Stadt Bad Kissingen - Jazz in Bismarck’s Basement: Carolyn Breuer and Band

Freitag, 17. November 2017, 20:00 Uhr

Bismarck’s Basement, Museum Obere Saline

 

Ein grandioses Jazz-Jahr endet in Bismarck’s Basement mit einer grandiosen Künstlerin – mit Publikumsliebling Carolyn Breuer.

 

Die Sopran- und Altsaxofonistin, Tochter des renommierten Jazz-Posaunisten Hermann Breuer, ging mit 19 Jahren von München nach Hilversum, um am Konservatorium bei Ferdinand Povel zu studierten. Es folgte ein längerer New York-Aufenthalt, um bei George Coleman und Branford Marsalis Unterricht zu nehmen. Breuer wirkte bei zahlreichen CD-Produktionen mit und gründete 2000 ihr eigenes Plattenlabel ''NotNowMOm!-Records''. Auf diesem Label erschien auch die CD ''Serenade'' mit dem ''Concertgebouworkest Amsterdam'', für die sie im Jahr 2003 den Heidelberger Künstlerpreis gewann, der bis dahin nur an klassische Musiker verliehen wurde. Einladungen von Festivals wie den Berliner Jazztagen, dem North Sea Jazz Festival, aber auch als Gastsolistin der WDR Big Band dokumentieren ihren künstlerischen Stellenwert.

 

Carolyn Breuer begeistert die Jazzfans mit ihrem souveränen, ausdrucksstarken Spiel,  mit einprägsamen Melodien ihrer ästhetisch feinen und emotional packenden Eigenkompositionen und  intelligenten, in eigenes Musikidiom übersetzten und auf das Quintett zugeschneiderten Arrangements. Die Jazzsaxophonistin besitzt diese ganz spezielle Gabe mit Musik Trost zu spenden. Ihr seelenvoller Sound – sanft, bluesgetränkt, geschmeidig –spendet beim Zuhören emotionale Wärme. Auch der Bandsound ist einzigartig: Am Vibraphone Tim Collins, an der Akustik-Gitarre Christian Sudendorf, Uli Lehmann am Bass und Tim Kunas am Schlagzeug. Das Konzert in Bismarck’s Basement ist wie immer bewirtet.

 

Karten für die Veranstaltung gibt in der Tourist-Information Arkadenbau, Telefon (0971) 8048-444 und an der Abendkasse.



Foto : Jan Scheffner

Kommentar schreiben

Kommentare: 0