Pressebericht der Polizei Würzburg-Stadt vom 24.09.2017

Diebstahl von Leergut in großer Menge

 

Durch gewaltsames Öffnen eines Containers an einem Lebensmittelmarkt in der Nürnberger Straße gelangten zwei noch unbekannte Täter am frühen Morgen des 23.09.2017 Uhr an darin aufbewahrte Pfanddosen. In großen Plastiksäcken entwendeten sie 1500 davon mit einem Wert von 490 Euro. Zeugen werden um Hinweise gebeten.  

 

 

Ausnüchterung

 

Das Sicherheitspersonal eines Lokals in der Innenstadt wollte einen stark unter Alkoholeinfluss stehenden 21-jährigen Mann aus dem Lokal verweisen. Da er mehrfachen Aufforderungen nicht nachkam, wurde er mit Zwang hinausgebracht, ein Hausverbot erteilt und eine Streifenbesatzung gerufen, er erhielt einen  Platzverweis.  Er schien einsichtig und entfernte sich, nach wenigen Minuten war er zurück und versuchte wieder in das Lokal zu kommen.  Die Streife fuhr wieder an, stellte bei ihm einen Alkoholwert von 2,2 Promille fest und brachte ihn zur Ausnüchterung in einen Haftraum der Dienststelle. 

 

 

Körperverletzungen in der Innenstadt

 

Nach ihren Angaben wurden in der Juliuspromenade zwei Männer im Alter von 29 und 32 Jahren von drei Unbekannten angegriffen und in das Gesicht geschlagen, einer der beiden fiel zu Boden und wurde mit einem Schienbein gegen den Kopf getreten. Die Geschädigten standen stark unter Alkoholeinfluss und konnten keine Täterbeschreibungen abgeben; einer von beiden erlitt eine Kopfplatzwunde, beide hatten Schmerzen, lehnten aber ärztliche Behandlung ab. Die Schläger  kamen aus einer Gruppe von 6 Personen, die Tat ereignete sich am 24.09.2017, 02.55 Uhr. Zeugen werden um Hinweise gebeten.   

 

In der Veitshöchheimer Straße kam es am 24.09.2017, 03.15 Uhr zu einer Streitigkeit zwischen mehreren beteiligten Personen. Ein 41-jähriger Mann ging hinzu, wollte schlichten und bekam von einem Unbekannten einen Schlag in das Gesicht. Er stürzte, zog sich eine Platzwunde am Hinterkopf zu und wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der unbekannte Täter wurde beschrieben als etwa 1,85 m groß. Zeugen werden um Hinweise gebeten.

 

 

Sachbeschädigungen  an Pkws durch unbekannte Täter

 

In dem Zeitraum 17.-22.09.2017 war ein schwarzer VW Polo in der Bismarckstraße/Innenstadt geparkt. Auf beiden Türen der Beifahrerseite verursachte ein unbekannter Täter Kratzspuren im Lack, der Schaden beträgt ca. 800 Euro.

 

In der Nacht des 22./23.09.2017 trat ein unbekannter Täter an einem in der Arndtstraße/Sanderau geparkten schwarzen Pkw Kia den rechten Außenspiegel ab und verursachte einen Schaden von ca. 500 Euro.

 

In der gleichen Nacht wurden in der Königsberger Straße/Sanderau an einem schwarzen Pkw Hyundai beide Türen der Beifahrerseite mit einem spitzen Gegenstand zerkratzt. Der Schaden beträgt ca. 1000 Euro.

 

Wir bitten Zeugen um Hinweise

 

 

Trunkenheitsfahrten

 

 

Rechtzeitig verhindert wurde eine sonst vermutlich nicht ohne Verletzungen endende  Trunkenheitsfahrt am 23.09.2017. Um 15.15 Uhr hatten Passanten einen stark betrunkenen 52-jährigen Mann im Rennweg davon abhalten wollen auf sein Fahrrad zu steigen und die Einsatzzentrale verständigt. Bei Eintreffen der Streifenbesatzung befand er sich sitzend in der Bushaltestelle; ein Alkoholtest ergab einen Wert von 2,28 Promille. Das Rad wurde abgeschlossen und der Schlüssel sichergestellt, um ein Fahren zu verhindern.  Als der Mann aufstehen wollte, konnte er sich kaum auf den Beinen halten, hilflos wurde er in einem Haftraum der Dienststelle ausgenüchtert.

 

Am 24.09.2017, 02.20 Uhr fiel ein 34-jähriger Radfahrer in der Sanderstraße durch seine unsichere Fahrweise auf und wurde einer Verkehrskontrolle unterzogen. Die Streifenbesatzung stellte starken Alkoholeinfluss fest. Ein Alkoholtest wurde verweigert, in der Dienststelle wurde eine Blutentnahme durchgeführt, die Weiterfahrt verhindert.

 

Um 02.35 Uhr wurde bei der Verkehrskontrolle eines 33-jährigen Pkw-Fahrers in der Matthias-Ehrenfried-Straße/Frauenland Alkoholgeruch festgestellt, ein Atemalkoholtest an dem gerichtsverwertbaren Alcomaten ergab einen Wert von 1,04 Promille, eine Blutentnahme nicht erforderlich. Die Weiterfahrt wurde durch vorübergehendes Sicherstellen des Fahrzeugschlüssels verhindert.

 

 

Angriff auf eine Frau in Grombühl

 

In der Lindleinstraße wurde am 19.09.2017, 18.30 Uhr eine 50-jährige von einem ihr unbekannten Mann an den Schultern gepackt und herumgeschleudert. Eine Pkw-Fahrerin  hielt an und ließ die Angegriffene einsteigen. Der Mann wurde beschrieben als 1,75m groß, schlank, etwa 35 Jahre alt, er war schwarz gekleidet mit Lederjacke und Hose. Wir bitten weitere Zeugen um Hinweise.

 

 

 

Nötigung im Verkehr

 

Zu einem Streit zwischen einer 22-jährigen Pkw-Fahrerin und einem unbekannten Paar kam es am 23.09.2017, 12.55 Uhr in der Nürnberger Straße auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes. Auslösend war das Parken in einem Halteverbot, es setzte sich fort durch Fotografieren eines Kennzeichens und Blockieren der Wegfahrt in wechselseitiger Handlung. Zeugen werden um Hinweise gebeten. 

 

 

Unfallfluchten

 

In dem Zeitraum 22.-23.09.2017 wurde ein in der Zellerau, Ludwig-Weis-Straße geparkter schwarzer Pkw Seat angefahren und auf der Beifahrerseite von der hinteren Tür bis zum Kotflügel beschädigt. Es entstand Schaden in Höhe von ca. 2000 Euro.

 

Während des Parkens an einem Einkaufsmarkt in der Frankfurter Straße wurde ein silberfarbener BMW am 23.09.2017, 10.30-13.30 Uhr angefahren, an der hinteren Stoßstange entstanden Kratzspuren mit einem Schaden von ca. 2000 Euro.

 

Am 23.09.2017 von 12.30 bis 12.49 Uhr war ein blauer VW Golf auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Stuttgarter Straße abgestellt; als die Fahrerin zurückkam, bemerkte sie einen Lackschaden an dem vorderen Kotflügel der  Fahrerseite. Der Schaden beträgt ca. 1000 Euro.

 

In allen Fällen sind die Verursacher nicht bekannt. Zeugen werden um Hinweise gebeten.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0