Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 06.10.2017

Aus dem Stadtgebiet

 

 

Fahrrad gestohlen

 

Den Diebstahl seines Fahrrades brachte ein Student am Donnerstagnachmittag zur Anzeige.

Sein am Fahrradständer des Studentenwohnheims in der Florian-Geyer-Straße 7 versperrt abgestelltes Trekkingrad wurde entwendet.

Die Tatzeit kann bis etwa Anfang August zurückreichen, so lange hat er seinen Drahtesel schon nicht mehr benutzt.

Es handelt sich um eines vom Hersteller Raleigh Donnington, Farbe Schwarz, mit einem geschätzten Zeitwert von 749 Euro.

 

 

Graffiti Schmierereien

 

Vom Hausmeister des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums in der Geschwister-Scholl-Straße 4 wurden Graffiti Schmierereien zur Anzeige gebracht.

Die Entfernungskosten werden auf mindestens 500 Euro geschätzt.

Demnach hat ein Unbekannter in der Nacht zum Donnerstag an der dortigen Turnhalle sein Unwesen getrieben und seine „Künste“ an einer Wand aufgebracht.

 

 

Verkehrsgeschehen:

 

 

Unfallflucht - mit der Bitte um einen Zeugenaufruf

 

Die „Unfallflucht“ an ihrem grünen Suzuki Swift brachte die Eigentümerin am Donnerstagvormittag zur Anzeige.

Zur Unfallzeit, die gegen 9 Uhr gewesen ist, soll laut einer Zeugin eine blaue Sattelzugmaschine mit ausländischem Kennzeichen an der Unfallstelle rangiert haben.

Es wurde zwar kein „Anstoß“ wahrgenommen, jedoch konnte später bei der Unfallaufnahme blauer Lack am grünen Suzuki gesichert werden.

Eventuell gibt es noch einen weiteren Unfallzeugen, der genauere Angaben zum Unfallfahrzeug machen kann.

Die Unfallstelle liegt in der Kurve auf Höhe der Wilhelm-Bechert-Straße 10.

Der Blechschaden am Pkw wird auf 750 Euro taxiert. Es sind der linke Außenspiegel, der linke vordere Kotflügel und auch noch die Motorhaube leicht beschädigt worden.

 

 

 

Aus dem Landkreis

 

 

Einbruch in einen Bauwagen

Gochsheim

 

Kein Glück hatte ein Unbekannter, der einen Bauwagen der Gemeinde aufgebrochen hat. Es gab nämlich nichts für ihn zum Stehlen, weil der Wagen leer stand.

Seit ungefähr Mitte Juli diesen Jahres steht der Bauwagen der Gemeinde in der Gemarkung Oberholz. An diesem Donnerstagvormittag stellte ein Gemeindearbeiter fest, dass das Teil aufgebrochen worden ist. Vermutlich hat der Täter das Türschloss mit einem Akkuschrauber oder einem ähnlichen Werkzeug aufgebohrt. Wegen fehlenden Inhalts konnte er daraus aber nichts „klauen“.

Der Sachschaden wird mit 30 Euro angegeben.

 

 

Zwei Lkw angegangen - Rücklichtabdeckung und Sprit gestohlen

Röthlein

 

Über den Feiertag, oder noch genauer gesagt zwischen Montagnachmitttag und Mittwochmorgen, hat sich ein Unbekannter an zwei geparkten Lkw vergriffen, die im Gewerbegebiet „Am Etzberg“ abgestellt waren.

Der Gesamtschaden wird auf zirka 250 Euro geschätzt.

Von einem Lkw montierte der Täter die hintere Rücklichtabdeckung ab. Bei einem anderen, dahinter stehenden Lkw, brach er den abgeschlossenen Tankdeckel auf und saugte aus dem Tank rund 150 Liter Diesel ab, bis er leer war.

Dieser Fahrer musste sich am Donnerstagmorgen erst wieder ein wenig Sprit beschaffen, dass er zumindest bis zur nächstgelegenen Tankstelle fahren konnte.

 

 

Verkehrsgeschehen:

 

 

Wildunfall

SW 24, Marktsteinach - Waldsachsen

 

Am Donnerstag kam es gegen 6.30 Uhr zu einem Wildunfall auf der Kreisstraße 24. Ein Dacia Duster Führer war auf der Fahrt zwischen Marktsteinach und Waldsachsen, als ihm am Ende des Waldstücks ein Rehwild „in die Quere“ kam. Dabei fand das Tier leider seinen Tod. Der Jagdpächter holte den Leichnam später ab.

Der Blechschaden wird auf 3000 Euro geschätzt.

