Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 28.09.2017

Aus dem Stadtgebiet

 

 

Ein beschädigter Pkw, zwei mögliche Tatorte

 

Am Mittwochnachmittag erschien der Eigentümer eines weißen VW Golf Kombi bei der Polizei und erstattete Anzeigen gegen Unbekannt wegen einer mutwilligen Sachbeschädigung an seinem geparkten Fahrzeug.

Der dabei entstandene Schaden beträgt mehrere einhundert Euro.

Zum Tathergang selbst konnte das Opfer nur angeben, dass es zwei mögliche Tatorte für die Sachbeschädigung gibt.

Zum einen stand der Golf von Montagnachmittag bis Dienstagmorgen am Finkenweg 2. Zum anderen am Dienstag von 6.40 bis 12 Uhr vor dem Anwesen Deutschhöfer Straße 6a.

Im Bereich des Tankdeckels ziert die hintere rechte Fahrzeugseite jetzt ein ungefähr 20 Zentimeter langer und tiefer Lackkratzer.

 

 

Weiteres beschädigtes Fahrzeug

 

Von der Bachstraße 15 ist ebenfalls ein vorsätzlich beschädigtes Auto zur Anzeige gebracht worden.

Dort parkte der graue VW Golf mit einem Coburger Kennzeichen am Dienstag von 17 bis 17.30 Uhr.

Als der Nutzer zum Auto zurückkam, war es beschädigt. In die Beifahrertür wurde mit einem spitzen Gegenstand ein zirka 80 Zentimeter langer Kratzer geritzt.

 

 

Ladendiebe erwischt

 

Zwei 16-Jährige müssen sich demnächst vor der Staatsanwaltschaft wegen gemeinschaftlich begangenen Ladendiebstahls verantworten. Sie wurden am Mittwochnachmittag von einem Detektiv beim Diebstahl von Unterhaltungselektronik im Gesamtwert von 214 Euro erwischt und der Polizei übergeben.

Gegen 15 Uhr betraten die beiden späteren Diebe mit einem weiteren Kumpel den Elektronikmarkt in der ECE Stadtgalerie.

Während ihres Aufenthaltes fielen sie einem Detektiven ins Auge, weil sich die jungen Männer konspirativ verhielten und sich immer wieder nach den Angestellten umdrehten. Nachdem sie dann auch noch diverse Gegenstände in einen mitgeführten Rucksack steckten, unter anderem Kopfhörer, Lautsprecher und eine DVD, wurden sie nach dem Verlassen des Geschäftes angehalten.

Im Rucksack fand sich dann das Diebesgut in der bereits angegebenen Höhe. Während die zwei 16-Jährigen eindeutig zusammenarbeiteten, konnte dem dritten im Bunde, einem 15-Jährigen, zunächst keine Tatbeteiligung nachgewiesen werden.

Die beiden Beschuldigten wurden anschließend auf die Dienststelle transportiert und hier den jeweiligen Erziehungsberechtigten übergeben.

Dem Jugendamt wird ein Abdruck der Anzeige zugesendet.

 

 

Beschuldigte stiehlt gleich mehrfach

 

Wegen zweifachen Ladendiebstahls wird eine 18-Jährige aus dem Bereich Knetzgau demnächst bei der Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht. Sie wurde am Mittwochnachmittag in einer Modeboutique in der Keßlergasse beim Stehlen erwischt. Bei der anschließenden Sachbearbeitung wurde weiteres Diebesgut aus einem anderen Geschäft bei ihr aufgefunden.

Gegen 18.30 Uhr wurde eine Angestellte eines Geschäftes in der Keßlergasse auf die Kundin aufmerksam. Die junge Frau war längere Zeit im Geschäft und ging schließlich mit mehreren Textilien in eine Umkleidekabine. Als sie wieder herauskam, legte sie einige Bekleidungsstücke wieder zurück und verließ schleunigst den Laden. Darauf aufmerksam geworden, ging eine Verkäuferin ihr nach und hielt sie an. Hier fanden sich eine Jeans, ein Pullover und Socken in einer mitgeführten Tüte. Das alles hat sie aus dem Geschäft hat mitgehen lassen. Der Beutewert beträgt ungefähr 40 Euro.

Bei der anschließenden Sachbearbeitung durch die Polizei wurde ebenfalls noch weitere Ware aus einem anderen Bekleidungsgeschäft in der Einkaufstüte gefunden. Nachdem die Beschuldigte keinen Kaufbeleg vorzeigen konnte, räumte sie nach anfänglichem Leugnen schließlich ein, auch dort die Ware im Wert von rund 60 Euro gestohlen zu haben.

Sämtliches Diebesgut wurde ihr abgenommen und an die beiden Geschäfte wieder zurückgegeben.

Nach einer Beschuldigtenvernehmung wurde die Diebin wieder entlassen.

 

 

Verkehrsgeschehen:

 

 

Unfallflucht - mit der Bitte um einen Zeugenaufruf

 

Vor der Klingenbrunnstraße 15 hat sich am Mittwochvormittag eine Unfallflucht zugetragen. Dabei ist ein Fremdschaden von mehreren einhundert Euro verursacht worden. Vom Verursacher und seinem Fahrzeug ist bis dato noch nichts Weiteres bekannt.

Gegen 6.45 Uhr stellte die Nutzerin eines weißen BMW X1 das Auto vor dem Haus ab. Als sie rund sechs Stunden später wieder zurückkam, wies der BMW einen frischen Unfallschaden am hinteren rechten Stoßstangeneck auf. Scheinbar war ein anderer Autofahrer beim Ein- oder Ausparken dahinter gegen den BMW gestoßen. Ohne der gesetzlichen Meldepflicht nachzukommen hat der Verursacher danach sein Heil in der Flucht gesucht.

