Einsatz in Asylbewerberunterkunft – Bewohner wirft Flasche auf Polizisten

SCHWEINFURT. Während eines Einsatzes in einer Asylbewerberunterkunft in der Nacht zum Dienstag hat ein Bewohner eine gefüllte PET-Flasche in Richtung der eingesetzten Beamten geworfen. Diese verfehlte die Polizisten nur knapp. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Gegen den Tatverdächtigen wird nun wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

 

Gegen 01.20 Uhr befanden sich insgesamt drei Streifenbesatzungen der Polizeiinspektion Schweinfurt aufgrund eines medizinischen Notfalls in der Aufnahmeeinrichtung im Kasernenweg. Als sich die Beamten vor einem Unterkunftsgebäude aufhielten, flog plötzlich eine komplett gefüllte 1,5 Liter-Flasche aus einem Fenster, die unmittelbar neben den Polizisten auf dem Boden aufschlug.

 

Die Beamten nahmen in der Folge einen 22-jährigen Bewohner vorläufig fest, der im Verdacht steht, die Flasche vorsätzlich in Richtung der Polizisten geworfen zu haben. Offenbar war bei dem Algerier auch Alkohol im Spiel. Er verweigerte einen Atemalkoholtest, musste jedoch auf der Dienststelle eine Blutentnahme über sich ergehen lassen.

 

Den Rest der Nacht verbrachte der 22-Jährige in einem Haftraum der Polizei. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0