Die Stadtteilbüchereien tauchen ab in die virtuelle Realität!

 

 

Vergangenen Montag konnten alle Besucher der Stadtteilbücherei
Heidingsfeld mit einer VR-Brille die virtuelle Realität ausprobieren.
Durch alle Altersgruppen wurde das Angebot rege angenommen. Eine ältere
Kundin: „So eine Brille habe ich einmal im Fernsehen gesehen, aber dass
ich selbst so etwas einmal ausprobieren kann, hätte ich nie gedacht. Ich
fand es unglaublich.“

Aber was macht eigentlich eine VR-Brille in der Bücherei?
Die Stadtbücherei Würzburg stellt ein breit gefächertes und zeitgemäßes
Medienangebot einschließlich E-Medien zur Verfügung. Sie ergänzt die
formale Bildung, indem sie eine Plattform für Menschen der verschiedenen
Altersstufen, Herkunftsländer und Schichten zur Teilnahme am
lebenslangen Lernen bietet und mit Hilfe zeitgemäßer Technologien freien
Zugang zu Kultur und Informationen schafft. Daraus ergibt sich für die
Stadtbücherei Würzburg auch die Aufgabe, allen interessierten Personen
die Möglichkeit zu geben, neue Techniken kennenzulernen, wie z.B. die
virtuelle Realitätsbrille. 

Zurzeit kann die VR-Brille regelmäßig an Infoständen ausprobiert
werden; die nächsten Termine zur kostenlosen Information:

-       13.11.17 Stadtteilbücherei Heuchelhof
-       20.11.17 Stadtteilbücherei Lengfeld
-       27.11.17 Stadtteilbücherei Versbach 

Jeweils von 14.00 bis 17.30 Uhr steht das Team der Stadtbücherei für
VR-Touren bereit.

Bild „VR-Tour“
Die Stadteilbücherei durch die VR-Brille betrachtet: Roger Spörke und
Elias Huisl (hinter der Brille versteckt) erklären die vielseitig
anwendbare Technologie. Bild: Michaela Menth

Kommentar schreiben

Kommentare: 0