Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 03.11.2017

 

 

Aus dem Stadtgebiet

 

 

Fahrzeuge mutwillig beschädigt

 

-Die vorsätzliche Sachbeschädigung an einem geparkten Fahrzeug ist von der Kornacherstraße 6 zur Anzeige gebracht worden.

Der Fall soll sich am Donnerstag zwischen 13.15 und 13.45 Uhr abgespielt haben. In dem Zeitraum parkte dort ein blauer VW Golf.

Als die Eigentümerin zum Fahrzeug zurückkam, bemerkte sie einen durchgehenden Lackkratzer an der rechten Fondtür.

Der Schaden wird auf 750 Euro geschätzt.

Täterhinweise liegen noch keine vor.

 

 

-Ebenfalls noch keinerlei Hinweise zu einem Täter gibt es bei einer weiteren mutwilligen Sachbeschädigung an einem Auto, dieses Mal eines schwarzen Audi Q 5.

Der wurde am Donnerstag, im Zeitraum von 12.47 bis 13.40 Uhr, in der Johannisgasse abgestellt.

Bei der Rückkehr stellte der Nutzer zwei Lackkratzer in der Fahrertür fest.

Der Schaden dürfte ebenfalls rund 750 Euro betragen.

 

 

Zwei Kunden bestohlen worden

 

Unabhängig voneinander sind am Donnerstag zwei Kunden des Discounters in der Niederwerrner Straße bestohlen worden. Zu möglichen Tätern gibt es lediglich einen vagen Hinweis auf einen dunkelhäutigen Mann.

 

Der erste Diebstahl ereignete sich gegen 16.15 Uhr.

Der 58-jährige Rentner ging um diese Zeit zur Kasse, um seinen Einkauf zu bezahlen. Hier bemerkte er, dass seine Geldbörse, die er beim Betreten des Marktes in seine rechte Jackentasche gesteckt hat, plötzlich fehlte.

Während seines Einkaufes ist ihm lediglich aufgefallen, dass ihn ein dunkelhäutiger Mann beim Bierregal angerempelt hat. Dies könnte der Augenblick gewesen sein, als ihm die Börse gestohlen worden ist.

Neben diverser Plastikkarten beklagt das Opfer nun auch noch den Verlust von rund 30 Euro Bargeld.

 

Der zweite Diebstahl im Markt ereignete sich gut zwei Stunden später, zwischen 18.35 und 18.40 Uhr.

Die 68-jährige Rentnerin hängte während ihres Einkaufs ihre Tasche an den dafür vorgesehenen Haken am Einkaufswagen. Vermutlich während eines kurzen Wegdrehens vom Wagen wurde die Tasche gestohlen. Plötzlich hing sie nicht mehr am Wagen.

Neben einiger Plastikkarten und ihrem Schlüsselbund fehlt ihr jetzt auch noch die Geldbörse mit über 300 Euro Bargeld. Alles in allem ein Gesamtschaden von über 400 Euro.

 

 

Verkehrsgeschehen:

 

 

Zusammenstoß zwischen Auto- und Fahrradfahrer

 

Bei einem Zusammenstoß zwischen einer Auto- und einem Fahrradfahrer am Donnerstagvormittag in der Niederwerrner Straße hat sich der Radler leichte Kopfverletzungen zugezogen. Der Rettungsdienst transportierte ihn in eine Klinik ab.

Gegen 10.15 Uhr bog eine 23-jährige Schweinfurterin mit ihrem VW Polo vom Kasernenweg aus in die Niederwerrner Straße ein. Aufgrund von querenden Fußgängern musste sie kurz anhalten. Beim Wiederanfahren übersah sie einen von rechts kommenden 28-jährigen Drahtesellenker. Laut den Angaben einer Zeugin soll die Fußgängerampel jedoch mittlerweile „rot“ führ ihn gezeigt haben.

Der Sachschaden am Pkw und Rad wird auf zirka 1000 Euro geschätzt.

 

 

Rotlicht missachtet - Zusammenstoß zwischen Pkw und Lkw - Drei Leichtverletzte

 

Drei Leichtverletzte forderte der Zusammenstoß zwischen einem Lkw und einem Pkw am Donnerstagmittag in der Hans-Böckler-Straße.

Der Gesamtschaden wird auf rund 10 000 Euro geschätzt.

Gegen 11.50 Uhr fuhr eine 35-Jährige mit ihrer Mercedes-C-Klasse auf der Hans-Böckler-Straße stadteinwärts.

An der Lichtzeichenanlage zur Robert-Bosch-Straße übersah sie nach bisherigen Erkenntnissen das Rotlicht an der Ampel. Dadurch kam es zum Zusammenstoß mit einer Daimler Sattelzugmaschine. Dessen 56-jähriger Lenker kam von der Abfahrt der Hahnenhügelbrücke und wollte seinerseits bei „grün“ nach rechts in die Robert-Bosch-Straße abbiegen.

