24-Jähriger bedrohte Passanten in Fußgängerzone - Restlichen Tag bei der Polizei verbracht

KITZINGEN. Ein 24-jähriger Kitzinger bedrohte am Donnerstagmittag mehrere Passanten im Bereich der Fußgängerzone mit einem Klappmesser. Die schnell vor Ort befindlichen Streifen konnten den jungen Mann widerstandslos festnehmen. Der nicht unerheblich alkoholisierte Tatverdächtige verbrachte den restlichen Tag in einem Haftraum der Polizei Kitzingen.

 

Mehrere Anrufer teilten der Einsatzzentrale der Unterfränkischen Polizei gegen 13:50 Uhr einen alkoholisierten und offensichtlich verwirrten Mann im Bereich des Marktplatzes mit. Dort bedrohte er mit einem Klappmesser mehrere Passanten und Gäste eines Cafés, ohne jedoch konkrete Forderungen zu stellen. Von dem Garderobenständer eines Bekleidungsgeschäftes nahm er einige Textilien und warf sie auf den Boden. Vor Ort befindliche Bauarbeiter, welche der 24-Jährige ebenfalls bedroht hatte, schlugen ihn mit der Schaufel in der Hand in die Flucht. Von den schnell vor Ort befindlichen Beamten der Kitzinger Polizei ließ sich der Mann widerstandslos festnehmen.

 

Erst am Freitagabend durfte der 24-Jährige, nachdem er wieder nüchtern war, die Polizei verlassen. Die weiteren Ermittlungen, unter anderem wegen Bedrohung und Diebstahl, führt die Polizeiinspektion Kitzingen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0