Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Kissingen vom 22.10.2017

Bad Kissingen

 

Kleinunfall mit Blechschaden

 

Eine 72jährige, ortsunkundige Pkw-Fahrerin befuhr die Kurhausstraße in Richtung Schlachthofkreuzung. Die Frau sah den Wegweiser zur Autobahn zu spät, zog im letzten Moment nach rechts auf die Abbiegetangente in Richtung KissSalis. Hierbei achtete sie nicht auf den nachfolgenden Verkehr und es kam zu einem Zusammenstoß mit einem hinter ihr fahrenden, 46jährigen Fahrer eines Taxis. Glücklicherweise wurde niemand verletzt, der Schaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich auf 5000,- Euro.

 

 

 

Motorroller beschädigt

 

In der Zeit von Freitag auf Samstag wurde durch bislang unbekannte Täter ein weißer Motorroller auf den Parkflächen In der Au beschädigt. Der Roller war auf Höhe des dortigen Parkscheinautomaten geparkt. Unbekannte Täter warfen den Roller um und beschädigten dabei die linke Seitenverkleidung. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro. Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei Bad Kissingen unter 0971/71490.

 

 

 

Junger Mann wurde grundlos verprügelt - Zeugen gesucht

 

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde ein 21- jähriger Mann vor einer Bar in der Hemmerichstraße grundlos angegriffen. Der Angreifer umarmte den Mann von vorne, woraufhin er den Mann von sich stieß. Im gleichen Augenblick schlug dieser ihm mehrfach mit der Faust ins Gesicht bis er zu Boden ging. Der verletzte konnte noch in einem Augenwinkel erkennen, dass der Angreifer mit 4 weiteren Personen in einen dunklen Audi mit SW Kennzeichen stieg und davon fuhr. An dem Audi sollen auffällig große Felgen angebracht sein.

 

Zeugen des Vorfalls werden dringend gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefonnummer 0971/71490 zu melden.

 

 

 

Nach Körperverletzung Widerstand geleistet

 

Am Sonntag, gegen 03.15 Uhr, beobachtete eine Polizeistreife der PI Bad Kissingen in der Münchner Straße eine körperliche Auseinandersetzung zweier Männer. Eine Person lag regungslos am Boden und blutete; ein zweiter Mann kniete auf dem Liegenden.

Als die Polizisten, dem am Boden liegenden Mann zu Hilfe eilen wollten, wurden sie von dem anderen Mann tätlich angegriffen. Mit Tritten, Schlägen und Bissen attackierte er die eingesetzten Beamten.

Schließlich konnte er überwältigt, zu Boden gebracht, gefesselt und festgenommen werden. Sogar im gefesselten Zustand trat und bespuckte der stark alkoholisierte 36jährige Mann die Beamten.

Der Verletzte wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Bei ihm handelt es sich offenbar um einen 44jährigen Bekannten des Täters. Warum die beiden in Streit geraten waren, sowie die Schwere der erlittenen Verletzungen des 44jährigen Mannes, muss noch ermittelt werden.

Einer der eingesetzten Beamten erlitt durch einen Biss in den Arm eine Fleischwunde und musste ebenfalls im Krankenhaus behandelt werden.

Bei dem 36jährigen Beschuldigten wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft eine Blutentnahme durchgeführt.

Danach wurde er aus dem Polizeigewahrsam entlassen. Gegen ihn wird nun u. a. wegen Gefährlicher Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung ermittelt.

 

 

 

Betrunken Roller gefahren

 

Am Sonntag, 22.10.2017, gegen 02.30 Uhr, beobachtete eine Polizeistreife der Bad Kissinger Polizeiinspektion in der Würzburger Straße einen 27jährigen Mann, der von seinem Motorroller gestürzt war und gerade dabei war, sein Gefährt wieder aufzurichten.

Bei der darauffolgenden Verkehrskontrolle des Rollerfahrers, stellte sich heraus, dass der Mann deutlich unter Alkoholeinfluss stand. Er hatte eine Atemalkoholkonzentration von 1,48 Promille.

Deshalb wurde bei ihm eine Blutentnahme zur Ermittlung der Blutalkoholkonzentration angeordnet. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

Bei dem Sturz blieb der Mann unverletzt.

