Pressebericht der Polizei Bad Kissingen und Hammelburg vom 14.11.2017

 

 

Bad Kissingen

 

Unfall auf dem Ostring - Zeugen gesucht

 

Am Montagmorgen, gegen 09.40 Uhr, ereignete sich auf dem Ostring / Kreuzung zur Kissinger Straße ein Unfall, bei dem Sachschaden von mehr als 10.000,- Euro entstand. Eine Kolonne von mehreren Fahrzeugen wartete bei Rotlicht und alle wollten nach links abbiegen. Ein 24-jähriger Fahrer eines Krankentransportes fuhr nach dem Abbiegen auf das Fahrzeug Nissan einer 18-Jährigen auf. Dieses wurde wiederum auf das Fahrzeug Ford eines 70-Jährigen geschoben, der zuvor anhalten musste anhalten, da ein vor ihm befindliches Fahrzeug über die Sperrfläche nach links wenden wollte und dies aufgrund Gegenverkehr nicht gelang. Das wendende Fahrzeug und das nachfolgende Fahrzeug entfernten sich dann von der Unfallstelle. Die Insassen des Pkw Nissan und der Unfallverursacher wurden leicht verletzt. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen sucht unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 um die beiden bisher unbekannten Fahrzeuge und zudem um Zeugen, die Hinweise auf diese geben können.

 

 

Aus Unachtsamkeit in Leitplanke gekracht

 

Am Freitagabend fuhr ein 80-Jähriger mit seinem Fahrzeug Opel bei Starkregen von Euerdorf in Richtung Bad Kissingen. Dabei geriet er aus Unachtsamkeit in die Bankette und streifte danach die Leitplanke. An der Leitplanke entstand kein Sachschaden, am Fahrzeug jedoch in Höhe von circa 4.000,- Euro.

 

 

Lkw verursacht Schaden

 

Ein 60-Jähriger befuhr am Montagabend, gegen 17.00 Uhr, den Parkplatz einer Bäckerei im Stadtteil Reiterswiesen mit seinem Lkw. Beim Ausscheren blieb er mit dem Heck an einem geparkten Kleintransporter hängen, so dass ein Schaden von circa 3.000,- Euro entstand. Vor Ort wurden zur Schadensregulierung die Personalien ausgetauscht.

 

 

Junge wurde angefahren

 

Am Montagnachmittag erhielt die Polizeiinspektion Bad Kissingen die Meldung über einen Verkehrsunfall mit Personenschaden an der Kreuzung Kapellenstraße / Hartmannstraße. An der Unfallörtlichkeit befand sich ein 9-jähriger Schüler, der bei „grün“ den Fußgängerüberweg überquerte, wobei es zum Zusammenstoß mit einem Fahrzeug kam. Der Pkw-Fahrer hielt kurz an und fuhr dann weiter, ohne sich um den Schüler zu kümmern, der verletzt am Gehweg stehen blieb. Mehrere Streifenbesatzungen suchten dann im Stadtgebiet nach dem Unfallverursacher, während der Junge im Krankenhaus untersucht wurde. Der 64-Jährigen Fahrer konnte gefunden und auf der Dienststelle zum Sachverhalt vernommen werden. Obwohl der Junge nur leicht verletzt wurde, muss der Unfallverursacher nun mit einer Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung und unerlaubtem Entfernen vom Unfallort rechnen.

 

 

Sachschaden beim Parken

 

Ein 67-jähriger Fahrer eines Lkw befuhr am Montagnachmittag den Kapellenpfad und wollte am linken Fahrbahnrand eines Hauses in Hemmerichstraße zum Be- und Entladen parken. Dabei blieb an einem ordnungsgemäß geparkten Kleintransporter hängen, so dass ein Schaden von circa 250,- Euro entstand. Zur Schadensregulierung wurden vor Ort die Personalien ausgetauscht.

 

 

Kontrolle über das Fahrzeug verloren

 

Am Montagmorgen, kurz vor 07.00 Uhr, befuhr eine 26-jährige Renault-Fahrerin zusammen mit ihrem 1 ½ jährigen Kind die Bundesstraße B 286 in Richtung Oerlenbach. In einer scharfen Linkskurve verlor sie auf der nassen Fahrbahn aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über ihr Fahrzeug, drehte sich und prallte mit dem Fahrzeugheck gegen einen Baum auf der Gegenseite. Danach kam das Fahrzeug auf der Gegenfahrbahn zum Stehen. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Mutter und Kind waren ordnungsgemäß angeschnallt bzw. durch einen entsprechenden Kindersitz gesichert und blieben unverletzt. Das Kleinkind wurde jedoch vorsorglich zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 3.000,- Euro.

