Elchkalb „Nilson“ ist nach Mecklenburg-Vorpommern umgezogen

Bildunterschrift: Elchkalb Nilson in seinem neuen Zuhause    Quelle: Wildgehege „Schilling-Ranch“

 

Schweinfurt – Der zweite Schweinfurter Elchnachwuchs, Elchkalb „Nilson“, ist am Mittwoch vom Wildpark Schweinfurt in das Wildgehege „Schilling-Ranch“ in Hornkaten (Mecklenburg-Vorpommern), umgezogen.

 

„Nilson“ wurde am 26. Mai 2017 im Wildpark geboren. So erfreut die vielen Besucher über die Geburt des Elchkalbes waren, als es mit tapsigen Schritten durch die Anlage lief, so stand doch auch schon fest, dass der putzige Elchnachwuchs nach einer gewissen Zeit in einen anderen Park bzw. zoologische Einrichtung umziehen muss. Mit Eintritt der Geschlechtsreife kann es, je nach Größe der Fläche und den zur Verfügung stehenden Separationsmöglichkeiten, zu innerartlichen Aggressionen zwischen den Tieren kommen.

 

„Nilson“ wurde am Mittwoch in der Elchanlage des Wildparks Schweinfurt in Narkose gelegt und am gleichen Tag durch die Betreiber der „Schilling-Ranch“ in sein neues Zuhause gebracht. Ihm steht zukünftig eine gut strukturierte Fläche von knapp 4 Hektar zur Verfügung, auf welcher er sich auch schon gut eingelebt hat.

Bilder SW-N.TV

Kommentar schreiben

Kommentare: 0