Brennender Lkw auf der B19 – Einstündige Vollsperrung Richtung Schweinfurt

WÜRZBURG / LENGFELD. Vermutlich aufgrund eines technischen Defekts hat am Montagnachmittag ein Sattelzug auf der B19 Feuer gefangen. Der Fahrer konnte noch rechtzeitig anhalten und sich ins Freie retten. Stadtauswärts war die Bundesstraße etwa eine Stunde lang gesperrt.

 

Gegen 13:30 Uhr war der mit knapp 30 Tonnen Erde beladene Sattelzug auf der Bundesstraße zwischen dem Greinbergknoten und der Ausfahrt Lengfeld in stadtauswärtiger Richtung unterwegs. Hier stellte der Fahrer fest, dass im Bereich des Führerhauses ein Feuer ausgebrochen war.

 

Der Fahrer konnte noch rechtzeitig auf der rechten Fahrspur anhalten und sich ins Freie retten. Er blieb unverletzt. Die Feuerwehr war rasch vor Ort und hatte den Brand schnell gelöscht. Der Sachschaden an dem Sattelzug Lkw dürfte im fünfstelligen Bereich liegen.

 

Für die erforderlichen Bergungs- und Aufräumarbeiten war die Bundesstraße in stadtauswärtiger Richtung bis ca. 14:30 Uhr komplett gesperrt. Insbesondere im Bereich des Greinbergknotens kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

 

Voraussichtlich werden die Bergungs- und Aufräumarbeiten noch bis ca. 17:00 Uhr andauern (Stand 16:00 Uhr). Für die Dauer der Arbeiten bleibt die rechte Fahrspur gesperrt, der Verkehr fließt links am Brandort vorbei.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0