Die Unfallverursacherin sowie ihre Beifahrerin wurden vom Rettungsdienst vorsorglich in ein Schweinfurter Krankenhaus abtransportiert. Der Lkw Fahrer wurde ebenfalls leicht verletzt und wollte sich später selbständig in ärztliche Behandlung begeben.

Der nicht mehr fahrtüchtige Benz der Unfallverursacherin, an dem augenscheinlich wirtschaftlicher Totalschaden entstanden ist, wurde von einem Abschleppunternehmen geborgen.

 

 

Die Macht der Gewohnheit - im Graben gelandet

 

Die Macht der Gewohnheit endete für eine Endsiebzigerin aus Schweinfurt am Donnerstagvormittag im Graben.

Glücklicherweise entstand dabei aber weder Sach- noch Personenschaden.

Gegen 8.45 Uhr fuhr die Rentnerin auf der Deutschhöfer Straße stadtauswärts. Diese ist derzeit aber direkt nach der Einmündung zur Hochfeldstraße durch ein Umleitungsschild, eine Warnbake und ein Verbotszeichen für die Durchfahrt gesperrt.

Aus „Gewohnheit“, wie sie selbst kleinlaut sagte, fuhr sie jedoch rechts an den Schildern vorbei. Die „Strafe folgte dieses Mal aber auf den Fuß“, denn sie rutschte mit der rechten Fahrzeugfront in den angrenzenden Straßengraben.

Ein Abschleppdienst befreite anschließend ihren Toyota Starlet aus seiner misslichen Lage.

Auf Grund der „großen Aufregung“ für die ältere Dame beließen es die Ordnungshüter dieses Mal mit einer mündlichen Verwarnung.

 

Im Anhang befindet sich ein Foto des Vorfalls und kann unter dem Quellenhinweis „Polizei“ jederzeit zu einer Veröffentlichung herangezogen werden.

 

 

 

Aus dem Landkreis

 

 

Einbruch und Diebstähle an einer Baustelle

Gochsheim

 

Vom neuen Gewerbegebiet Atzmann II, das am südlichen Ortsrand von Gochsheim liegt, wurden am Donnerstagmorgen ein Einbruch und diverse Diebstähle an der dortigen Baustelle bei der Schweinfurter Polizei zur Anzeige gebracht.

Nach ersten Erkenntnissen machten die Diebe „fette Beute“, denn der Beuteschaden wird auf rund 15 000 Euro geschätzt. Der Sachschaden hält sich in Grenzen und wird mit einigen Hundert Euro angegeben.

 

Laut einem Verantwortlichen vor Ort hat sich der gesamte Vorgang im Zeitraum von Montagmittag bis zur Feststellung am frühen Donnerstagmorgen zugetragen.

Anhand des Spurenbildes am Tatort müssen mehrere Unbekannte dort „bei der Arbeit“ gewesen sein. Zunächst haben sie aus einem Bagger den Sitz, das Radio, den unteren Teil der Frontscheibe sowie beide Ketten mit den Zahnrädern fachmännisch aus- beziehungsweise abmontiert. Wie die Täter in die Arbeitsmaschine kamen, lässt sich bis dato nicht feststellen. Des Weiteren haben sie auf bisher ebenfalls unbekannte Art und Weise einen Radlader aufgebrochen und ihn einige Meter nach hinten versetzt. Nun hatten sie Zugang zu einem verschlossenen Baucontainer. Den brachen sie anschließend ebenfalls auf, indem sie das Schloss wegzwickten und auch mitnahmen. Aus dem Innern des Containers wurden rund 10 zum Teil hochpreisige Baumaschinen und Werkzeuge gestohlen. Weiterhin fielen den Unbekannten auch noch zwei Fahrzeugschlüssel von einem Peugeot und einer Verdichtungsmaschine in die Hände. Beide Fahrzeuge, die ebenfalls an der Baustelle stehen, blieben aber unberührt.

 

Zum Abtransport des gesamten Diebesgutes müssen die Täter mit mindestens einem größeres Fahrzeug vorgefahren sein.

 

Wer in den drei möglichen Tatnächten verdächtige Wahrnehmungen oder Feststellungen am Tatort gemacht hat oder sonst sachdienliche Angaben zu dem Sachverhalt machen kann wird gebeten, sich umgehend bei der Schweinfurter Polizei zu melden!

 

 

Auto mutwillig beschädigt

Waigolshausen

 

In der Nacht zu Donnerstag wurde in der Raiffeisenstraße 1 ein dort geparktes Auto mutwillig beschädigt.

An der Beifahrerseite des schwarzen VW Touareg wurde über beide Türen jeweils ein längerer Kratzer gezogen.

Der Schaden beträgt zirka 1500 Euro.

