Pressebericht der Polizei Bad Neustadt vom 03.11.2017

 

 

5000,- Euro Sachschaden bei Rehkontakt

BASTHEIM - LKR RHÖN-GRABFELD

In den frühen Morgenstunden des Donnerstags überquerte ein Reh die Staatsstraße 2286 kurz vor Bastheim  und kollidierte frontal mit einem herannahenden VW Cabrio. Das Tier entfernte sich unerkannt, am Pkw wurde die Front stark beschädigt. Der zuständige Jagdpächter wurde zur Nachschau informiert.

 

Fund-Fahrrad

BISCHOFSHEIM - LKR RHÖN-GRABFELD

In der Bauersbergstraße stand bereits seit fast einer Woche ein blaues Jugendrad mit 18-Gang-Kettenschaltung, Straßenausführung, ungesichert vor dem Anwesen Nr. 33a. Es wurde nun dem Fundamt der Stadt Bischofsheim zur Verwahrung zugeführt.

 

Gartenzaun beschädigt

Einer Anwohnerin der Blumenstraße 12 fiel am Donnerstagnachmittag auf, dass ihr Gartenzaun verschoben wirkt. Bei näherer Betrachtung stellte sie fest, dass der auf Steinplatten befestigte Holzzaun an drei Punkten aus der Verankerung gerissen wurde und sich die Steinplatten dadurch verschoben haben. Aufgrund der Beschädigung in Höhe von ca. 500,- Euro wird davon ausgegangen, dass der Schaden bei einem Rangierversuch mit einem Fahrzeug, das einen hohen Radstand hat, verursacht wurde. Die Tatzeit konnte die Anwohnerin nicht genau eingrenzen.

 

Unfallfluchten

BAD NEUSTADT - LKR RHÖN-GRABFELD

Am Donnerstag stellte eine 36-jährige Frau ihren Seat Alhambra um 12.15 Uhr auf dem Parkplatz der Fa. E-Center in Herschfeld ab und ging einkaufen. Als sie nach einer halben Stunde zurückkam, hatte sie einen Schaden von etwa 500,- Euro hinten links am Fahrzeug. Sie konnte sich noch an einen roten Pkw erinnern, der links von ihr parkte. Dieses Auto war jedoch nicht mehr vor Ort.

 

Am Donnerstagfrüh, gegen 07.30 Uhr,  parkte ein Arzt seinen schwarzen BMW in der Spörleinstraße, Höhe Hs. Nr. 38. Bei seiner Rückkehr zum Fahrzeug um 12.50 Uhr stellte er Lackkratzer und zwei Dellen am Stoßfänger vorne links fest. Nach dem Schadensbild zu urteilen, könnte ein Lkw oder dergleichen dieses verursacht haben. Die Schadenshöhe wird auf mindestens 1.500,- Euro geschätzt.

Wer hat in den beschriebenen Fällen sachdienliche Beobachtungen gemacht?

 

Trunkenheit im Verkehr

In der Martin-Luther-Straße wurde in der Nacht zum Freitag ein 43-jähriger Mann mit seinem KIA kontrolliert. Der Mann stand unter Alkoholeinfluss und gab auch zu, zur Beruhigung getrunken zu haben. Ein Test ergab einen Wert von über 1,5 Promille. Nach der Blutentnahme im Krankenhaus wurde der Führerschein des Betroffenen sichergestellt. Die Anzeige kommt gewiss.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0