Mit Messer gedroht und Geld gefordert – Kripo ermittelt nach Raubdelikt

 

 

 

SCHWEINFURT. Unbekannte haben am Montagabend einen 52-Jährigen am Roßmarkt mit einem Messer bedroht und die Herausgabe seines Geldbeutels gefordert. Anschließend machten sich die Täter mit ihrer Beute aus dem Staub. Die Kripo Schweinfurt ermittelt nun wegen eines Raubdelikts und hofft dabei nun auch auf Zeugenhinweise.

 

Kurz nach 18.30 Uhr hat sich die Tat im Toilettenbereich am Roßmarkt ereignet. Dort wurde der 52-jährige Schweinfurter offenbar von einem Unbekannten festgehalten, während ein Komplize ein Messer in der Hand hielt und die Herausgabe der Brieftasche forderte. Bei einem folgenden Gerangel nahmen die Täter wohl den Geldbeutel des Mannes an sich. Einer flüchtete in Richtung Jägersbrunnen, der andere machte sich laut Angaben des Geschädigten in unbekannte Richtung aus dem Staub.

 

Die beiden männlichen Täter werden wie folgt beschrieben:

 

1)    20 bis 25 Jahre alt, kurze blonde Haare, helle Haut, trug blaues Sweatshirt mit Kapuze

 

2)    20 bis 25 Jahre alt, kurze dunkle Haare, dunkler Hautteint, trug dunkles Sweatshirt

 

Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass möglicherweise noch ein weiterer Komplize im Spiel war. Dies ist aktuell noch Gegenstand der laufenden Ermittlungen, die von der Kriminalpolizei Schweinfurt geführt werden.

 

Wer am Montagabend am Roßmarkt etwas beobachtet hat, das mit dem Geldbörsen-Raub im Zusammenhang stehen könnte oder wer nähere Hinweise zu den Tätern geben kann, wird gebeten, sich unter Tel. 09721/202-1731 mit der Kripo in Verbindung zu setzen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0