Es liegen noch keine Täterhinweise vor.

 

 

Weiteres Auto vorsätzlich beschädigt

Dittelbrunn

 

Im möglichen Tatzeitraum von Dienstag- bis zur Feststellung am Donnerstagmittag ist vor der Liebleinstraße 37 ein geparktes Auto vorsätzlich beschädigt worden. An dem schwarzen Seat Ibiza prangern nun im Heckbereich diverse großflächige Lackkratzer.

Der Schaden wird auf 1500 Euro geschätzt.

Es liegen noch keine Täterhinweise vor.

 

 

Und noch ein demoliertes Auto

Gochsheim

 

Aus der Gochsheimer Frankenstraße ist ebenfalls eine Anzeige gegen Unbekannt wegen Sachbeschädigung an einem Pkw erstattet worden.

In diesem Fall liegt die Tatzeit von Montag, 19 Uhr, bis zur Feststellung am Donnerstag um 6.30 Uhr.

Der oder die Unbekannte hat an dem roten Renault Clio mit MSP-Kennzeichen vorsätzlich den linken Außenspiegel abgetreten.

Der Sachschaden wird mit 200 Euro angegeben.

 

 

Verkehrsgeschehen:

 

 

Unfallfluchten - mit der Bitte um Zeugenaufrufe

 

-Schwebheim

 

Vor der Adresse „Untere Heide 31“ hat sich eine Unfallflucht ereignet.

Zum Verursacher und seinem Fahrzeug liegen derzeit noch keine Erkenntnisse vor.

Der Schaden wird mit zirka 500 Euro angegeben.

Im Zeitraum von Mittwoch, 18.45 Uhr, bis zur Feststellung am Donnerstag um 8 Uhr, stand dort ein weißer Fiat Panda.

Als die Eigentümerin am Donnerstagmorgen zu ihrem Fahrzeug zurückkam, zeigte dieses einen frischen Unfallschaden auf.

Das rechte Fahrzeugheck ist jetzt beschädigt. Den Spuren nach zu urteilen ist der Unfallflüchtige beim Ein- oder Ausparken gegen den Panda gestoßen und hat danach gesetzeswidrig die Unfallstelle verlassen.

 

 

-Pfändhausen

 

Die Unfallflucht, welche sich vor der Raiffeisenstraße 18 abgespielt hat, lässt sich zeitlich näher eingrenzen.

Dort stellte am Donnerstag der Eigentümer seinen weißen 3er BMW Kombi gegen 12.15 Uhr ab.

Genau eine Stunde später kam er wieder zurück. Auch hier wies der Heckbereich jetzt einen deutlich sichtbaren Unfallschaden auf. Auch hier wird angenommen, dass ein anderer Autofahrer beim Ein- oder Ausparken am BMW hängengeblieben ist und sich danach unerlaubt von der Unfallstelle entfernte.

Die Schadensschätzung hier beläuft sich auf etwa 1000 Euro.

 

 

Schwebheim

 

Zwischen Mittwoch, 18 Uhr, bis zur Feststellung am Donnerstag um 15.30 Uhr, hat sich vor der Anschrift „Am Klößberg 7“ die dritte am Donnerstag zur Anzeige gebrachte Unfallflucht ereignet.

Auch in diesem Fall gibt es noch keine Hinweise zum Verursacher und seinem Fahrzeug.

Der schwarze Hyundai Tucson des Anzeigeerstatters parkte vor der Anschrift. Höchstwahrscheinlich beim Vorbeifahren blieb der gesuchte Autofahrer am Tucson hängen und beschädigte die linke Fahrzeugseite ihn in einer geschätzten Höhe von 2000 Euro.

Das Auto des Verursachers könnte jetzt einen Schaden an der rechten Fahrzeugseite haben.

 

 

Wildunfälle

 

-B 286, in Höhe von Röthlein

 

Am Donnerstag um 16.20 Uhr fuhr der Fahrer eines Peugeot 5008 auf der Bundesstraße 286 in Fahrtrichtung Gerolzhofen.

Etwa in Höhe von Röthlein kam es zur Kollision mit einem anscheinend aufgescheuchten Bussard. Dabei fand der Vogel seinen Tod.

Der Blechschaden wird auf 1500 Euro geschätzt.

 

 

-B 26a in Fahrtrichtung Arnstein

 

Am Donnerstag um 22.45 Uhr fuhr der Fahrer eines Audi A3 von der Autobahn A 70 kommend auf der Bundesstraße 26 a in Fahrtrichtung Arnstein weiter. Kurz darauf wollte vor ihm ein Reh von rechts nach links über die Straße wechseln. Dabei kam es zu einem Zusammenprall, der für das Wildtier zum Tode führte.

Der Jagdpächter holte den Kadaver später ab.

Der Blechschaden beträgt zirka 2500 Euro.

 

 

 

 

 

 

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0