Einweihung des Marktplatzes Deutschhof

Der Marktplatz am Deutschhof war lange Zeit ein Sorgenkind für die CSU. Denn die Bewohner beklagten sich, der Marktplatz ist schief, die Neigung zu groß und mit Kinderwägen oder auch Rollatoren ist es eine einzige Schüttelpartie bei der Überquerung des Marktplatzes. Jetzt ist der Marktplatz „schüttelfrei“ und hat einige Neuheiten zu bieten. Diese Umgestaltung feierte der CSU Ortsverband Deutschhof mit einem Fest eben auf dem neugestalteten Marktplatz.

 

Der CSU Ortsverbandes Deutschhof diskutierte zusammen mit der Bauverwaltung und dem Bauverein darüber, wie die Gestaltung ausgeführt werden kann. Unter großem Interesse der Bewohner wurde dann mit den Bauarbeiten begonnen und der Marktplatz am Deutschhof weiter barrierefrei ausgebaut. So verbindet jetzt der „schüttelfrei“ Weg die Apotheke, die Arztpraxis sowie die Sparkasse mit dem CAP Markt und die Querverbindung über den Marktplatz. Außerdem wurden die Bänke erneuert und ein neues Spielgerät installiert, freut sich die Vorsitzende des CSU Ortsverbandes Deutschhof, Ljubow Hurlebaus. Besonders freute es sie, dass das Spielgerät schon fleißig genutzt wurde. In ihrer Ansprache bedankte sie sich bei der Bauverwaltung, die alles sehr gut umgesetzt hat, beim Bauverein, der dafür sorgte, dass der Brunnen mit seinen Wasserspielen viel Freude bereitet, und auch bei der Apotheke und der Sparkassen Filiale Deutschhof für ihre Spenden sowie der Unterstützung der Kirche Maximilian-Kolbe und dem CAP-Markt.

 

Auch Bürgermeisterin Sorya Lippert war zu der kleinen Feierstunde auf den Marktplatz gekommen und überbrachte die besten Grüße von Bundestagsabgeordneter Dr. Anja Weisgerber, sowie vom Bauverein Schweinfurt. Staatssekretär Gerhard Eck lobte den Ortsverband für sein hartnäckiges Engagement in Sachen Umgestaltung des Markplatzes. Der CSU Ortsverband hat damit einen Beitrag zur Barrierefreiheit geleistet, so Eck weiter.

 

 

Bilder: CSU Ortsverbandes Deutschhof

Kommentar schreiben

Kommentare: 0