AC 82 Schweinfurt startet mit Vereins-Rekord in Bayernliga-Saison

 

Knappe Niederlage gegen ESV München-Freimann

 

 

Erstmals in der Vereinsgeschichte trat der AC 82 Schweinfurt in der Bayern-Liga an. In der ersten Begegnung hatte das AC-Team die Heber des ESV München-Freimann zu Gast. Mit 416,7 Punkten konnte der AC 82 Schweinfurt den Vereinsrekord von 388,5 Punkten aus dem Jahr 1985 deutlich verbessern. Dennoch reichte es am Ende nicht für den Gesamtsieg. Die Gäste konnten zwei von drei Tabellenpunkte mit Nachhause nehmen.

 

Im Reißen ging der AC 82 Schweinfurt mit einer reinen Damen-Riege ins Rennen. Mit 156,5 zu 138,5 Relativpunkten blieb der Tabellenpunkt für das Reißen in Schweinfurt. Im Stoßen konnten die Gäste mehr Kilos heben und so ging mit 260,2 zu 284,5 Relativpunkten der Stoßpunkt nach München-Freimann. Mit 416,7 zu 423,0 Zweikampfpunkten ging auch dieser Tabellenpunkt knapp an die Gäste.

 

Fleißigste Punktesammlerin für den Athletenclub war Katharina Schöner. Sie verbesserte ihre persönlichen Bestleistungen um je 1 Kilo. Mit 61 kg im Reißen und 79 kg im Stoßen erzielte sie 85,0 Relativpunkte.

 

Mit 74,0 Punkten holte Masterheberin Ulrike Zehner die zweithöchste Punktzahl. Mit 45 kg im Reißen und 58 kg im Stoßen brachte sie es auf 103 kg im Zweikampf. Damit konnte sie in der AK2 -48 kg fünf Bayerische und einen deutschen Rekord aufstellen.

 

Das Heber-Doppel Nina Unger (Reißen) und Philipp Lendner (Stoßen) erzielten mit 68,9 Punkten das dritthöchste Ergebnis. Mit 44 kg im Reißen blieb Nina Unger nur 1 kg unter ihrer persönlichen Bestleistung. Auch Philipp Lendner kam mit 133 kg nah an seine Bestleistung heran.

 

Im Reißen brachte Jennifer Block ihre persönliche Bestleistung von 61 kg zur Hochstrecke. Im Stoßen lief es diesmal nicht so rund. Hier gelang nur der erste Versuch mit 75 kg. Dennoch erzielte sie tolle 66,0 Punkte für die Teamwertung.

 

Ihren ersten Wettkampf bestritt Camilla Meyer. Mit 41 kg im Reißen und 53 kg im Stoßen steuerte sie 64,0 Punkte bei.

 

Das zweite Heber-Doppel bildeten Veronika Pfeiff und Neuling Jonathan Sindel. Wegen des personellen Engpasses meldete sich Veronika Pfeiff frühzeitig aus ihrer „Babypause“ zurück und konnte 51 kg im Reißen bewältigen. Jonathan Sindel konnte seine Bestleistung von 125 kg im Stoßen zur Hochstrecke bringen. Zusammen erzielten sie 58,8 Punkte.

 

Beste Heberin der Begegnung war Anna-Carina Häusler vom ESV München-Freimann mit 99,0 Punkten. Ebenfalls tolle Leistungen zeigten Lisa Rieß (91,0 Punkte) und Florian Schnurrer (90,0 Punkte).

 

Damit belegt der AC 82 Schweinfurt I nach dem 1. Wettkampftag den fünften Platz von insgesamt neun Mannschaften.

 

Als Vorkampf starte die Franken-Liga Saison 2017/2018. Hier hatte der AC 82 Schweinfurt II den Bayernliga-Absteiger KSV Kitzingen zu Gast.

 

Unsere 2. Mannschaft musste Ausfälle der 1. Mannschaft ausgleichen und konnte daher selbst nicht in Bestbesetzung antreten. Die verbliebenen Heber machten ihre Sache dennoch gut, auch wenn alle drei Tabellenpunkte klar nach Kitzingen gingen.

 

Mit 244,36 Sinclair-Punkten erzielte Johannes Reusch die Höchstpunktzahl für das AC-Team. Er brachte alle sechs Versuche gültig zur Hochstrecke und konnte mit 90 kg im Reißen und 115 kg im Stoßen seine persönliche Relativpunktebestmarke von 34,2 auf 36,4 Punkte steigern.

 

Dicht auf den Fersen war Torsten Zehner mit 242,13 Punkten. Ebenfalls ohne Fehlversuch konnte er 95 kg im Reißen und 120 kg im Stoßen zur Hochstrecke bringen.

 

Erst am Wettkampftag selbst erfuhr Roman Klose, dass auch er starten muss, damit die zweite Mannschaft vollständig wird. Dennoch konnte auch er alle sechs Versuche bewältigen und erzielte mit 68 kg im Reißen und 90 kg im Stoßen 193,91 Punkte.

 

Eigentlich wollte unser 50jähriger Quereinsteiger Christian Gareis außerhalb der Wertung antreten. Klar konnte er mit den teils nur halb so alten Athleten nicht mithalten; wegen des personellen Engpasses waren seine 130,02 Punkte dennoch für die Teamwertung wichtig. Im Reißen bewältigte er seine Bestleistung von 55 kg. Mit 72 kg im Stoßen blieb er nur ein Kilo unter seiner Bestmarke.

 

Mit 354,03 zu 460,56 Sinclair-Punkten ging der Reißpunkt an den KSV Kitzingen. Ebenfalls holten die Gäste mit 456,39 zu 583,26 Sinclairpunkten den Tabellen-Punkt für das Stoßen. Auch den Zweikampf entschieden die Gäste mit 810,43 zu 1.043,82 Punkten für sich.

 

Fleißigste Punktesammlerin der Begegnung war Nicole Winterholler mit 283,01 Punkten knapp vor Benjamin Uhl mit 282,02 Punkten.

 

 

In der Franken-Liga-Tabelle bildet damit der AC 82 Schweinfurt II nach dem ersten Wettkampftag das Tabellenschlusslicht.

Bilder - Text von Ulrike Zehner

(Pressewart d. AC 82 Schweinfurt)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0