Pressebericht der Polizeiinspektion Hammelburg vom 06.10.2017

Unfallhergang war nicht zu klären

Hammelburg, Lkr. Bad-Kissingen

 

Am Donnerstagmittag kam es auf einem Rastplatz an der B 27 bei Hammelburg zu einem Verkehrsunfall. Dort hatten die Fahrer zweier Lastzüge gerade ihre Ruhepause beendet und wollten wieder weiterfahren. Als der eine Lastzug noch innerhalb des Rastplatzes gerade auf der Höhe des anderen war und diesen passieren wollte, soll auch dieser angeblich los gefahren sein. Die Fahrzeuge berührten sich seitlich und es entstand Sachschaden von insgesamt über 1000 Euro. Beide Fahrer machten dann bei der Unfallaufnahme derart unterschiedliche Angaben, dass die Verursachereigenschaft letztendlich vor Ort nicht eindeutig geklärt werden konnte.

 

 

Tritte an die Eingangstür

Hammelburg, Lkr. Bad-Kissingen

 

 

Reichlich unüberlegt handelte ein Mann in der Nacht zum Freitag. Er begab sich offenbar nach Mitternacht zu Fuß zu Polizeiinspektion. Dort klingelte er und schrie lautstark herum. Seine Aggression gipfelte in Schlägen und Tritten gegen die Eingangstüre, sodass der diensthabende Beamte eine Streife herbei rief. Diese nahm den Mann noch vor der Türe „in Empfang“. Nachdem er sich nicht beruhigen ließ und zudem stark nach Alkohol roch, wurde ihm die Gewahrsamnahme erklärt und er durfte seinen Rausch bis zum Morgen in einem Haftraum ausschlafen. Dieses Angebot nahm er aber zunächst nicht wahr, sondern randalierte weiter und provozierte schließlich den Einsatz eines Rettungswagens, da er gesundheitliche Probleme vortäuschte. Nach rund sechs Stunden konnte der Mann dann wieder entlassen werden. Sowohl sein Alkoholpegel als auch sein Aggressionspotenzial hatten sich merklich gesenkt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0