Pressebericht der Polizei Bad Kissingen vom 05.10.2017

Bad Kissingen

 

Reh verendet nach Kollision

 

Auf dem Weg von Poppenroth nach Bad Kissingen lief einer 22-jährigen Seat-Fahrerin am Mittwochmorgen, gegen 07.00 Uhr, ein Reh ins Auto, welches nach dem Zusammenstoß nach links in den Graben geschleudert wurde und dort verendete. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 3.000,- Euro.

 

 

Handtasche entwendet

 

Am Mittwochvormittag stellte eine 44-Jährige ihre Handtasche im Vorraum einer Klinik in der Euerdorfer Straße ab. Nach etwa 20 Minuten kehrte sie zurück und fand die Handtasche nicht mehr vor. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wird von einem Diebstahl ausgegangen. Es handelte sich um eine rosa-rote Stoffhandtasche mit Blumenmuster. Darin hatten sich die Geldbörse der Geschädigten mit Bargeld, diverse Karten, mehrere Schlüssel und ein Handy befunden. Wem sind zwischen 09.00 Uhr und 11.00 Uhr im Bereich der Euerdorfer Straße verdächtige Personen aufgefallen? Wer kann Angaben zum Abhandenkommen und zum Verbleib der Handtasche machen? Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

 

 

Spanngurt liegt auf Kreuzung

 

Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bad Kissingen sammelte am Mittwochabend, gegen 19.00 Uhr, im Kreuzungsbereich Ostring / Kapellenstraße einen orangefarbenen Spanngurt auf, den vermutlich ein Schwerlast-Transport verloren hatte. Der Spanngurt kann beim Fundbüro der Stadt Bad Kissingen abgeholt werden.

 

 

Unter Drogeneinfluss am Steuer

 

Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bad Kissingen führte am Mittwochabend, gegen 19.10 Uhr, bei einer 37-jährigen Mercedes-Fahrerin eine allgemeine Verkehrskontrolle durch. Hierbei ergaben sich Verdachtsmomente, die auf einen zurückliegenden Drogenkonsum deuteten. Die Frau gab an, am Vortag einen Joint geraucht zu haben, weshalb eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Nach Auswertung der Blutwerte kommt auf die Frau eine Anzeige wegen Fahrens unter Drogeneinwirkung zu.

 

 

Straßenschild wurde umgefahren - Zeugen gesucht

 

Am Mittwoch, gegen 17.00 Uhr, fuhr ein Lkw-Fahrer beim Wenden im Stadtteil Arnshausen, in der Straße „Am Pfaffenrain“, ein Verkehrsschild um. Ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von circa 250,- Euro zu kümmern, fuhr der Lkw-Fahrer mit seinem Fahrzeug weiter. Zeugen, die im Tatzeitraum Beobachtungen machen konnten, die auf den Unfallverursacher führen könnten, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.

 

 

Teurer Einkauf beim Discounter

 

Am Mittwochmorgen, kurz vor 10.00 Uhr, stieß ein 66-jähriger Toyota-Fahrer beim Ausparken auf dem Aldi-Parkplatz, Im Lindes, gegen ein dahinter vorbeifahrendes Fahrzeug Daimler einer 83-Jährigen, so dass ein Schaden in Höhe von circa 1.400,- Euro entstand.

 

 

 

Bad Bocklet

 

Reh blieb tot auf der Fahrbahn liegen


Am späten Donnerstagabend kam es kurz vor Großenbrach zu einem Wildunfall. Eine BMW-Fahrerin erfasste ein vor ihr die Fahrbahn querendes Reh. Das Reh blieb nach dem Unfall verendet auf der Fahrbahn liegen. Ein anderer Verkehrsteilnehmer, der die Gefahrenstelle erkannte, hielt an und zog das verendete Tier von der Fahrbahn und sicherte dann die Unfallstelle ab, bis die hinzugerufene Polizei eintraf. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von bislang 2.000,- Euro.

 

 

Burkardroth

 

Kollision mit Wildschwein

 

Ein 36-jähriger VW-Fahrer erfasste am Donnerstagmorgen auf der Fahrt auf der B 286 in Richtung Platz ein Wildschwein, das nach der Kollision flüchtete. Wie hoch der Sachschaden am Fahrzeug ist, kann derzeit noch nicht beziffert werden. Der Jagdpächter wurde zwecks Nachsuche über den Wildunfall informiert.

 

 

Münnerstadt

 

Reh läuft nach Kollision in den Wald

 

Am Mittwochmorgen, gegen 07.35 Uhr, erfasste ein 43-jähriger VW-Fahrer auf der Fahrt von Münnerstadt in Richtung Kleinwenkheim ein Reh. Das Tier lief nach der Kollision verletzt zurück in den Wald. Der Jagdpächter wurde zwecks Nachsuche über den Wildunfall informiert. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 2.000,- Euro.

 

 

Reh überfahren

 

Eine 57-jährige VW-Fahrerin überfuhr am Mittwochmorgen gegen 07.20 Uhr auf der Kreisstraße KG 20, von Burghausen kommend in Richtung Bad Bocklet, ein bereits überfahrenes Reh, welches verendet auf der Fahrbahn lag. Hierbei entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 1.000,- Euro.

 

 

Graffitis großflächig angebracht

 

Vergangene Woche, in der Zeit von Mittwoch auf Donnerstag, besprühten ein oder mehrere bisher unbekannte Täter die Gebäuderückseite eines Bekleidungsgeschäftes in der „Unteren Au“ großflächig mit mehreren Graffitis. Diese nehmen eine Fläche von 8 x 2 Meter bzw. 1 x 2 Meter ein. Wer konnte im Tatzeitraum Beobachtungen machen, die auf den oder die Sprayer führen könnten? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490.

 

 

Rannungen

 

Reh flüchtet nach Kollision

 

Ein 54-jähriger VW-Fahrer erfasste am Donnerstagmorgen, gegen 05.45 Uhr, auf dem Ebenhäuserweg von Rannungen kommend in Richtung Eltingshäuser Kreuzung, ein Reh, das die Fahrbahn querte. Das Tier wurde vom Fahrzeug erfasst und flüchtete anschließend. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 1.000,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

 

 

Maschendrahtzaun wurde eingedrückt

 

In der Zeit von Samstagabend, 18.00 Uhr, bis Dienstagmorgen, 11.00 Uhr, wurde in der Schweinfurter Straße der Maschendrahtzaun, der an einem dortigen Grundstück verläuft, mehrfach eingedrückt. Es ist davon auszugehen, dass ein bisher Unbekannter am Zaun entlang lief und sich mehrere Male hineinfallen ließ. Zeugen, die im Tatzeitraum Beobachtungen machen konnten, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen. Wie hoch der Schaden am eingedrückten Zaun ist, muss noch geklärt werden.

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0