Volkstrauertag: Gedenkveranstaltung in Gerolzhofen

 

 

 

Gerolzhofen

 

„Friede ist nicht selbstverständlich! Deshalb ist die Botschaft des Volkstrauertags nach wie vor eine starke Botschaft“, sagt Gerolzhofens Bürgermeister Thorsten Wozniak: Am Volkstrauertag gedenken wir all der Menschen, die durch Krieg und Terror, Gewalt und Diktatur, Flucht und Vertreibung ihr Leben verloren haben. Wir gedenken auch derer, die wegen ihrer Überzeugung, Religion oder Rasse gefoltert oder ermordet wurden.

Die Stadt Gerolzhofen lädt am Samstag, 18. November 2017, zur Gedenkveranstaltung ein. Treffpunkt ist nach dem Gottesdient um 19 Uhr vor der Stadtpfarrkirche; von hier aus ziehen die Teilnehmer schweigend zur Gedenkstätte.

„Auch wenn wir in Europa zum Glück seit Jahrzehnten ein friedliches Miteinander pflegen und viele Freundschaften schlossen, so erreichen uns täglich Berichte von Krieg, Terror, Ermordungen, Vertreibung und Flucht“, sagt Wozniak: In vielen Ländern der Erde müssen Menschen sterben, den Tod fürchten oder die Heimat verlassen. Weltweit sind über 65 Millionen Menschen auf der Flucht. „Deshalb ist der Volkstrauertag ist ein wichtiger Tag der mahnenden Erinne­rung. Die Botschaft lautet: Jeder von uns kann zu einer Zukunft in Frieden und Freiheit beitragen. Wir alle können einstehen für Toleranz, Friede und Verständigung.“

Fotos: Mediagraphixx, Tom Söllner

Kommentar schreiben

Kommentare: 0