Mighty Dogs sind ungeschlagener Tabellenführer

Fehlstart mit Happy End

Nach einem Fehlstart drehten die Mighty Dogs die Partie und gewannen trotz mangelnder Chancenverwertung mit 5:1 gegen den VER Selb 1b.

Die erste Minute schienen die Mighty Dogs noch nicht auf dem Eis präsent zu sein, denn der VER Selb 1b hatte leichtes Spiel und Florian Heinz netzte bereits nach 47 Sekunden zum 0:1 ein. Auch danach taten sich die Hausherren schwer, da die Selber früh störten und schon im gegnerischen Drittel am Mann waren. Zusätzlich dazu hielt Radek Uhrin im Tor der Gäste seine Mannschaft lange in Führung und verwehrte Jona Schneider in der 8. Minute den Ausgleichstreffer. In der gleichen Minute traf Marcel Grüner nur den Pfosten. 14 Minuten waren gespielt, da fiel dann endlich der Ausgleich zum 1:1, nachdem Dion Campbell die Scheibe ins lange Eck platzierte. Kurz vor der Drittelpause spielte sich der Schweinfurter Kapitän frei durch das gegnerische Drittel und legte noch das 2:1 nach.

Im zweiten Drittel nutzten die Mighty Dogs ihren Chancen nicht. In Überzahl legte Fritz Geuder zurück auf Dion Campbell, doch der Selber Goalie fing den Puck. Zum Ende der Strafe gewannen die Selber in der 29. Minute die Scheibe, als Stefan April von der Strafbank zurückkam, aber Kevin Kessler war bei dessen Alleingang zur Stelle. In der 34. Minute bekam Fritz Geuder die Scheibe vor dem Tor, doch dessen Abschluss landete in der Fanghand von Radek Uhrin. Im Gegenzug kam Sebastian Lück am Pfosten frei zum Abschluss, aber Kevin Kessler verhinderte den Ausgleich. Kurz vor der Drittelpause spielte Dion Campbell noch einmal tief auf Fritz Geuder, der allerdings nur den Pfosten traf. Somit ging es nach einem torlosen Drittel mit 2:1 in die Kabine.

Der letzte Spielabschnitt begann mit einer Überzahl für die Mighty Dogs, in der Kevin Kessler aber einen Konter von Ricco Warkus abwehren musste. Im Gegenzug landete Jonas Mangers Schuss zuerst an der Latte, bevor er zwei Minuten später zum 3:1 ins lange Eck traf. Mathias Kohl spielte in der 49. Minute die Scheibe von hinter dem Tor auf Jan Slivka der das 4:1 nachlegte. In den nächsten Minuten scheiterten unter anderem Jonas Manger, Stephen Trolda und Maximilian Rabs am starken Torwart des VER Selb 1b, bevor Pascal Schäfer in der 58. Minute zum 5:1 Endstand traf.

 

Spielstatistik: Mighty Dogs Schweinfurt – VER Selb 1b 5:1 (2:1; 0:0; 3;0)

0:1 Florian Heinz (Ricco Warkus), 1. Minute
1:1 Dion Campbell (Pascal Schäfer, Fritz Geuder), 14. Minute
2:1 Dion Campbell (Kevin Faust), 20. Minute
3:1 Jonas Manger (Kevin Faust, Maurice Köder), 47. Minute
4:1 Jan Slivka (Mathias Kohl, Kevin Marquardt), 49. Minute
5:1 Pascal Schäfer (Fritz Geuder, Jona Schneider), 58. Minute

Strafzeiten: Mighty Dogs Schweinfurt 6, VER Selb 1b 10
Zuschauer: 483

 

Weitere Ergebnisse des 3. Spieltags:

 

ERSC Amberg – EC Bad Kissingen            2:1 n. V.
EHC Königsbrunn – EV Dingolfing           4:3
SE Freising – VfE Ulm/Neu-Ulm              6:2

Spielstatistik: ESV Burgau – Mighty Dogs Schweinfurt 2:9 (1:3; 1:3; 0:3)

0:1 Stephen Heckenberger (Maximilian Rabs), 3. Minute
1:1 David Hornak (Marco Ziegler), 7. Minute
1:2 Mathias Kohl (Andreas Kleider), 15. Minute
1:3 Dion Campbell (Fritz Geuder), 16. Minute
1:4 Stephan Trolda (Mathias Kohl), 31. Minute, 4 gegen 4
2:4 Vladimir Klinga (David Hornak), 33. Minute
2:5 Michael Stach (Jonas Manger), 38. Minute
2:6 Maximilian Rabs (Jonas Manger, Stephen Heckenberger), 40. Minute
2:7 Dion Campbell (Stephan Trolda), 51. Minute, PP1
2:8 Dion Campbell (Fritz Geuder, Marcel Grüner), 57. Minute
2:9 Jan Slivka (Stephan Trolda, Mathias Kohl) 57. Minute

