Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt vom 28.09.2017

Kriminalitätsgeschehen:

 

Unbekannter entwendet Werbetafel - Zeugen gesucht

 

WÜRZBURG/INNENSTADT. Im Nachgang wurde der Polizei der Diebstahl eines Werbeschildes angezeigt. Vergangene Woche, im Zeitraum von Donnerstag 17.00 Uhr bis Freitag 14.00 Uhr, entwendete ein bislang unbekannter Täter in der Sanderstraße ein Schild mit der Aufschrift „Nachhilfe“. Um dieses entnehmen zu können, musste der Dieb eine gusseiserne Halterung aufschrauben. Die Schadenshöhe wird auf 500 Euro beziffert.

 

Zeugen, die sachdienliche Hinweise in diesem Fall abgeben können, werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt in Verbindung zu setzen.

 

 

 

 

Verkehrsgeschehen:

 

Pkw missachtet Vorrang - bei Unfall mit Motorrad werden zwei Personen verletzt 

 

WÜRZBURG/ZELLERAU. Am Mittwoch gegen 20.30 Uhr, fuhr ein Verkehrsteilnehmer in die Dreikronenstraße ein. Hierbei übersah er ein von links kommendes Motorrad und dieses prallte gegen den Pkw. Die Fahrerin der Yamaha und ihr Sozius wurden über die Motorhaube auf die Straße geschleudert und kamen mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus. Der Sachschaden beläuft sich auf 2.500 Euro.

 

Der unfallverursachende Fahrer des Audis wollte von der Laufergasse in die Dreikronenstraße einfahren. Hierbei übersah er das aus Richtung Talavera kommende Motorrad. Die Yamaha-Fahrerin konnte nicht mehr rechtzeitig stoppen und prallte gegen den Audi. Durch die Wucht wurden die Würzburgerin und ihr 19-jähriger Sozius über den Lenker und die Motorhaube des Audis auf die Straße geschleudert. Beide erlitten hierbei Verletzungen und wurden vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Zusätzlich befand sich auch ein Notarzt an der Unfallstelle. Der aus Würzburg stammende Audi-Fahrer blieb unverletzt.

 

Das Motorrad musste abgeschleppt werden und zusätzlich wurden ausgelaufene Betriebsstoffe gebunden. Die Schadenshöhe wurde mit 2.500 Euro beziffert.

 

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung.

 

 

An Grundstücksausfahrt Kleinkind übersehen - Dreijähriger leicht verletzt - Verursacherin entfernt sich

 

WÜRZBURG/SANDERAU. Am Mittwoch gegen 14.00 Uhr wollte eine Frau aus einem Grundstück auf die Neubergstraße einfahren. Hierbei übersah sie ein auf dem Gehweg fahrendes Kleinkind, das mit dem Rad unterwegs war. Durch den Anstoß mit minimaler Geschwindigkeit stürzte der Dreijährige und zog sich leichte Verletzungen zu.

 

Trotz angepasster Geschwindigkeit beim Einfahren von einem Grundstück in die Neubaustraße bemerkte die aus dem Landkreis Schweinfurt stammende Porschefahrerin den Jungen auf seinem Kinderfahrrad zu spät. Auch dessen hinter ihm laufende Mutter konnte nicht mehr eingreifen. Durch den Anstoß kippte der Dreijährige um, verletzte sich leicht am Arm, bedurfte aber keiner umgehenden Behandlung.

 

Im weiteren Verlauf gerieten die Pkw-Fahrerin und die Mutter des Dreijährigen mehr und mehr in Streit. Die Porschefahrerin hatte daraufhin die Unfallstelle verlassen, ohne ihrer Personalien anzugeben. Das Kennzeichen des Pkw war jedoch bekannt.

 

Der Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt neben der fahrlässigen Körperverletzung zusätzlich wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort.  Zusätzlich bittet er Zeugen, die zur Klärung des Unfallgeschehens beitragen können, sich unter der Tel. 0931/457-2230 bei der Dienststelle zu melden.

