Fertigstellung der Gehbahnen im Stadtteil Zürch

Bildquelle: Stadt Schweinfurt, Markus Sauer
Bildquelle: Stadt Schweinfurt, Markus Sauer

Schweinfurt – Nachdem bereits vor einigen Jahren die Petersgasse eine barrierefreie Laufbahn erhielt, wurden nun die Hauptbahnen im Zürch barrierefrei erschlossen.  In nur sieben Wochen Bauzeit und mit einer Investitionssumme von 120.000 €  plante das Tiefbauamt der Stadt Schweinfurt in der Burg- und Rittergasse  eine 1,20 m breite Gehbahn, die bis an die Salvatorkirche führt. Die großformatigen Natursteinplatten entsprechen nicht nur gestalterischen Anforderungen, sie setzten sich optisch und taktil auch von dem umfassenden Kalksteinpflaster ab. Nun können nicht nur die Bewohner, sondern auch Menschen mit Behinderung, alte Menschen, Familien mit Kinderwagen und nicht zuletzt die Fahrradfahrer leichter durch den Zürch kommen.

 

Verkehrsberuhigung und bessere Nutzung des Straßenraums waren von Anfang an wichtige Ziele der städtebaulichen Sanierungsmaßnahme Zürch. Die Neugestaltung der Gassen sollte sich an den historischen Vorgaben orientieren.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0