Klaus Springer von Kühne in Sennfeld gewinnt regionalen Hauptpreis der Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit 2017“

Bildunterzeile: Bei der Übergabe des Hauptpreises der diesjährigen Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ gratulierten (von links: Michael Bischof (Vereinigung Bayerischer Wirtschaft) AOK-Firmenkundenberater Nino Hemmerich, Kühne-Werkleiter Dr. Volkmar Borrass, der Gewinner des regionalen Hauptpreises der diesjährigen Saison Klaus Springer und AOK-Direktor Frank Dünisch. FOTO: Lothar Zachmann, AOK 

 

AOK-Aktion im 17. Jahr mit erstmals über 60.000 Teilnehmer bayernweit

 

Sennfeld: An einen Mitarbeiter der Firma Kühne in Sennfeld geht der diesjährige regionale Hauptpreis der Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“. Klaus Springer aus Schweinfurt ist der glückliche Gewinner eines Haibike-Seet Hardline 3.0-Fahrrads, ein hochwertiges Herrenfahrrad gesponsert von der Firma Winora. Das Rad hat einen Wert von rund 600 Euro. „Unsere Mitmachaktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ hat in ihrer 17. Saison bayernweit über 60.000 Menschen bewegt, rund 1050 davon in der Region Main-Rhön verteilt auf rund 250 Betriebe“, so AOK Direktor Frank Dünisch bei der Gewinnübergabe in Form eines Gutscheins in der Firma Kühne.

Werkleiter Dr. Volkmar Borrass nahm die Gewinnübergabe zum Anlass um für sein Vorhaben innerhalb des Kühne-Konzerns Deutschland zu werben, für die Mitarbeiter Fahrrad-Leasing-Verträge anzubieten. „Ich halte das für eine wichtige Sache, um dauerhaft noch mehr Mitarbeiter dazu zu bewegen, für Ihre Gesundheit auf dem Weg zur Arbeit und nach Hause etwas zu tun“, so der Werkleiter.

Auch AOK-Firmenkundenberater Nino Hemmerich und vbw-Geschäftsführer Michael Bischof gratulierte dem glücklichen Gewinner. Der vbw und der DGB unterstützen die Aktion ebenso wie der Adfc.

 

Die Preise wurden wie immer alle gesponsert und nicht aus AOK-Mitgliedsbeiträgen finanziert. Weitere Informationen unter http://www.mit-dem-rad-zur-arbeit.de/bayern/.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0