Die Gästeführungen der Tourist-Information Schweinfurt 360° im November

Viele Geschichten, Kostümführungen und eine Fackelwanderung

 

 

Auch im Herbst gibt es die Möglichkeit Schweinfurt Stadt und Land im Rahmen einer Gästeführung zu entdecken.

Am 5. November dreht der Nachtwächter Schweinfurts wieder seine Runden durch die Stadt. In Originaltracht und
Hellebarde läuft er durch das Schweinfurt im 19. Jahrhundert. Auf dem Weg durch die romantischen Gassen und entlang der alten Stadtmauern erzählt er Anekdoten und Geschichten aus der Zeit als Schweinfurt seine Reichsunmittelbarkeit verlor und bayrisch wurde. Der Rundgang startet um 19.00 Uhr.

 

Eine etwas andere Stadtführung findet am 9.11. statt. Birgit Höhl führt bei ihrer Führung „Das neue Gesicht Schweinfurts mit Weingenuss“ vom Schrotturm zum und durch das Museum Georg Schäfer. Von hier geht es über den Ebracher Hof durch den Stadtteil Zürch bis zur Stadtmauer im Osten. Der Schwerpunkt der Erläuterungen liegt bei Volker Staabs markantem Museumsgebäude.

Die Führung klingt bei einem Glas Wein in der kleinsten Weinstube Schweinfurts im „s´Türmle“ aus. Start ist um 17.00 Uhr.

 

Am 10. November  wacht der Stadtknecht Lorenz bei seiner Führung „Richter, Henker und arme Sünder“ über Schweinfurt. Der Stadtknecht verhaftete damals in der Freien Reichstadt Verbrecher und Unruhestifter und war für die Sicherheit und Ruhe in den Gassen zuständig. Lorenz berichtet über die Rechtsprechung aus alter Zeit, von den Anführern des Aufstandes gegen die Stadt und derer blutiger Hinrichtung und erzählt  schaurige Geschichten und Anekdoten. Die Führung startet um 17.00 Uhr.

 

Die Magd Minna entführt ihre Gäste bei ihrem Rundgang am 17. November  um 17.00 Uhr ins Jahr 1630. Minna ist die Magd aus dem Hause der Familie Höfel. Sie spaziert durch die protestantische Reichsstadt Schweinfurt, die sich gerade von den Wirren des Dreißigjährigen Krieges erholt hat. Sie präsentiert die Renaissancehäuser wie das Rathaus und das Alte Gymnasium und erzählt Geschichten über das Leben in der Stadt im 17. Jahrhundert. Denn das Leben war geprägt von quälenden Besatzungen, Hexen, und der  Pest aber auch von fröhlichen Volksfesten.

 

Am 19. November startet um 17.00 Uhr eine einstündige Fackelwanderung in Oberschwarzach. Auf dem Weg durch die Weinberge nach Handthal erzählt Monika Lindner Interessantes zur Geschichte der Marktgemeinde Oberschwarzach, Geschichten und Sagen des Steigerwaldes und Gedanken zu Licht und Feuer. Im Anschluss besteht die Möglichkeit zur Einkehr in einem der sechs Gasthäuser.

 

„Schöppeln, schlecken, schmecken“ heißt es am 24. November  auf der Schweinfurter Leckerschmeckertour. Bei diesem Stadtrundgang mit Bratwurst, Lebkuchen und Wein erzählt Frau Warmuth von den Veränderungen der Stadt Schweinfurt. Sie erläutert über den Zusammenhang vom kulinarischen Wandel und der Entwicklung der Stadt. Die Genuss- und Wissensführung startet um 17.00 Uhr.

 

Bei dem Rundgang „ von Sattler bis Sachs – auf den Spuren Schweinfurter Industriepioniere „ erfahren die Teilnehmer vieles über die Industriegeschichte der Stadt. Der Erfindergeist mancher Schweinfurter verhalf der Stadt wahrhaftig zu Weltruhm. Erfindungen wie das Tretkurbelfahrrad, die Torpedo-Freilaufnabe, die Kugelschleifmaschine oder das „Schweinfurter Grün“ entstanden in den Köpfen von Schweinfurter  Tüftlern. Die Führung am 29.  November  startet um 16.00 Uhr

 

Die Tickets für alle Führungen sind im Vorverkauf in der Tourist-Information Schweinfurt 360°, Rathaus, Markt 1 erhältlich. Tel. 09721-513600

 

Bildnachweise:

Magd Minna: A.Hub_TV Franken/Tourist-Information Schweinfurt 360°

Stadtknecht: S.Köhler/Tourist-Information Scheinfurt 360

Kommentar schreiben

Kommentare: 0