6 Punkte Wochenende für die Mighty Dogs

 

 

3-Punkte-Pflicht erfüllt, Kür noch ausbaubar

Mighty Dogs gewinnen das Hinspiel gegen den EHC Straubing mit 8:2.

Auch wenn die Hausherren bereits nach 45 Sekunden in Überzahl durch Fritz Geuder in Führung gingen, war Trainer Zdenek Vanc vor allem im ersten Drittel unzufrieden mit dem Spiel seiner Mannschaft. In der vierten Spielminute waren die Schweinfurter sogar in doppelter Überzahl, vergaben aber ihre Chancen die Führung frühzeitig auszubauen. Stattdessen glichen die Gäste in der 10. Minute durch Manfred Rothhammer zum 1:1 aus. Zwei Minuten später gingen die Straubinger fast in Führung, nachdem Daniel Popp im Schweinfurter Drittel den Puck von Kevin Faust eroberte, konnte Stephan Trolda jedoch den Abpraller klären. In der 16. Minute versuchte Stephan Trolda bei einem Alleingang den Straubinger Torwart zu umspielen, doch Benedikt Hof machte den Kasten dicht. Aber kurz darauf konnten die Fans dann doch das 2:1 nach einem Treffer von Michael Stach bejubeln. Gerade einmal eine Minute später legte Marcel Grüner das 3:1 nach. Bevor es allerdings in die Kabine ging, verkürzten die Gäste noch durch Sebastian Gaul auf 3:2.

Nach einer Ansprache in der Drittelpause waren die Hausherren präsenter auf dem Eis. In der 22. Minute spielte sich Jonas Manger durch die Straubinger Abwehr und versenkte die Scheibe zum 4:2 im Tor. Bis zur 36. Minute, in der Maximilian Rabs die Lücke zwischen Goalie zum 5:2 traf, gab es auf beiden Seiten wenig zu berichten. Gerade einmal 24 Sekunden später passte Pascal Schäfer die Scheibe vor das Tor zu Dion Campbell, der auf 6:2 erhöhte. Fünf Sekunden vor der zweiten Drittelpause traf Stepan Trolda in Überzahl noch zum 7:2 Pausenstand.

In der 43. Minute fuhr Jonas Manger vor dem Tor vorbei, doch der eingewechselte Tim Liedtke machte den Kasten dicht. Vier Minuten später versuchte Maximilian Rabs den Straubinger Goalie zu umspielen, aber er schaffte es nicht den Puck einzunetzen. Auf der Gegenseite scheiterte Fabian Hillmeier bei einem Alleingang an Benjamin Dirksen. Bei 4 gegen 4 musste der Schweinfurter Torhüter in der 57. Minute einen Schuss vom freistehenden Manfred Rothhammer klären, bevor Dion Campbell sich eine Minute vor Spielende durch die Straubinger Abwehr spielte und die Scheibe zum 8:2 Endstand im Tor versenkte.

 

Spielstatistik: Mighty Dogs Schweinfurt – EHC Straubing 8:2 (3:2, 4:0, 1:0)

1:0 Fritz Geuder (Dion Campbell), 1. Minute, PP1
1:1 Manfred Rothhammer (Daniel Popp), 10. Minute
2:1 Michael Stach (Jonas Manger), 17. Minute
3:1 Marcel Grüner (Fritz Geuder, Dion Campbell), 18. Minute
3:2 Sebastian Gaul (Fabian Hillmeier, Christian Prasch), 20. Minute, PP1
4:2 Jonas Manger (Jan Slivka), 22. Minute
5:2 Maximilian Rabs, 36. Minute
6:2 Dion Campbell (Pascal Schäfer), 36. Minute
7:2 Stephan Trolda (Jan Slivka, Kevin Marquardt), 40.
Minute, PP1
8:2 Dion Campbell (Kevin Marquardt), 59. Minute

 

Strafminuten: Mighty Dogs Schweinfurt 12, EHC Straubing 10
Zuschauer: 616  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0