Christoph Peters liest aus „Selfie mit Sheikh“ Erzählungen aus dem Nahen und Mittleren Osten

Bild: © Peter von Felbert,
Bild: © Peter von Felbert,

Was fasziniert uns an der Lebenswelt, Mentalität und Kultur des
modernen islamischen Orients - und was erschreckt uns an ihr? Wie sehr
verstehen wir sie - und wie sehr bleibt sie uns fremd? Inwieweit gelingt
es uns, uns auf sie einzulassen und in sie einzutauchen? Und inwieweit
bleiben wir gefangen in unseren westlichen Projektionen und
Vorurteilen?
Auf beeindruckende Weise umkreisen Christoph Peters Erzählungen diese
Themen in immer neuen Facetten. Die Geschichten dieses Bandes spielen
teils in Deutschland, teils in Ländern des Nahen und Mittleren Ostens,
die Christoph Peters in den vergangenen Jahren intensiv bereist hat. Am
Donnerstag, 12. Oktober, macht er um 20 Uhr Station beim Literarischen
Herbst im Lesecafé der Stadtbücherei.
 
Christoph Peters (*1966) in Kalkar ist Autor zahlreicher Romane sowie
mehrerer Erzählungsbände. Für seine Bücher wurde er vielfach
ausgezeichnet, u. a. mit dem aspekte-Literaturpreis und dem
Hölderlin-Preis 2016.

Kartenvorverkauf in der Stadtbücherei im Falkenhaus. Kartenreservierung
ist per Fax (0931/373638), per Mail (stadtbuecherei@stadt.wuerzburg.de)
oder per Telefon bei Frau Rau unter Tel. 0931/372444 möglich.

Eine Induktionsanlage in der Stadtbücherei Würzburg ermöglicht es
Ihnen, die Lesungen störungsfrei und drahtlos über die Hörgeräte zu
empfangen.

Sofern ein Gebärdensprachdolmetscher gewünscht wird, bitten wir um
Information.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0