Pressebericht der Polizei Bad Kissingen vom 25.09.2017

Bad Kissingen

 

Verkehrsunfall mit Flucht

 

Am Samstagnachmittag kam es in der Hartmannstraße zu einem Verkehrsunfall mit anschließender Unfallflucht des Verursachers. Eine Mercedes-Fahrerin fuhr beim Rückwärtsausparken gegen einen hinter ihr geparkten VW Golf und beschädigte diesen im Frontbereich. Die Verursacherin fuhr dann davon,  ohne sich um eine ordnungsgemäße Schadensregulierung zu kümmern. Am beschädigten Pkw VW entstand bislang ein Schaden in Höhe von 1.000,- Euro. Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich unter der Telefonnummer 0971 / 7149-0 bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen zu melden.

 

 

Kleinunfall

 

Am Sonntagnachmittag fuhr eine 53-jährige BMW-Fahrerin rückwärts in der Kapellenstraße gegen ein dort befindliches Verkehrszeichen. Dieses wurde dabei leicht verbogen. Anstandsgemäß meldete sich die Unfallverursacherin persönlich bei der Polizei und teilte den Unfall mit. Es entstand geringer Sachschaden am Fahrzeug sowie am Verkehrszeichen.

 

 

Handtasche entwendet 

 

Am Fahrradweg an der oberen Saline pausierte, in der Zeit von 12.35 Uhr bis 13.30 Uhr, eine 71-jährige Frau am Sonntagnachmittag mit ihrem Lebensgefährten auf einer Parkbank. Dabei vergaß sie ihre Handtasche und das Paar fuhr mit ihren Fahrrädern durch den Landkreis. Als die Dame den Verlust bemerkte, kehrte sie zur Parkbank zurück, jedoch war die Handtasche nicht mehr dort. In der Zwischenzeit gab eine ehrliche Finderin eine schwarze Handtasche persönlich bei der Polizei in Bad Kissingen ab. Sie gab an, die Handtasche in einem Mülleimer an der oberen Saline in der Nähe des Bismarckmuseum gefunden zu haben. In der Handtasche befanden sich allerdings nur noch ein paar Zahnstocher. Der 71-jährigen Fahrradfahrerin konnte die neuwertige Tasche wieder ausgehändigt werden. In der Handtasche befanden sich u.a. zwei Mobiltelefone und eine Lesebrille. Das erlangte Gut besitzt einen Wert von circa 200,-  Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nummer 0971/71490 in Verbindung zu setzen.

 

 

Wildunfall mit Reh

 

Auf der Fahrt von Poppenroth in Richtung Schlimpfhof erfasste am Montagmorgen, gegen 06.45 Uhr, eine 37-jährige VW-Fahrerin ein Reh, das die Fahrbahn querte. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 400,- Euro.

 

 

 

Münnerstadt

 

Am Montagmorgen, gegen 05.30 Uhr, befuhr ein 43-jähriger Opel-Fahrer die Staatsstraße St 2445 von Münnerstadt in Richtung Schweinfurt. Kurz vor der Eltingshäuser Kreuzung erfasste er ein Reh, das die Fahrbahn querte. Das Tier wurde durch den Zusammenprall getötet. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 500,- Euro.

 

 

 

Maßbach

 

Wildunfall mit Rehbock

 

Am späten Sonntagabend kam es auf der Strecke zwischen Maßbach und Rannungen zu einem Wildunfall. Eine KIA-Fahrerin kollidierte mit einem die Fahrbahn querenden Rehbock und verletzte diesen schwer. Das Tier musste von einer zufällig vorbeifahrenden Polizeistreife von seinen Leiden erlöst werden. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von bislang 2.000,- Euro.

 

 

 

Oerlenbach

 

Wildschwein flüchtet nach zweimaliger Kollision

 

Am Montagmorgen, zwischen 05.40 Uhr und 05.45 Uhr, wurde ein Wildschwein von zwei verschiedenen Fahrzeugen erfasst. Ein 18-jähriger Rover-Fahrer befuhr die Kreisstraße KG 6 in Richtung Eltingshausen, als eine Horde Wildschweine die Fahrbahn querte. Eines der Tiere wurde durch das Fahrzeug Rover erfasst und blieb im Straßengraben sitzen. Als der junge Fahrer nach dem Tier schauen wollte, lief es erneut auf die Fahrbahn und wurde von einem 52-jährigen Mitsubishi-Fahrer erfasst. Danach lief das Tier zurück in den Wald. Der Jagdpächter wurde zwecks Nachsuche über den Wildunfall informiert. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 2.500,- Euro.

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0