 

 

Verkehrsunfall mit schwer verletzter Fußgängerin - Lebensgefahr besteht

Gochsheim

 

Schwerste Verletzungen hat eine Fußgängerin bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagnachmittag in der Schweinfurter Straße erlitten.

Nach jetzigem Kenntnisstand ringen die Ärzte eines Schweinfurter Krankenhauses um das Leben der 84-Jährigen.

Nach einer Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde eine Unfallsachverständige an die Unfallstelle dazugeholt.

Der Unfall ereignete sich gegen 17.35 Uhr in der Schweinfurter Straße, im Bereich der Einmündung zur Uhlandstraße.

Derzeit ist bekannt, dass die Seniorin trotz eines herannahenden und ortsauswärts fahrenden Renault Twingo vom Gehweg einen Schritt auf die Fahrbahn machte. Danach blieb sie aber stehen. Die 23-jährige Autofahrerin bremste vorsichtshalber leicht ab und hatte danach Blickkontakt mit der Fußgängerin. In der Annahme dass sie wahrgenommen wird, beschleunigte die junge Frau ihren Pkw dann wieder. Genau in dem Moment, als sie die Seniorin passieren wollte, trat diese aber vor ihr Auto. Trotz einer Ausweichbewegung und einer Vollbremsung kam es jetzt zur Kollision. Dabei wurde die 84-Jährige auf die Motorhaube geschleudert, stieß noch gegen die Windschutzscheibe und kam danach auf der Fahrbahn zum Liegen.

Sofort sprangen Ersthelfer herbei und kümmerten sich um die Schwerverletzte. Anschließend übernahmen der eintreffende Notarzt und eine Rettungswabenbesatzung die weitere ärztliche Versorgung.

Zusammen mit den zur Unfallstelle eilenden Floriansjüngern der Feuerwehr Gochsheim, welche die Unfallstelle mit einem Lichtmast ausleuchteten und der Sachverständigen, wurde anschließend die Unfallaufnahme durchgeführt.

Am Twingo ist lediglich geringer Sachschaden im unteren dreistelligen Bereich entstanden.

 

 

Den Abbieger überholt - leichtverletzt

Bergrheinfeld

 

Leichte Verletzungen erlitt ein Zweiradfahrer bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagnachmittag. Nach der Unfallaufnahme wollte er sich selbständig in ärztliche Behandlung begeben. Der Gesamtschaden wird auf 750 Euro geschätzt.

Zu dem Unfall kam es gegen 15.35 Uhr in der Jahnstraße.

Hier war der 26-jährige Lenker eines Fendt Traktors ortseinwärts unterwegs und wollte in eine umgewidmete Straße nach links abbiegen. Dazu verringerte er seine Geschwindigkeit. Ein ihm nachfolgender 16-Jähriger auf seinem Leichtkraftrad setzte nun zum Überholen an.

Als der Traktorfahrer den Abbiegevorgang einleitete kam es zum Zusammenstoß mit dem in diesem Moment überholenden Jugendlichen.

Trotz einer Vollbremsung konnte der die Kollision nicht mehr verhindern und stürzte auf die Fahrbahn. Glücklicherweise zog er sich dabei aber keine schwereren Verletzungen zu.

 

 

 

 

 

 

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

 

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck vom 06.10.2017

 

A70, Landkreis Schweinfurt, Gemeinde Werneck

 

Fahrt unter Drogeneinfluss

 

Am Nachmittag des vergangenen Donnerstags kontrollierte eine Streife der VPI Schweinfurt-Werneck auf einem Pendlerparkplatz einen ungarischen Pkw-Fahrer. Die Beamten stellten bei dem 37-jährigen Fahrer auffällige Verhaltensweisen fest, die auf vorausgegangenen Drogenkonsum hindeuteten. Auch der durchgeführte Urintest verlief positiv. Daher wurde bei dem 37-jährigen eine Blutentnahme durchgeführt, und ihm die Weiterfahrt untersagt. Außerdem musste er noch vor Ort eine Sicherheitsleistung für das zu erwartende Bußgeld hinterlegen.

 

 

 

A7, Landkreis Würzburg, Hausen b. Würzburg

 

Joint sichergestellt

 

Am frühen Nachmittag des vergangenen Donnerstags fiel einer zivilen Fahndungsstreife der VPI Schweinfurt-Werneck auf der A7 ein BMW aus dem oberbayerischen Raum auf. Bei der Kontrolle des mit drei Personen besetzten Fahrzeug, fanden die Beamten bei einem 27-jährigen Mitfahrer einen Joint. Der Joint wurde sichergestellt und gegen den Besitzer ein Strafverfahren wegen unerlaubten Betäubungsmittelbesitzes eingeleitet. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnten alle drei ihre Fahrt fortsetzen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0