Pressebericht der PI Würzburg-Stadt vom 22.10.17

Kriminalitätsgeschehen:

 

Faustschlag ins Gesicht

 

Würzburg-Innenstadt: Am frühen Sonntagmorgen (22.10.17) kam es in der Domstraße, beim Vierröhrenbrunnen, zu einem Streit zwischen zwei 18-jährigen. Einer der Beiden schlug seinem Kontrahenten schließlich mit der Faust ins Gesicht und verletzte diesen leicht. Es entstanden deutliche Rötungen im Gesicht, eine ärztliche Versorgung vor Ort war aber nicht notwendig. Beide Beteiligten standen unter Alkoholeinfluss.

Gegen den Schläger wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet.

 

 

Verbaler Streit endet mit Körperverletzung

 

Würzburg-Innenstadt: In der Juliuspromenade geriet am Sonntag (22.10.17), gegen 01:00 Uhr, ein 18-jähriger Schüler mit einem bislang unbekannten jungen Mann in ein verbales Streitgespräch. Im weiteren Verlauf versetzte der Unbekannte dem Schüler einen Faustschlag auf die Nase, anschließend flüchtete der Schläger in unbekannte Richtung. Der 18-jährige erlitt eine Nasenprellung und begibt sich selbständig in ärztliche Behandlung.

Sachdienliche Hinweise nimmt die PI Würzburg-Stadt, Tel.: 0931/457-2230, entgegen.

 

 

Deko-Tasse vor Bäckerei gestohlen

 

Würzburg-Innenstadt: Am Samstagmorgen (21.10.17), in der Zeit von 05:45 Uhr - 08:30 Uhr, wurde eine, vor einer Bäckerei in der Juliuspromenade abgestellte, Kaffeetasse entwendet. Die Tasse stand dort zu Dekorationszwecken, ist ca. 40 cm hoch, von roter Farbe mit einem goldgelben Croissant darin. Der Wert wird mit ca. 1000,00 Euro beziffert.

Sachdienliche Hinweise über verdächtige Personen, die zur fraglichen Zeit, eine auffällige Dekorationstasse umhertrugen, nimmt die PI Würzburg-Stadt, Tel.: 0931/457-2230, entgegen.

 

 

Nach Rangelei geht Schaufensterscheibe zu Bruch

 

Würzburg-Innenstadt: Nach einer Rangelei zwischen mehreren unbekannten Personen am Samstagabend (21.10.17), in unmittelbarer Nähe einer Bankfiliale an der Straße Beim Grafeneckart, ging dort die Schaufensterscheibe der Filiale zu Bruch. Die genauen Umstände hierfür sind noch Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Alle beteiligten Personen entfernten sich nach Schadenseintritt  unerkannt in Richtung Augustinerstraße. Eine Fahndung verlief negativ. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 1500,00 Euro. Durch die Berufsfeuerwehr Würzburg musste, zur Sicherung der Bankfiliale, eine Verschalung im Schaufensterbereich angebracht werden.

Zeugenhinweise nimmt die PI Würzburg-Stadt, Tel.: 0931/457-2230, entgegen.

 

 

Haustürgläser eingetreten

 

Würzburg-Innenstadt: Vom Freitagabend (20.10.17) auf Samstagfrüh (21.10.17) entstand an beiden Eingangstüren eines Mehrfamilienhauses in der Peterstraße ein Sachschaden von mindestens 1500,00 Euro. Nach Sachlage trat ein bislang unbekannter Täter jeweils die beiden vorderen Glasscheiben der Eingangstüren ein.

Sachdienliche Hinweise nimmt die PI Würzburg-Stadt, Tel.: 0931/457-2230, entgegen.

 

 

 

Verkehrsgeschehen:

 

Angefahrener Fußgänger flüchtet nach Verkehrsunfall

 

Würzburg-Innenstadt: Am Samstagabend (21.10.17), gegen 22:45 Uhr, ereignete sich in der Veitshöchheimer Straße, auf Höhe einer Tankstelle, ein Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Fußgänger. Ein BMW-Fahrer war mit seinem Fahrzeug in stadtauswärtiger Richtung unterwegs, als von rechts aus dem Tankstellengelände unvermittelt zwei männliche Jugendliche auf die 4-spurige Veitshöchheimer Straße rannten. Der vordere der Beiden wurde vom Fahrzeug erfasst und kam einige Meter weiter auf der Fahrbahn zum Liegen. Er stand jedoch sofort wieder auf und flüchtete mit seinem Begleiter unerkannt in Richtung Main. Eine umfangreiche Absuche der näheren Umgebung durch mehrere Streifenbesatzungen brachte keine neuen Erkenntnisse. Inwieweit der junge Mann Verletzungen durch den Sturz erlitten hat kann derzeit keine Aussage getroffen werden. Am BMW entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1000,00 Euro.

Sachdienliche Hinweise nimmt die PI Würzburg-Stadt, Tel.: 0931/457-2230, entgegen.

 

 

Weitere Pkw beschädigt - Polizei sucht Zeugen

 

WÜRZBURG. Wie der Polizei am Samstag gemeldet wurde, hat ein Unbekannter bereits in der Nacht zum Freitag insgesamt acht in der Innenstadt geparkte Pkw beschädigt. Die Polizei geht davon aus, dass die Tat zu der Serie gehört, an deren Aufklärung eine Ermittlungskommission mit Hochdruck arbeitet.

 

Zwischen Donnerstagabend, 20.00 Uhr, und Freitagmorgen, 06.00 Uhr, verursachte der Täter auf der Beifahrerseite der acht Pkw jeweils einen Lackschaden von rund 1.000 Euro und entkam unerkannt. Der Tatort befindet sich im Stadtteil Sanderau, genauer in der Wöllfelstraße.

 

Die Polizei bittet bei der Aufklärung der Serie weiterhin um Hinweise aus der Bevölkerung. Wie bereits berichtet, hat das Bayerische Landeskriminalamt dafür auch eine Belohnung von 1.000 Euro ausgesetzt. Anrufe bitte bei der Würzburger Polizei unter Tel. 0931/457-2230 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Mainfranken.

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0