 

 

Unfall mit einem leichtverletzten Rollerfahrer

 

Am Mittwochnachmittag ist es an der Abzweigung der Geldersheimer Straße in die Oskar-von-Miller-Straße zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem sich ein beteiligter Zweiradfahrer leichte Verletzungen zugezogen hat. Der Rettungsdienst nahm den Mann zu einer ärztlichen Versorgung mit in ein Krankenhaus.

Gegen 17.40 Uhr fuhr ein 23-Jähriger mit seinem 3er BMW zunächst auf der Geldersheimer Straße in südliche Fahrtrichtung. Beim Linksabbiegen in die Oskar-von-Miller übersah er einen aus dem Nutzweg kommenden 31-Jährigen auf dessen Roller. Bei der Kollision kam der Zweiradlenker zu Fall und zog sich leichte Verletzungen zu.

An den beiden Fahrzeugen entstand ein geschätzter Gesamtschaden von 4000 Euro.

 

 

Unfall mit leichtverletzten Motorradfahrer

 

Leichte Verletzungen zog sich am frühen Mittwochmorgen ein Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall an der Einmündung der Matthäus-Stäblein- in die Adolf-Ley-Straße zu.

Der Schaden an seiner Suzuki VS 1400 wird auf 1500 Euro geschätzt.

Gegen 5.15 Uhr war ein 56-Jähriger mit seinem Audi A 2 auf der Matthäus-Stäblein-Straße unterwegs. Beim anschließenden Linksabbiegen in die bevorrechtigte Adolf-Ley-Straße übersah er aus bisher nicht bekannten Gründen einen 46-Jährigen auf dessen „Maschine“. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, bremste der Motorradfahrer stark ab und lenkte ruckartig nach links. Dadurch konnte er die Kollision mit dem Auto zwar verhindern, aber nicht seinen Sturz auf die Fahrbahn.

Wegen seiner dadurch erlittenen leichten Verletzungen wollte sich der Biker eventuell später selbständig in ärztliche Behandlung begeben.

 

 

Autofahrer unter dem Einfluss von Rauschgift

 

Unter dem Einfluss von Rauschgift stand ein Mitsubishi Carisma Lenker, der am späten Mittwochabend von der Polizei angehalten und kontrolliert worden ist. Auf den 21-Jährigen aus einer weiter entfernteren Landkreisgemeinde kommt jetzt eine Bußgeldanzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz zu.

Kurz vor 23 Uhr erfolgte die Kontrolle „Am Oberen Marienbach“.

Dabei stellten die Ordnungshüter sofort die für eine vorausgegangene Drogeneinnahme typischen Ausfallerscheinungen wie unter anderem stark gerötete Bindehäute, starkes Lidflattern und Gleichgewichtsstörungen bei dem Betroffenen fest. Nachdem er zwar einen Drogenvortest verweigerte, eine Einnahme jedoch nicht gänzlich ausschloss, wurde die Weiterfahrt nicht mehr gestattet und der Fahrzeugschlüssel vorübergehend konfisziert.

In der Polizeiwache führte später ein Arzt eine Blutentnahme durch. Sollte sich die Drogenbeeinflussung bei der Blutuntersuchung bestätigen, winken dem Betroffenen bei einem Erstverstoß zwei Punkte in der Verkehrssünderdatei in Flensburg, die Ableistung eines einmonatigen Fahrverbots und rund 530 Euro Geldbuße.

 

 

 

Aus dem Landkreis

 

 

Einbruch in Bäckereifiliale

Gochsheim

 

In der Nacht zum Donnerstag sind ein oder mehrere Täter in eine Bäckereifiliale in der Industriestraße 20 eingebrochen.

Nach dem Aufbrechen eines Tresors und der Entnahme des Geldes sind sie wieder geflüchtet. Der Ermittlungsdienst der Schweinfurter Inspektion fahndet nun nach dem oder den Tätern.

Gegen 17.30 Uhr wurde die Filiale im Gochsheimer Industriegebiet am Mittwochnachmittag von der letzten Mitarbeiterin abgesperrt und verlassen. Als am Donnerstag um 4.35 Uhr die erste Angestellte wieder in den kleinen Verkaufsladen zurückkam, musste sie den Einbruch feststellen.

Bei der Tatortarbeit stellte der aufnehmende Beamte fest, dass das Toilettenfenster im Erdgeschoß aufgehebelt worden ist. Über dieses erfolgte sodann der Einstieg in das Ladengeschäft. Nach dem Aufhebeln eines Tresors, der Entnahme des dort deponierten Geldes und der Mitnahme der Trinkgeldkasse verschwanden der oder die Täter wieder auf demselben Weg vom Tatort, wie sie ihn auch betreten haben.

Nach ersten Einschätzungen wurde ein Sachschaden von knapp 1000 Euro angerichtet. Der Diebstahlsschaden beträgt mehrere einhundert Euro.

 

Sachdienliche Hinweise oder verdächtige Wahrnehmungen zu dem vorliegenden Fall bitte an die Schweinfurter Polizei richten.

 

 

Verkehrsgeschehen:

 

 

Wildunfall

St 2277, Weyer - Gochsheim

 

Um 6.35 Uhr fuhr am Mittwoch ein 3er BMW Lenker auf der Ortsumgehung Gochsheim, der St 2277, von Weyer in Richtung Gochsheim. Kurz nach der Einmündung zur Weyerer Straße nach Gochsheim kreuzte ein Rehwild seine Fahrtstecke. Bei der Kollision kam das Wildtier ums Leben und wurde später vom Jagdpächter „entsorgt“.

Der Blechschaden beträgt geschätzte 2500 Euro.

 

 

 

 

 

 

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0