 

 

Rehe flüchten nach Kollision

 

Am Dienstagmorgen, gegen 06.00 Uhr, befuhr ein 37-jähriger Fahrzeugführer die Staatsstraße St 2792 in Fahrtrichtung Klaushof, als kurz nach der Einmündung „In der Au“ ein Reh die Fahrbahn querte. Dieses wurde vom Fahrzeug erfasst und flüchtete nach der Kollision.

Zu einem weiteren Wildunfall kam es gegen 06.45 Uhr. Ein 56-jähriger Mitsubishi-Fahrer erfasste auf der Fahrt von Schlimpfhof in Richtung Albertshausen ein Reh, das auf Höhe der Kuppe die Fahrbahn querte. Nach der Kollision flüchtete das Tier. Die zuständigen Jagdpächter wurden zwecks Nachsuche über die Wildunfälle informiert. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden.

 

 

Münnerstadt

 

Wildschwein verschwand nach Kollision

 

Auf der Fahrt von Burghausen in Richtung Bad Bocklet erfasste am Montagmorgen, gegen 07.10 Uhr, eine 45-jährige Citroen-Fahrerin ein Wildschwein. Dieses flüchtete nach der Kollision zurück in den Wald. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 1.000,- Euro. Der Jagdpächter wurde zur Nachsuche über den Wildunfall informiert.

 

 

Von der Sonne geblendet krachte es

 

Am Montagnachmittag, gegen 13.30 Uhr, wartete ein 82-jähriger BMW-Fahrer an der Einmündung der Freiherr-von-Lutz-Straße zur Kissinger Straße und wollte dann nach links abbiegen. Beim Abbiegen übersah er aufgrund der tiefstehenden Sonne den vorfahrtsberechtigten Lkw Volvo eines 53-Jährigen, so dass sich die Fahrzeuge berührten. Es entstand ein Sachschaden von über 6.000,- Euro. Verletzt wurde zum Glück niemand.

 

 

 

 

 Pressebericht PI Hammelburg vom 14.11.2017

 

Wildunfall

 

Fuchsstadt, Lkr. Bad Kissingen: Am Montagabend, gegen 20:00 Uhr kam es auf der Staatsstraße 2294 vom Lager Hammelburg in Richtung Gauaschach zu einem Wildunfall. Ein VW-Fahrer erfasste ein Reh, als es die Fahrbahn kreuzte. Das Tier wurde durch den Zusammenstoß getötet. Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von ca. 700 Euro.

 

 

Garagentür gewaltsam aufgebrochen

 

Untererthal, Lkr. Bad Kissingen: In der Zeit von Samstag, 11.11.2017, 17:00 Uhr, auf Montag, 13.11.2017, 17:00 Uhr wurde von bisher unbekannten Tätern in Untererthal eine Garagentür gewaltsam geöffnet. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf 250 Euro. Entwendet wurde glücklicherweise nichts.

Zeugen, die Hinweise zu den Tätern geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Hammelburg unter der Telefon-Nr.: (09732/9060) in Verbindung zu setzen.

 

 

Betrug - Ware bestellt und nicht geliefert

 

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Ein Schüler bestellte bereits im August über das Internet ein elektrisches Gerät zum Preis von 330 Euro. Die Lieferung erfolgte jedoch trotz erfolgter Bezahlung nicht. Daraufhin erstattete er jetzt bei der Polizei Hammelburg Anzeige wegen Betrug. Die Polizei versucht nun zu ermitteln, wer das Teil betrügerisch anbot.

 

 

Verletzt bei Baumfällarbeiten

 

Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen: Die Polizei Hammelburg wurde zu einem Unfall mit einem Waldarbeiter im Buchsteigschlag gerufen. Beim Sägen einer Fallkerbe in den zu fällenden Baum, verkantete sich das Schwert der Motorsäge. Beim Herausziehen verletzte sich der Mann, trotz der getragenen Schnittschutzhose, am Unterschenkel mit der Spitze des Schwertes. Der Verletzte kam zur Versorgung ins Krankenhaus.

 

 

 

 

Schraube im Reifen -

 

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Montagmorgen meldete ein BMW-Fahrer  eine Sachbeschädigung am vorderen rechten Reifen seines Fahrzeuges.

Sein PKW war von Sonntag, 21:00 Uhr, bis Montag, 08:00 Uhr auf dem Parkplatz vor der Alten Wache in Hammelburg abgestellt. Bislang unbekannte Täter haben während dieser Zeit eine Schraube in diesen gedreht. Bereits vor 6 Wochen meldete er einen ähnlichen Vorfall bei der Polizei. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 50 Euro.

Die Polizei Hammelburg  (09732/9060) bittet um Hinweise.

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0