Würzburger Symposium zur Früh- und Neugeborenenmedizin mit hoher internationaler Beteiligung

Das internationale Symposium „Recent Advances in Neonatal Medicine“ wird seit 21 Jahren von Prof. Dr. Christian P. Speer geleitet.

 

Bild: Daniel Peter/Uniklinikum Würzburg

Das Würzburger Symposium „Recent Advances in Neonatal Medicine“ ist die weltweit größte Veranstaltung zur Früh- und Neugeborenenmedizin außerhalb der USA. Bei der diesjährigen Neuauflage vom 8. bis 10. Oktober werden Teilnehmer/innen aus über 70 Nationen im Congress Centrum Würzburg erwartet.

 

Die Früh- und Neugeborenenmedizin steht im Mittelpunkt eines internationalen Symposiums, das vom 8. bis 10. Oktober 2017 im Congress Centrum Würzburg (CCW) stattfindet. Unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Christian P. Speer, Direktor der Würzburger Universitäts-Kinderklinik, diskutieren Kinderärztinnen und -ärzte sowie Neugeborenenmediziner/innen aus mehr als 70 Nationen über neueste Entwicklungen, aktuelle Behandlungskonzepte sowie über die Grenzen der Früh- und Neugeborenenmedizin. Bei der Veranstaltung unter dem Titel „Recent Advances in Neonatal Medicine“ tauschen 62 renommierte Wissenschaftler/innen und Kliniker/innen ihre Erfahrungen und ihr Wissen mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern in Workshops, Poster- und Plenarsitzungen aus. Themenschwerpunkte des klinisch-wissenschaftlichen Fachkongresses sind die kritischen ersten Lebensminuten, das optimale Erkennen und Behandeln lebensbedrohlicher Organerkrankungen sowie die Entwicklung von Strategien, die einen bestmöglichen Schutz dieser empfindlichen kleinen Patienten vor möglichen Folgeschäden gewährleisten.

 

Eine Chance für die bestmögliche Behandlung von Kindern in aller Welt

Das Symposium findet seit 21 Jahren alle drei Jahre in Würzburg statt. Mittlerweile hat es sich den Status als international größte Veranstaltung zur Früh- und Neugeborenenmedizin außerhalb der USA erarbeitet. Für den Initiator Prof. Speer wurde damit ein Traum wahr. „Dieser Kongress führt weltweit anerkannte Fachspezialisten und klinisch tätige Neugeborenenmediziner aus allen Erdteilen zusammen. Er erlaubt es somit, aktuelle medizinische Standards und Empfehlungen zu definieren, von denen Kinder in aller Welt profitieren können“, so der Klinikdirektor.

 

CTW als zuverlässiger Kongress-Organisator

Für die bewährte Kongress-Organisation ist wie in den vergangenen Jahren die Tagungsabteilung des städtischen Eigenbetriebs Congress – Tourismus – Würzburg (CTW) verantwortlich. Eine Anmeldung zum Symposium ist noch bis zum Eröffnungstag möglich. Interessenten wenden sich dazu an CTW unter Tel: 09 31/37 23 72 oder E-Mail: tagungen@wuerzburg.de. Für Mitarbeiter/innen des Uniklinikums Würzburg gelten Sonderkonditionen, die beim Direktions-Sekretariat des Würzburger Universitäts-Kinderklinik unter Tel: 09 31/201 - 2 78 31 oder E-Mail: Wolpert_C@ukw.de erfragt werden können.

 

Weitere Informationen: www.recent-advances.de

Kommentar schreiben

Kommentare: 0