 

 

 

Betrunken im Schutzgewahrsam der Polizei

 

Am Sonntag, 27.10.2017, wurden Polizeibeamte der Polizei Bad Kissingen in ein Lokal in der Schönbornstraße gerufen. Dort war eine 44jährige Frau infolge starker Alkoholisierung vom Stuhl gefallen und kurzzeitig nicht ansprechbar gewesen. Der Rettungsdienst hatte die Ordnungshüter hinzugerufen, weil die Frau sich uneinsichtig zeigte und sich nicht behandeln lassen wollte.

Auch gegenüber den Polizeibeamten gab sich die Frau, die sich kaum auf ihren Beinen halten konnte, uneinsichtig. Zu ihrem Schutz wurde sie schließlich in Polizeigewahrsam genommen und durfte ihren Rausch in der Arrestzelle ausschlafen.

 

 

 

Straßenverkehrsgefährdung infolge Alkohol

 

Am 22.10.2017, gegen 03.00 Uhr, verunfallte ein 24jähriger ukrainischer Staatsangehöriger in der Münchner Straße in Bad Kissingen. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit und Alkoholeinfluss, kam er mit seinem BMW von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Straßenlaterne.

Dabei entstand ein Sachschaden von ca. 8.000,- Euro.

Als die Polizei an der Unfallstelle eintraf, war der Unfallfahrer geflüchtet. Im Zuge der Fahndung, konnte das Unfallfahrzeug später am Ostring aufgefunden werden. In der Nähe konnte dann der 24jährige Ukrainer und sein Zwillingsbruder angetroffen werden. Beide bezichtigten sich nun gegenseitig der Fahrereigenschaft bzw. bestritten diese.

Vom Staatsanwalt wurde deshalb bei beiden Männern eine Blutentnahme angeordnet, weil beide mit rund 1,8 Promille deutlich unter Alkoholeinfluss standen.

Im Verlauf der weiteren Ermittlungen verstrickten sie sich jedoch immer mehr in Widersprüche. Schließlich gestand der tatsächliche Fahrer nachvollziehbar den eigentlichen Unfallhergang.

Aufgrund der Alkoholisierung und des entstandenen Sachschadens, wird gegen ihn nun wegen Straßenverkehrsgefährdung ermittelt. Sein Führerschein wurde sofort sichergestellt.

 

 

 

 

Betrunkener hört überlaut Musik

 

21.10.2017, gegen 15.30 Uhr, riefen die Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Arnshausen die Polizei, weil ein Nachbar im absolut betrunkenen Zustand mit seiner Musik bei offenem Fester die gesamte Nachbarschaft beschallte. Ihren Angaben zufolge, war mit dem Mann nicht vernünftig zu reden. Vor Ort wurde der 32jährige in seiner Wohnung angetroffen. Er konnte sich kaum auf den Beinen halten und wirkte völlig orientierungslos. Am Kopf hatte er eine Platzwunde. Offenbar war er infolge seines Rausches gestürzt und gegen einen Heizkörper gedonnert.

Wegen seiner Hilflosigkeit wurde er in Gewahrsam genommen und zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus eingeliefert.

 

 

 

 

Burkardroth

 

Sachbeschädigung in Katzenbach

 

Im Zeitraum vom 19.10.17, 13.00 Uhr bis 20.10.17, 15.30 Uhr, wurden von einem bislang unbekannten Täter an einem Wohnhaus in der Straße „Am Schläglein“ zwei festangebrachte Wandabschlussbleche mit einer Länge von jeweils 2,50 Meter gewaltsam abgerissen. Der Schaden beläuft sich auf ca. 150,- Euro.

Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei unter Tel.: 0971/7149-0.

 

Münnerstadt

 

 

Reifen an Wohnmobil zerstochen

 

Wie erst jetzt gemeldet wurde im Zweitraum vom 28.09.2017 bis zum 15.10.2017 der hintere rechte Reifen eines blauen VW-Wohnmobils auf dem öffentlichen Parkplatz am Dr.-Engelhardt-Weg zerstochen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf 60,- Euro.

 

Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter Telefon 0971/71490 zu melden.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0