 

 

 

Auf Vordermann aufgefahren und geflüchtet - Frau in dunklem Pkw gesucht

 

WÜRZBURG/INNENSTADT. Am Mittwoch um 13.45 Uhr, befuhr eine Frau mit ihrem Pkw in der Straße „Kartause“ und wollte dort in eine Tiefgarage einfahren. Ein hinter ihr fahrender Pkw fuhr ihr hierbei ins Heck. Als die Geschädigte ausstieg, um die nötigen Daten tauschen zu können, entfernte sich die Unfallverursacherin ohne auszusteigen.

 

Die aus dem Landkreis Main-Spessart stammende Geschädigte wollte mit ihrem Fahrzeug in eine Tiefgarage in der Kartause einfahren. Bereits zuvor bemerkte sie, dass es der Pkw hinter ihr offenbar recht eilig hatte. Im Zuge des Einfahrens in die Tiefgarage, wollte der Hintermann an dem blauen Ford vorbeiziehen, kollidierte hierbei jedoch mit dessen Heck. Die Geschädigte stieg aus und wollte die Umstände der Schadensregulierung klären. Die Dame im unfallverursachenden Pkw hob jedoch nur kurz die Sonnenbrille und fuhr dann ohne auszusteigen davon.

 

Der Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt jetzt wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort und sucht daher Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang geben können. Insbesondere wird gefahndet nach einem:

 

  • dunklem Pkw, genauer einer schwarzen Limousine mit Schweizer Zulassung
  • besetzt mit einer 30 - 40-jährigen Frau, mit schulterlangen blonden Haaren
  • Diese trug eine Sonnenbrille

 

Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 zu melden.

 

 

Spiegelberührung im Begegnungsverkehr - Unfallbeteiligter fährt weiter

 

WÜRZBURG/HEUCHELHOF. Am Mittwoch gegen 21.45 Uhr, kam es in der Berner Straße in Würzburg zu einem Unfall mit zwei Fahrzeugen im Gegenverkehr. Beide Pkw berührten sich jeweils mit den Außenspiegeln und diese wurden entsprechend beschädigt. Einer der Unfallbeteiligten entfernte sich jedoch ohne überhaupt anzuhalten.

 

Gemäß den Angaben der Geschädigten aus dem Landkreis Main-Spessart, handelte es sich bei dem zweiten Fahrzeug um einen

 

  • silbergrauen Pkw älteren Baujahrs
  • dieser soll ein Kennzeichen mit Schweinfurter Zulassung getragen haben (SW)
  • das Fahrzeug wurde von einem Mann gesteuert

 

Die Polizei ermittelt diesbezüglich wegen Unfallflucht und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Unfall geben können, sich unter der Tel. 0931/457-2230 bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt zu melden.

 

 Nachtrag zum Pressebericht vom 28.09.2017

 

 

Bezug:

 

An Grundstücksausfahrt Kleinkind übersehen - Dreijähriger leicht verletzt -

Verursacherin entfernt sich

 

 

 

Nachtrag:

 

44-Jährige aus dem Landkreis Schweinfurt ermittelt

 

Wie bereits mitgeteilt, führt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung sowie unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

 

Am Mittwoch übersah eine Fahrzeugführerin bei der Ausfahrt aus einem Grundstück in der Neubergstraße einen dreijährigen Jungen auf dessen Fahrrad. Nach einem leichten Zusammenstoß stürzte der Bub und verletzte sich leicht am Arm.

 

Zwischenzeitlich konnten aufgrund polizeilicher Ermittlungen geklärt werden, dass es sich bei der Unfallverursacherin um eine 44-Jährige aus dem Landkreis Schweinfurt handelt. Diese hatte sich zuvor im Zuge von Streitigkeiten mit der Mutter des verunfallten Jungen, ohne Angaben von Personalien von der Unfallstelle entfernt.

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0