Kind geschlagen – Bundespolizei vollstreckt Haftbefehl im Hauptbahnhof Würzburg

Symbolfoto:  Bundespolizei
Symbolfoto: Bundespolizei

 

 

Würzburg, 6. November 2017

Bundespolizisten ist gestern Abend (5. November) ein von der Staatsanwaltschaft gesuchter Straftäter ins Netz gegangen. Der 38-Jährige hatte im vergangenen Jahr ein 13-jähriges Mädchen in Frankfurt am Main geschlagen und war hierfür zu einer siebenmonatigen Haftstrafe auf Bewährung verurteilt worden. 

Beamte der Bundespolizei kontrollierten am gestrigen Abend gegen 19 Uhr im Würzburger Hauptbahnhof einen 38-Jährigen. Bei der Überprüfung der Personalien erfuhren die Beamten, dass der niederländische Staatsangehörige von der Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main mittels Haftbefehl gesucht wurde. Der Mann hatte im vergangenen Jahr auf offener Straße ein 13-jähriges Mädchen ins Gesicht geschlagen und war deswegen rechtkräftig zu einer siebenmonatigen Haftstrafe auf Bewährung verurteilt worden. Da der Gesuchte während seiner Bewährungszeit weitere Straftaten begangen hat, ist es wahrscheinlich, dass die Bewährung nun widerrufen wird und er deswegen hinter schwedische Gardinen muss. 

Die Nacht auf Montag verbrachte der Festgenommene in einer Gewahrsamszelle der Bundespolizei. Im laufe des heutigen Tages wird er in Würzburg einem Haftrichter vorgeführt, der über den weiteren Verbleib des Mannes entscheiden wird.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0