Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Kissingen vom 05.11.2017

 

 

Bad Kissingen

 

Buchsbaum entwendet:

Am Samstagmorgen teilte die Betreiberin eines Ladens in der Innenstadt mit, dass ein Buchsbäumchen, welches vor der Eingangstüre ihres Geschäftes stand,in der vergangenen Nacht entwendet wurde.

Bei der Nachschau konnte die eingetopfte Pflanze unweit des Tatortes unversehrt aufgefunden und zurückgebracht werden.

   

 

 

 

Bad Kissingen

 

Spiegel abgefahren:

Bei zwei fast identischen Unfallszenarien wurde am Samstagnachmittag im Stadtgebiet jeweils der linke Außenspiegel der ordnungsgemäß am Fahrbahnrand geparkten Fahrzeuge abgefahren, bzw. nachhaltig beschädigt. Die Unfallverursacher fuhren dabei mit zu geringem Seitenabstand an den abgestellten PKW vorbei und es kam zur Spiegelberührung. Der Sachschaden beläuft sich je Unfall auf ca. 300,- Euro. 

 

Bad Kissingen

 

Wildunfall mit Reh

 

Gegen 05.50 Uhr befuhr am Montagmorgen eine 56-jährige Ford-Fahrerin die Straße „In der Au“. Auf Höhe des Flugplatzes erfasste sie ein Reh, das durch den Zusammenstoß getötet wurde. Am Fahrzeug entstand in Höhe von circa 800,- Euro.

 

 

Burkardroth

 

Fahrzeug und Leitpfosten beschädigt

 

Eine 31-jährige Seat-Fahrerin befuhr am Montagmorgen, gegen 05.45 Uhr die Ortsverbindungsstraße von Platz nach Oehrberg. Etwa 800 Meter vor dem Ortseingang von Oehrberg querte ein Reh die Fahrbahn. Die Frau wich mit ihrem Fahrzeug nach links aus, kollidierte dort mit einem Leitpfosten und dem Reh. Das Tier flüchtete nach der Kollision. Durch das Ausweichmanöver entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 550,- Euro.

 

 

Wildunfall

 

Am Sonntag, gegen 17:15 Uhr, ereignete sich auf der Strecke zwischen Oehrberg und Katzenbach ein Wildunfall. Eine Ford-Fahrerin kollidierte mit einem Reh, das durch den Zusammenstoß getötet wurde. Am Pkw entstand ein Sachschaden von circa 1.000,- Euro.

 

 

Münnerstadt

 

Bei nasser Fahrbahn zu schnell gefahren

 

Am Sonntagmittag befuhr eine Ford-Fahrerin die Bundesstraße B 287 von Nüdlingen kommend in Richtung Münnerstadt. Kurz vor dem Ortseingang Münnerstadt kam die 75-Jährige mit ihrem Fahrzeug aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei regennasser Fahrbahn im Auslauf einer Rechtskurve ins Schleudern. Sie geriet mit der Front des Fahrzeugs in ein Leitplankenfeld und kam aufgrund des Aufpralls entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf 2.500,- Euro. Die Fahrerin blieb unverletzt.

 

 

Brandmelder war defekt - Feuerwehr musste ausrücken

 

Am Sonntagnachmittag bemerkte ein Besucher in Großwenkheim in der Straße Baumgartentor, dass in der darunter befindlichen Wohnung der Brandmeldealarm ausgelöst war. Daraufhin rückte die Freiwillige Feuerwehr Großwenkheim aus und überprüfte die Wohnung. Es konnte jedoch kein Feuer / Rauch festgestellt werden. Da der Wohnungsinhaber nicht vor Ort war, wurde die Wohnung verschlossen und die Feuerwehr rückte wieder ab. Der Wohnungsinhaber meldete sich später bei der Polizei und teilte mit, dass der Brandmelder defekt gewesen sei.

 

 

 

Nüdlingen

 

Unfallzeugen gesucht

 

Am Montagmorgen, gegen 07.00 Uhr, ereignete sich in der Kissinger Straße, direkt vor der Bäckerei Schmitt, ein Verkehrsunfall, bei dem ein Schaden von etwa 2.000,- Euro entstand. Die Fahrerin eines Kleintransporters wich bei Gegenverkehr etwas zu weit nach rechts aus und blieb mit dem Kastenaufbau ihres Fahrzeuges an einem rechts geparkten Lkw hängen. Die junge Frau wendete einige Meter weiter und fuhr zur Unfallstelle zurück. In der Zwischenzeit war der Besitzer des geschädigten Transporters jedoch schon losgefahren ohne den Schaden zu bemerken. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen sucht nun unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 nach Zeugen, die Angaben zu dem unbekannten beschädigten Fahrzeug machen können.

 

 

 

Oerlenbach

 

Wildunfall

 

Ein 49-jähriger hatte Samstagnacht beim Befahren der Staatsstraße St 2445 bei Oerlenbach einen Wildunfall. Hierbei kam es zum Zusammenstoß mit einem Wildschwein. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 1.000,- Euro.

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0