Kunstaperitif zum Feierabend

Lars Englund, Förvecklingar, 1990 © Museum im Kulturspeicher
Lars Englund, Förvecklingar, 1990 © Museum im Kulturspeicher

Kunst mit Durchblick. Volumen und Leere Werke von Norbert Kricke, Camilla Løw und Lars Englund am 2. November 2017 um 18 Uhr im Museum im Kulturspeicher Eine Skulptur hat Volumen – oder auch nicht? Seit der große Erneuerer der Kunst, Pablo Picasso Ende der 1920er Jahre begonnen hatte, eine Skulptur rein aus Linien aufzubauen, muss dreidimensionale Kunst keine feste Außenhaut mehr haben. Innerhalb der „Sammlung Peter C. Ruppert. Konkrete Kunst in Europa nach 1945“ finden sich faszinierende Beispiele dafür: Eine Skulptur steht wie ein Zeichen im Raum, eine andere entwickelt sich als offenes „Gerüst“ in die Höhe, eine dritte präsentiert sich mit den Kanten zweier verschränkter Rechtecke auf festem Betonsockel. Es sind Werke von Norbert Kricke, Deutschland, Lars Englund, Schweden und Camilla Løw, Norwegen, die alle beim Kunstaperitif für „Durchblick“ sorgen. Kosten: 7,- €, ermäßigt 5,- € incl. einem Glas Sekt oder alkoholfreiem Getränk. Es führt Dr. Marlene Lauter

Kommentar schreiben

Kommentare: 0