Strafminuten: ESV Burgau 8, Mighty Dogs Schweinfurt 10
Zuschauer: 140

Weitere Spielergebnisse des 4. Spieltags:

EC Bad Kissingen – EHC Königsbrunn     3:1
EV Dingolfing – ERSC Amberg                  5:6 n. V.
SE Freising – ESC Haßfurt                         Spielabbruch
VER Selb – VfE Ulm/Neu-Ulm                  2:4

 

Nächste Spiele:

 

Sonntag, den 22.10.2017, um 18 Uhr: Mighty Dogs – ESC Vilshofen
Sonntag, den 22.10.2017, um 18 Uhr: VfE Ulm/Neu-Ulm – Mighty Dogs

Alle guten Dinge sind drei

Mighty Dogs gewinnen im dritten Punktspiel mit 2:9 gegen den ESV Burgau und sind derzeit ungeschlagener Tabellenführer der Landesliga Gruppe 1.

In der neuen Burgauer Eishalle starteten die Mighty Dogs gut in die Partie, auch wenn die Burgauer es ihnen nicht einfach machten. Ähnlich wie der VER Selb 1b störten die Burgauer die Gäste bereits im Aufbauspiel. Aber trotzdem erspielten sich die Mighty Dogs ihre Chancen und bereits in der dritten Spielminute konnte Stephen Heckenberger nach einem Schuss von Maximilian Rabs die Scheibe zum 0:1 hinter die Linie stochern. Im Gegenzug wurde es brenzlig vor dem Schweinfurter Tor, doch Benjamin Arnolds Schuss ging am Pfosten vorbei. Nachdem die Mighty Dogs in der 7. Minute die Kontrolle über den Puck im eigenen Drittel verloren hatten, glich dann David Hornak zum 1:1 aus. In den folgenden Minuten ergaben sich Chancen für beiden Mannschaften, doch die Schweinfurter hatten das Glück und einen starken Benjamin Dirksen auf ihrer Seite. In der 15. Minute flankte Andreas Kleider quer zum langen Pfosten auf Mathias Kohl, der zum 1:2 verwandelte. Gerade einmal eine Minute später legte Dion Campbell noch das 1:3 nach und verwandelte seinen eigenen Abpraller. Kurz darauf klingelte es noch einmal, allerdings traf Jan Slivka nur den Pfosten und die Scheibe blieb vor der Linie liegen. In den letzten beiden Minuten mussten die Mighty Dogs noch eine Unterzahl überstehen, bevor sie mit einer 1:3 Führung in die Kabine gingen.

Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts spielte Dion Campbell den Puck vors zu Fritz Geuder, der es allerdings nicht schaffte die Scheibe ins Tor zu bugsieren. In der 26. Minute waren die Mighty Dogs erneut in Unterzahl als Mathias Kohl die Scheibe aus dem eigenen Drittel herausbrachte und Stephen Trolda zum Alleingang ansetzte, dessen Abschluss wehrte aber Sebastian Gassner ab. Doch in der 31. Minute netzte dann Stephen Trolda nach einem Bullygewinn zum 1:4 ein. Im Gegenzug startete Ronny Zientek einen Alleingang, der allerdings an Benjamin Dirksen scheiterte. Im nächsten Angriff verkürzte Vladimir Klinga schließlich doch auf 2:4. In den letzten drei Spielminuten im zweiten Drittel baute die stark spielende dritte Reihe die Führung der Mighty Dogs erneut aus. Zuerst stocherte Michael Stach die Scheibe unterm Goalie hindurch zum 2:5 ins Tor, bevor Maximilian Rabs 12 Sekunden vor der Drittelpause das 2:6 nachlegte.

In den ersten Minuten des letzten Spielabschnitts gab es auf beiden Seiten kaum etwas zu berichten. Die Mighty Dogs verwalteten größtenteils ihre Führung. In Überzahl netzte dann Dion Campbell mit einem satten Schlagschuss zum 2:7 in der 51. Minute ein. Alle guten Dinge sind drei – das dachte sich wohl auch der Schweinfurter Kapitän und legte in der 57. Minute seinen dritten Treffer zum 2:8 nach. 20 Sekunden später traf Jan Slivka noch zum 2:9 Endstand.

 

An den kommenden beiden Freitagen und Samstagen sind die Mighty Dogs spielfrei. Am 22.10.2017 können wir den ESC Vilshofen zu seinem Landesligaauftakt um 18 Uhr im Schweinfurter Icedome begrüßen. Am Sonntag, den 29.10.2017, bestreiten die Mighty Dogs um 18 Uhr ihr nächstes Auswärtsspiel in Ulm. Nach Ulm bieten die Supporters Schweinfurt eine Spezialfahrt an: Neben einem Kleinbus werden ebenfalls 2 Limousinen fahren. Genauere Informationen zur Auswärtsfahrt können dem unten stehenden Plakat entnommen werden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0