Weihnachtsbaum eingelocht: Tanne kommt am Marktplatz gut an

Für das Gartenamt gibt es bereits in der Zeit vor dem Advent viel zu
erledigen. Zum traditionellen Weihnachtsschmuck im gesamten Stadtgebiet
gehören auch zahlreiche Großbäume. Am Unteren Markt wurde nun der größte
Baum aufgestellt. Die Tanne ist knapp 20 Meter hoch, kommt auf ein
Gewicht von 2,6 Tonnen und bekam für den dichten und gleichmäßigen Wuchs
viel Lob der Schaulustigen. Viele nutzten die Mittagspause um den
Gartenamtsmitarbeitern beim Aufrichten über die Schulter zu schauen oder
die Köpfe Richtung Kran zu verdrehen. Dieter Müller, der Leiter des
städtischen Gartenamts, ist zufrieden mit der Ausbeute nach einem
Aufruf im September, Bäume zu melden, die für diese ehrenvolle Aufgabe
in Frage kommen: „Wir haben nach und nach 160 Nadelhölzer gesichtet.
Natürlich kommt dann nicht jeder vorgeschlagene Baum auch als
Weihnachtsbaum in Frage. Für die nächsten zwei oder drei Jahre dürften
wir nun aber eine Auswahl haben. Die Tanne in diesem Jahr kommt aus
Leinach von Familie Fuchs.“ Die Standorte der weiteren Bäume sind am
Domvorplatz, Wagnerplatz, Place de Caen, Lengfeld, Versbach, Sanderau,
Heidingsfeld, Rottenbauer, Oberdürrbach, Dürrbachau und im Rathaushof.

Bild „Weihnachtsbaum2017“ 
Leinacher Gastspiel: 20 Meter misst Würzburgs größter Weihnachtsbaum am
Unteren Markt. Bild: Georg Wagenbrenner

Kommentar schreiben

Kommentare: 0