Neuer Trainer für den FC 05 II: Baumann geht, Göbel kommt

Der Nord-Bayernligist FC Schweinfurt 05 II hat einen neuen Trainer. Ulli Baumann trat nach dem 1:2 gegen den TSV Großbardorf von seinem Amt als Trainer der U23-Mannschaft zurück. Für ihn übernimmt Berthold Göbel, der zuletzt den FC Blau-Weiß Leinach in der Landesliga und der Bezirksliga und zuvor auch den TSV Bergrheinfeld trainierte.


 Mit elf Punkten aus 15 Spielen steht die U23 der Schnüdel als Aufsteiger auf einem Abstiegs-Relegationsplatz in der Bayernliga. „Es liegt aber nicht direkt an der Punktesituation“, erklärte Baumann, 55, seine Entscheidung. Die Arbeit als Trainer einer U23 im Unterbau einer Profimannschaft sei „schwieriger als gedacht gewesen“, erklärte das frühere Vorstandsmitglied des FC 05. „Das betrifft vor allem die Kaderzusammensetzung, in der es immer wieder Situationen gibt, die es so nicht gibt, wenn man eine erste Mannschaft trainiert.“ Göbel freut sich auf seine neue Aufgabe: „Im Kader stehen viele junge Spieler mit großem Entwicklungspotenzial. Ich bin überzeugt, dass wir den Klassenerhalt schaffen“, erklärte der 48-Jährige, der nach etlichen Jahren in Leinach eigentlich eine Auszeit vom Fußball geplant hatte. „Aber das Angebot, eine so gute Mannschaft zu trainieren, hat mich dann überzeugt."


 Die Vorstandschaft des FC 05 um Markus Wolf zeigte sich enttäuscht von Baumanns Entscheidung. „Wir danken Ulli für die sehr gute Arbeit, die er viele Jahre bei uns im Verein sowohl als Trainer als auch in seiner Zeit als Vorstandsmitglied geleistet hat“, sagte Wolf. „Wir bedauern seine Entscheidung sehr und sind auf der anderen Seite froh, dass uns mit Berthold Göbel ein hervorragend geeigneter Nachfolger so schnell und unkompliziert zugesagt hat.“

Kommentar schreiben

Kommentare: 0