Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 05.11.2017

 

 

Reisetasche gestohlen

 

Haßfurt - Unbeaufsichtigt ließ am Samstag um 14.00 Uhr ein Bahnfahrer auf der Durchreise sein Gepäck stehen, als ein bislang unbekannter Dieb zugriff.

 

Der Mann war kurz in den Bahnhofskiosk gegangen und hatte seine rote Reisetasche mit der Aufschrift eines Gastronomieservices vor dem Raum abgestellt. Als er wieder hinausging, war die Tasche verschwunden. Darin hatte sich neben Kleidungsstücken auch ein Laptop befunden. Möglicherweise wurde die Tat von anderen Reisenden beobachtet oder jemand hat den Dieb mit der Tasche rund um den Bahnhof gesehen. Den Wert der Tatbeute bezifferte der Geschädigte auf 200,- Euro.

 

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Haßfurt unter der Tel.-Nr. 09521/927-0 zu melden.

 

 

Wildunfälle

 

Mehrere Unfälle, ausnahmslos mit Rehwild, wurden der Polizeiinspektion Haßfurt im Laufe des Samstags gemeldet:

 

Am frühen Abend lief dabei ein Stück bei Manau über die Kreisstraße HAS 41 und wurde von einem in Richtung Walchenfeld fahrenden Pkw erfasst. Das Reh wurde getötet und anschließend vom Jagdpächter abgeholt. Am Pkw entstand nach erster Inaugenscheinnahme kein Schaden.

 

 

30 Minuten später fuhr eine 50-Jährige mit ihrem Pkw von Haßfurt in Richtung Ebern. Kurz nach dem Kreisel an der Ortsausfahrt von Haßfurt sprang ihr ein Reh in das Fahrzeug. Das verletzte Tier musste von der Streife mit einem Schuss von seinem Leiden erlöst werden, anschließend wurde es von dem Jagdausübungsberechtigten abgeholt.

 

Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von 1000,- Euro.

 

 

Anderthalb Stunden später ereignete sich zwischen Prappach und Haßfurt ein weiterer Zusammenstoß mit einem Reh. Dieses lief in Richtung eines Waldstücks davon und musste vom Jagdpächter nachgesucht werden. Am Pkw entstand ein Schaden von lediglich 50,- Euro.

 

 

Zur selben Zeit wurde ein Reh im Gemeindebereich von Oberaurach, zwischen Fürnbach und Hummelmarter, von einem Pkw erfasst. Das Stück blieb verletzt liegen und wurde vom zuständigen Jagdpächter erlöst. Am Pkw entstand kein Schaden.

 

 

Am späten Abend kam es schließlich zu einem weiteren Zusammenstoß. Hier wechselte ein Reh in Rauhenebrach über die Kreisstraße HAS 26 und wurde bei Markertsgrün von einem Pkw erfasst. Das Wild wurde getötet, der Jagdpächter verständigt. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von 500,- Euro.

 

 

Verletzt wurde bei allen Unfällen niemand.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0