Pressebericht der Polizei Schweinfurt vom 11.11.2017

 

 

Aus dem Stadtgebiet:

 

Tretroller von Pausenhof geklaut

 

Während der Schulzeit am Freitag wurde der im Pausenhof abgestellte Scooter eines 12-jährigen in der Ludwigstraße geklaut. Der Roller der Marke „AO“ ist dunkelgrau-rot mit auffälligen Aufdrucken eines Kobrakopfes.

 

Unfallfluchten

 

Am Freitagmorgen im Zeitraum von 05:00 Uhr bis 13:30 Uhr ist auf einem Parkplatz in der Karl-Götz-Straße ein grauer Opel von einem bislang unbekannten Fahrzeugführer angefahren worden.

Hierbei wurde die Fahrerseite des Fahrzeuges verkratzt und der Außenspiegel abgebrochen, der Sachschaden beläuft sich auf ca. 2.000 Euro.

 

Am Freitag gegen 10:00 Uhr streifte ein bislang unbekannter Lkw beim Abbiegen in der Sattlerstraße einen grünen Mercedes. Am Mercedes entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1.500 Euro.

 

Taschendiebstähle

 

Beim Theaterbesuch am Donnerstagvormittag wurde einer Schülerin das Handy im Wert von 600 Euro aus der Jacke entwendet.

 

Am Freitagmorgen wurde während des Einkaufs in einem Supermarkt in der Niederwerrner Straße aus dem am Einkaufswagen hängenden Stoffbeutel die Geldbörse einer Dame entwendet. Ihr fehlen nun neben diversen Ausweisen auch Bargeld in Höhe von 50 Euro.

 

Ebenso erging es einer Frau im Lebensmittelmarkt in der Carl-Benz-Straße. Ihre Geldbörse wurde aus der Handtasche entwendet. Der Diebstahlsschaden beläuft sich auf 60 Euro und viel Rennerei bei der Neubeschaffung der Dokumente.

 

 

Ladendieb gestellt

 

Am Freitagmorgen entwendete ein 37-jähriger in der Filiale einer Supermarktkette in der Hadergasse eine Schachtel Zigaretten im Wert von 8 Euro.

 

 

 

 

 

 

Aus dem Landkreis:

 

 

Unfallflucht

 

Sennfeld - Am Freitag zwischen 06:00 Uhr und 14:00 Uhr wurde ein in der Gutenbergstraße abgestellter Anhänger durch einen bislang unbekannten Fahrzeugführer angefahren. Hierbei wurde der Anhänger hinten links zerkratzt und die Begrenzungsleuchte abgebrochen. Der Unfallverursacher fuhr davon, ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von 300 Euro zu kümmern.

 

Unfall beim Abbiegen

 

Werneck - Am Freitagvormittag ereignete sich auf der B19 ein Verkehrsunfall, als der Fahrer eines Passat nach links in einen Feldweg abbog, obwohl er gerade von einem BMW überholt wurde. Die Fahrzeuge kollidierten und es entstand Sachschaden in Höhe von 12.000 Euro. Die beiden Insassen des BMW wurden durch den Unfall leicht verletzt.

 

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt, unter der Rufnummer 09721/202-0, um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

 

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck vom 11.11.2017

 

 

 

 

 Landkreis Würzburg:

 

Unter Drogeneinfluss am Steuer

Hausen b. Würzburg, BAB A7 - Am Freitagvormittag kontrollierten Beamte der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck bei Hausen den 24-jährigen Fahrer eines Kleintransporters. Hierbei ergaben sich Anzeichen für eine aktuelle Drogenbeeinflussung. Der junge Mann räumte ein, zuvor illegale Drogen konsumiert zu haben und musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt.

 

Ohne Führerschein unterwegs

Hausen b. Würzburg, BAB A7 - Zivilfahnder der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck nahmen am Samstagmittag auf der A7 einen Mercedes auf und unterzogen diesen an der Rastanalage Riedener Wald-West einer Kontrolle. Bei den Angaben des Fahrers, einem 46-jährigen Bundesbürger, kamen den Beamten Zweifel. Nachdem er keinerlei Papiere vorlegen konnte und weitere Überprüfungen ergebnislos verliefen, wurde seine Identität über seinen Fingerabdruck geklärt. Hierbei stellte sich schnell heraus, dass der Mann den Beamten bis dahin falsche Personalien angab. Nachdem nun die Identität geklärt war, wurde auch schnell der Grund für das Auftischen der Lügengeschichte klar: Der Mann ist seit 1992 nicht mehr im Besitz einer Fahrerlaubnis. Er muss sich nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und falscher Namensangabe verantworten.

