Bahnbetriebsunfall - Güterzug erfasst Baugerät

Es handelt sich hierbei um einen sogenannten Schwingstopfer, der durch den Aufprall völlig zerstört wurde. Bild: Bundespolizei
Es handelt sich hierbei um einen sogenannten Schwingstopfer, der durch den Aufprall völlig zerstört wurde. Bild: Bundespolizei

Würzburg/Kitzingen, 28. September 2017

Am Donnerstagnachmittag (28. September) ist ein Güterzug nahe des Bahnhofs in Kitzingen in eine im Gleisbereich errichtete Baustelle gefahren. Glücklicherweise kam es durch den Bahnbetriebsunfall lediglich zu Sachschäden. Die Bundespolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Gegen 15:00 Uhr entdeckte gestern Nachmittag der Lokführer eines aus Nürnberg kommenden Güterzuges etwa 700 Meter nördlich vom Bahnhof in Kitzingen Personen und Gegenstände im Gleisbereich. Bei den Personen handelte es sich um Bahnarbeiter, die dort eine temporäre Baustelle eingerichtet hatten. Trotz sofort eingeleiteter Schnellbremsung erfasste der Zug die Baustelle und das dort abgelegte Baugerät, welches durch die Kollision bis zu 30 Meter weit weggeschleudert wurde. Der Güterzug kam erst etwa 600 Meter dahinter zum Stehen. 

Die Bahnarbeiter hatten glücklicherweise rechtzeitig den herannahenden Zug bemerkt und sich gerade noch in Sicherheit bringen können. Verletzt wurde daher niemand und der Güterzug konnte seine Fahrt wenig später fortsetzen. 

Durch den Vorfall entstanden erhebliche Behinderungen im Zugverkehr.

Warum es zu dem Bahnbetriebsunfall kam, ist Gegenstand der Ermittlungen der Bundespolizei. Von Bedeutung ist dabei mitunter die Frage, ob die Bahnarbeiten korrekt angemeldet und durchgeführt wurden.



Die Bundespolizeiinspektion Würzburg ist eine von 15 Bundespolizeiinspektionen der Bundespolizeidirektion München. Ihr örtlicher Zuständigkeitsbereich erstreckt sich auf ganz Unterfranken und Teile Oberfrankens. Der Inspektion Würzburg angegliedert sind die Bundespolizeireviere Aschaffenburg und Bamberg. Die Kernkompetenzen der Bundespolizeiinspektion Würzburg liegen in der Gewährleistung der Sicherheit der Benutzer der Bahn und der Bahnanlagen sowie in der Fahndung auf Bahnanlagen zur Bekämpfung der unerlaubten

Kommentar schreiben

Kommentare: 0