Pressebericht der Polizeiinspektion Hammelburg vom 30.09..2017

Wildunfälle in Folge

 

Euerdorf, Landkreis Bad Kissingen: Am frühen Samstagmorgen querten zwei Rehe kurz nach der Ortsausfahrt Euerdorf in Fahrtrichtung Ramsthal  die Fahrbahn. Während ein Reh einem Zusammenprall ausweichen konnte, wurde das andere  tödlich durch einen PKW erfasst. Am PKW ist augenscheinlich kein Schaden entstanden.

 

Fuchsstadt, Landkreis Bad Kissingen:  Am Freitagabend befuhr eine 24-jährige um 21:45 Uhr mit ihrem VW Polo die Staatsstraße von Fuchsstadt in Richtung Gauaschach. Bei Kilometer 0.5 tauchte plötzlich ein Wildschwein auf. Um einen Frontalzusammenstoß zwischen PKW und Wildschwein zu vermeiden, führte die 24-jährige ein untaugliches Lenkmanöver durch. Ihr PKW kam ins Schleudern. Die 24-jährige überschlug sich mehrmals mit ihrem PKW, dieser kam nach 20 Metern mit der Fahrerseite nach unten zum Stillstand. Geistesgegenwärtig verständigte die leichtverletzte  Fahrerin telefonisch ihren Freund, der sie aus der misslichen Lage befreite. Die Fahrerin kam mit einem leichten Schock, Verdacht auf ein HWS und einer Schulterprellung in das Krankenhaus nach Bad Kissingen. Das Wildschwein überlebte unbeschadet den Unfall und suchte das Weite. Am PKW entstand ein Sachschaden von 3.000,-- €. In Nähe der Unfallörtlichkeit kam es um 21:38 Uhr, sieben Minuten zuvor, zu einem Frontalzusammenstoß zwischen einen VW Golf und einem Wildschwein, als eine Horde Wildschweine die Fahrbahn querte. Das Wildschwein lief nach dem Zusammenstoß weiter. Am PKW entstand ein Sachschaden von 1.000,-- €, der Jagdpächter wurde zur Absuche nach dem geflohenen Wildschwein verständigt. 

 

Fuchsstadt, Landkreis Bad Kissingen: Ein 33-jähriger Fahrer wich am Freitagnachmittag mit seinem BMW auf der B 287 einem Hasen aus. Zu einem Zusammenprall zwischen PKW und Hase kam es nicht, dafür zu einem unbeabsichtigten Zusammentreffen von Leitplanke und PKW. Am BMW entstand ein Sachschaden von ca. 6.000,-- Euro.

 

Drogen im Straßenverkehr

 

Euerdorf, Landkreis Bad Kissingen: Ein 25-jähriger Verkehrsteilnehmer wurde auf der Schweinfurter Straße am Freitagmorgen einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Verkehrskontrolle wurden drogentypische Auffälligkeiten festgestellt, ein durchgeführter Substanztest reagierte positiv auf Haschisch. Dem Verkehrsteilnehmer wurde darauf die Weiterfahrt untersagt, der Zündschlüssel sichergestellt. Gegen ihn wurde eine Blutentnahme angeordnet. Bei der sich anschließenden Wohnungsdurchsuchung wurde bei dem Verkehrsteilnehmer eine geringe Menge an Haschisch aufgefunden. Gegen den Verkehrsteilnehmer laufen nun zwei Ermittlungsverfahren, zusätzlich wird die Führerscheinstelle zur Einleitung weiterer Maßnahmen benachrichtigt.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0