 

 

Landkreis Bad Kissingen:

 

Zu schnell bei Nässe - mit erheblichen Folgen

Elfershausen, BAB A7 - Am Freitagabend fuhr ein 38-Jähriger mit seinem Audi auf der A7 in Richtung Kassel. Auf der nassen Fahrbahn verlor er in einer Kurve die Kontrolle über sein Fahrzeug, schleuderte zunächst in die Mittelleitplanke und anschließend quer über die Fahrbahn gegen den dort fahrenden Nissan einer 26-Jährigen. Aufgrund des Zusammenstoßes verlor die Dame ebenfalls die Kontrolle über ihren Geländewagen und prallte in die Außenleitplanke. Dabei zogen sich sie und ihre beiden Mitfahrerinnen leichte Verletzungen zu und wurden vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Der Unfallverursacher blieb unverletzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf 27000,- Euro. Die freiwillige Feuerwehr Hammelburg sicherte die Unfallstelle ab und reinigte die Fahrbahn.

 

 

Staatsanwaltschaft Mosbach und des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 10.11.2017 Main-Tauber-Kreis:

 

Serie von Einbrüchen in Feldscheunen weitgehend aufgeklärt – Mutmaßlicher Drahtzieher in Untersuchungshaft Einen großen Ermittlungserfolg haben Polizeibeamte aus dem Main-TauberKreis sowie dem bayerischen Unterfranken zu verzeichnen. Umfangreiche Ermittlungen führten die Beamten zu einem 48-jährigen Tatverdächtigen, bei dem es sich um einen der mutmaßlichen Drahtzieher einer mindestens sechsköpfigen Diebesbande handeln soll. Dieser befindet sich derzeit in Untersuchungshaft. Bereits seit dem zweiten Halbjahr 2016 hielt eine Einbruchserie Bevölkerung und Polizei im nördlichen Baden-Württemberg sowie im angrenzenden Bayern in Atem. In dieser Gegend brachen die Täter vorrangig in Scheunen sowie Maschinenhallen ein, um Baumaschinen sowie Zubehör für Traktoren oder andere landwirtschaftlichen Geräte und elektronische Werkzeuge zu stehlen. Insgesamt ermittelten die Beamten in über 100 Fällen (davon mindestens 52 im Main-Tauber-Kreis) bei denen angenommen wird, dass diese durch eine in wechselnder Besetzung agierende Bande, bestehend aus mindestens sechs Tatverdächtigen im Alter zwischen 22 und 43 Jahren, begangen wurden. Das Diebesgut in einem Wert in Höhe von knapp 250.000 Euro soll außer Landes geschafft worden sein, um es dort gewinnbringend zu verkaufen. - 2 - Aufgrund der Vielzahl der Taten wurde beim Kriminalkommissariat Tauberbischofsheim eine Ermittlungsgruppe eingerichtet. Akribische Spurensicherung und die gute Zusammenarbeit mit der bayerischen Polizei führten dazu, dass bislang mindestens 31 Taten der sechsköpfigen Bande zugeordnet werden konnten. In den Fokus der Ermittler geriet der 48-jährige mutmaßliche Kopf der Bande nach einer Serie von acht Taten, die zwischen 11. und 14. November 2016 in Grünsfeld und Tauberbischofsheim-Dittigheim andauerte. Dabei entwendete Baumaschinen, landwirtschaftliche Geräte sowie Werkzeuge konnten bei einer Kontrolle zweier vollbeladener Kleintransporter am späten Nachmittag des 14. November an der ungarisch-serbischen Grenze sichergestellt werden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mosbach erließ das zuständige Amtsgericht einen Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung sowie einen Haftbefehl gegen den 48-jährigen Serben. Der bereits wegen verschiedener Delikte polizeilich in Erscheinung getretene Mann konnte am 10. Oktober 2017 durch Polizeibeamte der Ermittlungsgruppe festgenommen werden. Gegen seine fünf mutmaßlichen Komplizen wurden internationale Haftbefehle erlassen. Bei der Durchsuchung des Wohnhauses des 48-jährigen Verdächtigen fanden die Ermittler auch Werkzeuge, die möglicherweise bei anderen Einbrüchen entwendet worden waren. Es kann derzeit nicht ausgeschlossen werden, dass die Bande weitere Taten begangen hat. Die sichergestellten Gegenstände, bei denen es sich möglicherweise um Diebesgut handelt, konnten bis dato noch keinen Taten zugeordnet werden. Die Fotos der mutmaßlich gestohlenen Gegenstände wurden auf der Homepage des Heilbronner Polizeipräsidiums unter https://ppheilbronn.polizei-bw.de veröffentlicht. Personen, die Gegenstände wiedererkennen, die ihnen abhandengekommen sind, sollten sich daher baldmöglichst beim Kriminalkommissariat Tauberbischofsheim, Telefon 09341 81-0, melden. 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0