Charity Bilderausstellung im Rathaus eröffnet „Eine Stadt – vier Fotografen“

„Da würde ich jetzt gerne sitzen“, wünschte sich Bürgermeisterin Marion Schäfer-Blake bei der Eröffnung der Ausstellung „Eine Stadt – vier Fotografen“ und meinte damit zahlreiche der 36 Würzburger Motive, die bis 10. November im Oberen Foyer des Rathauses zu sehen sind. „Diese Fotografien machen uns wieder einmal bewusst, wie schön Würzburg ist, und dass wir uns glücklich schätzen können, in dieser Stadt zu leben.“

 

Die Bilder von vier jungen Würzburger Fotografen zeigen bekannte, aber auch weniger bekannte Motive Würzburgs, aus unterschiedlichen Perspektiven und fangen unterschiedliche Momente ein. So ähnlich sie aufgrund der Motive sind, so unterschiedlich ist die Herangehensweise. „Begabt mit dem Blick für das Besondere“, so die Bürgermeisterin „laden sie uns zu einer Entdeckungsreise durch unsere Heimatstadt ein.“ Mindestens zwei Namen dürften aufmerksamen Beobachtern der hiesigen Fotoszene bekannt vorkommen: Rainer Maiores ist Landschafts- und Hochzeitsfotograf aus Würzburg, 9.000 Facebook-Fans folgen ihm, seitdem er seit 2014 fast jede Woche mit seiner Kamera und einer Thermoskanne voller Kaffee auf Suche nach neuen Motiven in der Domstadt ist (www.schönes-würzburg.de). Boris Albert hat das Fotoprojekt „Ein Tag ein Bild“ geschaffen, das seit über 900 Tagen läuft und 7.000 Follower freuen sich täglich über eine neue Würzburg-Ansicht (www.ready4emotion.de, Instagram - @BorisA82). Ebenso mit dabei ist Fabian Roßhirt, der einzigartige Augenblicke festhält und nahezu fantastische Momente mit der Kamera einfängt. Fotografieren lernte er autodidaktisch (Instagram - @fabian_ro99, https://photopgraphy.rosshirt.net). Erst seit etwa einem Jahr ist Valentin Franz (Instagram - @valentinfranz) Teil der Würzburger Fotografenszene. Perspektive und Blickwinkel sind teils außergewöhnlich und so entstanden zahlreiche eindrucksvolle Aufnahmen, die zum ersten Mal im Rahmen der Ausstellung im Rathaus ausgestellt werden. „Künstlerische Fotografien wie diese öffnen uns die Augen wieder, wir werden zum bewussten Sehen angeregt und das kann unser gesamtes Leben bereichern“, ist sich Marion Schäfer-Blake sicher. „Auch alteingesessene Würzburger werden vieles mit neuen Augen sehen.“

 

Die Ausstellung dient einem guten Zweck. Während der gesamten Ausstellungsdauer haben die Besucher die Möglichkeit, die Bilder in einer stillen Auktion zu ersteigern, indem sie ihre Gebote in eine bereitstehende Box einwerfen. Der Erlös geht zu 100 Prozent an die Kinderkrebsstation „Regenbogen“ der Universitätsklinik. Marion Schäfer-Blake würdigte diesen Charitygedanken der jungen Fotografen ganz besonders, denn jedes Jahr erkranken in Deutschland etwa 1.800 Kinder unter 15 Jahren neu an Krebs, und an keiner anderen Krankheit sterben hierzulande mehr Kinder. „Sie geben“, sagte sie an die vier jungen Männer gerichtet, „schwerkranken Kindern und ihren Familien zusätzliche Hoffnung auf Heilung.“

Die Charity-Ausstellung ist zu sehen bis einschließlich Freitag, 10. November, zu den Öffnungszeiten des Rathauses Montag bis Donnerstag 8 bis 18 Uhr und Freitag 8 bis 13.30 Uhr.

 

 

BU: v.li. Bürgermeisterin Marion Schäfer-Blake, Rainer Maiores, Fabian Roßhirt, Boris Albert. Auf dem Foto fehlt Valentin Franz. Foto: Claudia Lother

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0