Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 27.09.2017

Aus dem Stadtgebiet

 

 

Pkw gleich zweimal beschädigt

 

Nicht nur einmal, sondern gleich zweimal in den vergangenen Tagen hat ein Unbekannter ein Auto mutwillig beschädigt. Der Gesamtschaden wird auf 750 Euro geschätzt.

Die erste Sachbeschädigung fand vermutlich in der Nacht von Freitag auf Samstag letzter Woche fest. Denn bei einer Fahrt am Samstagnachmittag nach Würzburg stellte die Autobesitzerin einen Druckverlust im rechten Hinterreifen fest. Bei einer Nachschau in der Werkstatt wurden zwei Nägel in besagtem Reifen festgestellt.

Und in der Nacht zu diesem Dienstag hat vermutlich derselbe Täter die Heckklappe des blauen Peugeot 307, der vor der Breslaustraße 43 geparkt war, mit zwei Lackkratzern verunstaltet.

 

 

Kinder auf Diebestour

 

Zwei 12-jährige Mädchen wurden am gestrigen Nachmittag beim Stehlen in einem Geschäft erwischt. Da es sich bei den beiden Täterinnen dem Gesetz nach noch um strafunmündige Kinder handelt, wird der Sachverhalt nun in Form einer Ereignismeldung an die Staatsanwaltschaft gesendet.

Das Jugendamt erhält ebenfalls einen Abdruck des Ganzen.

Gegen 16 Uhr betraten die zwei Kinder eine Modeboutique in der Hadergasse. Nachdem sie sich zunächst umschauten, begaben sich die Mädchen kurze Zeit später mit einem Paar Sneakers im Wert von 75 Euro in eine Umkleidekabine. Kurze Zeit später kamen sie wieder heraus und wollten das Geschäft verlassen.

Während eine noch festgehalten werden konnte, verschwand die andere zunächst unerkannt. Bei der Festgehaltenen wurden in deren Handtasche die Schuhe aufgefunden und ihr wieder abgenommen. Die Diebin wurde mit zur Polizeidienststelle genommen und dort einer Erziehungsberechtigten übergeben. Ihre Mittäterin wurde später zu Hause angetroffen und im Beisein ihrer Mutter angehört.

 

 

 

Aus dem Landkreis

 

 

Fahrrad aus der Garage gestohlen

Schwebheim

 

Aus der unversperrten Garage wurde einer Fahrradbesitzerin ihr Drahtesel gestohlen. Zugetragen hat sich die Straftat im Angelikaweg, in der Nacht von Montag auf den Dienstag.

Am Dienstagmorgen stellte die Eigentümerin zu ihrem Erschrecken fest, dass ihr schwarz-weißes Damenfahrrad des Herstellers Haibike Attack FS 52, mit einem angegebenen Zeitwert von 1000 Euro, nicht mehr an seinem Abstellort stand.

Zu einem möglichen Dieb beziehungsweise seiner Vorgehensweise konnte die Bestohlene keine Angaben machen.

 

 

Fahrraddieb wird gefilmt

Niederwerrn

 

Von einer Überwachungskamera ist am vergangenen Freitag ein Fahrraddieb gefilmt worden. Anhand der Aufnahmen erhofft sich die Polizei jetzt, ihn ermitteln zu können.

 

Der Unbekannte betrat gegen 13.48 Uhr den Hofraum eines Anwesens in der Schweinfurter Straße. Zielgerichtet ging er auf ein dort unversperrt abgestelltes Herrenrad zu. Es handelt sich um eines der Marke Roadsign TJ, in den Farben Schwarz und Gelb, und einem Zeitwert von 90 Euro. Er packte es und radelte davon.

Beschreibung:

Männlich, zirka 25 - 35 Jahre alt, kurzes dunkles Haar, schlanke Figur;

war bekleidet mit einem dunklen bis schwarzen Trainings- beziehungsweise Jogginganzug; eventuell mit einer Kapuze; die Jackenärmel sind mit weißen Längsstreifen versehen; bei den Schuhen handelt es sich um dunkle bis schwarze Sportschuhe 

 

 

Pkw verkratzt

Niederwerrn

 

Rund 800 Euro beträgt der Schaden, den ein unbekannter Täter an einem Auto in der Steinstraße verursacht hat.

Mit einem spitzen Gegenstand hat er in der Nacht zum Dienstag einen dort geparkten schwarzen VW Beetle mutwillig beschädigt. Die rechte Fahrzeugseite ziert nun ein durchgehender Lackkratzer.

Hinweise zu dem Unbekannten liegen noch nicht vor.

 

 

Betriebsunfall mit schwer verletzter Person

Egenhausen

 

Bei einem Betriebsunfall am Dienstagnachmittag ist eine 51-jährige Frau schwer verletzt worden. Nach einer Erstbehandlung durch eine Notärztin transportierte sie der Rettungsdienst anschließend in ein Schweinfurter Krankenhaus ab. Ersten Erkenntnissen zur Folge hat die Verletzte einen offenen Beinbruch erlitten.

 

Gegen 14.40 Uhr arbeiteten mehrere Personen in einem Betrieb in der St.-Johannes-Straße.

Dabei wurde mit Hilfe eines Kranes eine rund 300 Kilogramm schwere Ständerwand stabilisiert. Zwei Arbeiter/innen standen rechts und links daneben. Aus bisher nicht bekannten Gründen rutschte die Ständerwand aus einer Halteschlaufe des Krans und geriet dadurch stark in Schieflage. Die beiden Arbeiten griffen nun zu, um ein Umfallen zu verhindern. Die Wand war jedoch zu schwer und fiel mit ihrem kompletten Gewicht auf die 51-Jährige, wodurch sie sich die schwere Verletzung zuzog.

 

Zum Hergang des Unfalles und eines möglichen Fremdverschuldens laufen nun die polizeilichen Ermittlungen.

 

 

Verkehrsgeschehen:

 

 

Betrunkener Autofahrer

Sennfeld

 

Zu tief ins Glas geschaut hatte am Dienstagabend ein Autofahrer, den die Polizei in der Hauptstraße kontrolliert hat. Auf den Mittfünfziger kommt jetzt ein Verfahren wegen Trunkenheit im Verkehr zu.

Kurz nach 21 Uhr erfolgte die Kontrolle des Mercedes-C-Klasse Lenkers. Dabei stellten die Ordnungshüter eine deutliche Alkoholfahne bei dem Autofahrer fest. Nachdem auch noch ein Handalkomattest deutlich positiv mit genau 1,1 Promille ausfiel, war die Fahrt nun zu Ende. Der Fahrzeugschlüssel wurde vorläufig sichergestellt und der Beschuldigte auf die Schweinfurter Polizeiwache mitgenommen.

Hier nahm ein Arzt eine Blutentnahme vor.

Anschließend erfolgte die Entlassung des Beschuldigten.

Weil der Mann haargenau den Grenzwert für einen Führerscheinentzug pustete, wurde ihm sein „Lappen“ bis zum Erhalt des Ergebnisses der Blutuntersuchung vorläufig noch belassen.

 

 

 

 

 

 

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0