Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 05.10.2017

Bienenvölker gestohlen

 

Nordheim v.d.Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Im Bereich des Radweges zwischen Nordheim v.d.Rhön und Ostheim v.d.Rhön hatten Diebe etwas ganz Spezielles ins Auge gefasst. Sie entwendeten vier Bienenvölker, welche auf Höhe des ersten Blütenfeldes (aus Richtung Nordheim v.d.Rhön gesehen) in Styroporboxen untergebracht waren. 

Beobachtungen hierzu, insbesondere im Tatzeitraum von Dienstagnachmittag, 03.10.2017, bis Mittwochnachmittag, nimmt die Polizeiinspektion Mellrichstadt, Tel. (09776) 8060, entgegen.

 

 

„Kraftmeier“ rissen Fallrohr ab

 

Fladungen, Lkr. Rhön-Grabfeld. „Kraftmeier“ waren in der Nacht zum Mittwoch, 04.10.2017, in der Bahnhofstraße unterwegs. Am Verwaltungsgebäude des Fränkischen Freilandmuseums rissen sie gewaltsam ein Regenfallrohr vom Vordach ab. Der entstandene Schaden wird auf ca. 300 Euro geschätzt.

Wer kann der Polizeiinspektion Mellrichstadt, Tel. (09776) 8060, hierzu Hinweise geben?

 

 

Realschule mit Graffiti beschmiert

 

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Eine Sachbeschädigung durch Graffiti wurde am Mittwoch in der Friedenstraße gemeldet. In den letzten Tagen machten sich bislang unbekannte Täter im Bereich der Realschule, am älteren Bauanwesen, zu schaffen. Eine Hausecke, unweit der Holzbrücke, besprühten sie in schwarzer Farbe mit „Nazi-Parolen“ in großer Schrift. Die weitere Sachbearbeitung hierzu übernimmt die Kriminalpolizeiinspektion Schweinfurt.

Beobachtungen, insbesondere im Zeitraum von Montagnachmittag, 02.10.2017, bis Mittwochvormittag, nimmt die Polizeiinspektion Mellrichstadt, Tel. (09776) 8060, entgegen.

 

 

Alu-Schrott entwendet

 

Nordheim-Neustädtles, Lkr. Rhön-Grabfeld. Im Zeitraum von Mittwoch/Donnerstag kam es in der „Oberen Goldlauterstraße“ zu einem Diebstahl von Metallrecycling. Aus einem Container (freizugängliches Grundstück) mit Alu-Formteilen wurden mehrere Teile entwendet, wobei Schaden von mehreren Hundert Euro entstand.

Wer hat im Zeitraum von Mittwoch, 04.10.2017, 05.00 Uhr, bis Donnerstag, 09.30 Uhr, Wahrnehmungen diesbezüglich gemacht. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Mellrichstadt, Tel. (09776) 8060, entgegen.

 

 

Drei Verkehrsunfälle auf der K 27

 

Sondheim v.d.Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Die Kreisstraße NES 27 war am Mittwoch gleich dreimal Unfallort. Am frühen Morgen gerieten ein Opel und ein Audi zwischen Sondheim v.d.Rhön und Stetten im Gegenverkehr aneinander. Dabei wurden Außenspiegel abgerissen, bzw. zerstört, wobei ein Gesamtschaden von ca. 800 Euro beziffert wird. Bei diesem Unfall gab es widersprüchliche Angaben, wer nicht weit genug rechts gefahren war.

Um die Mittagszeit kam es zu einem Totalschaden eines Pkw Audi. Der Fahrzeugführer war aus Richtung Sondheim v.d.Rhön gekommen, als er am Anstieg kurz vor der Abfahrt nach Ostheim v.d.Rhön mit dem Fahrzeug aufs rechte Bankett kam. Der Audi geriet zunächst auf die Gegenfahrbahn, driftete nach links ab und blieb schließlich nach einer 180-Grad-Drehung im Straßengraben liegen. Der nicht mehr fahrbereite Audi musste abgeschleppt werden; nach bisherigem Kenntnisstand blieb der Fahrzeugführer glücklicherweise unverletzt.

 

Auch in den Abendstunden führte eine Spiegelberührung im Gegenverkehr zwischen Sondheim v.d.Rhön und Stetten zu einem Verkehrsunfall. Nach dem Unfall hatten die Beteiligten jedoch keinen Sichtkontakt zueinander. So zeigten beide ein richtiges Verhalten und riefen jeder die Polizeidienststelle an, womit der Unfall, welcher mit einem Gesamtschaden von ca. 600 Euro einhergeht, ordnungsgemäß aufgenommen werden konnte.

 

Drogen waren noch nicht abgebaut

 

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Die sichergestellten Fahrzeugschlüssel konnte ein Mann am Mittwoch nicht gleich wiedererlangen. Wie bereits berichtet, war er am Dienstagabend im Stadtbereich bei einer Routinekontrolle aufgefallen. Er führte dabei ein Fahrzeug, mutmaßlich unter Drogeneinfluss. Als er am Mittwochabend die Schlüssel seines sichergestellten Fahrzeuges auf der Polizeidienstelle abholen wollte gab es immer noch Zweifel an seiner Fahrtauglichkeit. Ein freiwillig durchgeführter Drogentest fiel positiv aus, weshalb er weiterhin auf seinen fahrbaren Untersatz verzichten musste. Später konnte die Mutter des Mittdreißigers die Wagenschlüssel in Empfang nehmen - selbstverständlich mit einer Belehrung ihren Sohn für die nächsten 24 Stunden nicht ans Steuer zu lassen. 

 

 

Personalausweis und  Bundesmeldegesetz

 

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Mit dem Personalausweisgesetz und dem Bundesmeldegesetz kamen am Mittwoch zwei Bürger in Konflikt,  auf sie wird ein Bußgeld zukommen. Bei einem 50Jährigen war der Personalausweis abgelaufen, weshalb er sich um einen neuen bemühen muss. Bei einem Dreißigjährigen wurde festgestellt, dass er seit März diesen Jahres nicht mehr unter seiner gemeldeten Adresse wohnt. Auch er muss sich schnellstens um die An- bzw. Abmeldung kümmern.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0