Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt vom 14.11.2017

Kriminalitätsgeschehen:

 

 

Verkehrsschilder entwendet


WÜRZBURG/INNENSTADT.
 In der Zeit von Samstagnachmittag bis Montagmorgen hat ein unbekannter Täter zwei Straßenschilder in der Heinestraße entwendet. Die beiden Halteverbotsschilder standen zuvor im Bereich einer Baustelle und wurden jeweils von den Pfosten genommen.

 

 

Schrankenanlagen beschädigt - Ca. 400 Euro Sachschaden

 

WÜRZBURG/INNENSTADT. Am Montagmorgen wurden durch zwei unterschiedliche Firmenmitarbeiter zwei defekte Schrankenanlagen festgestellt. Ein unbekannter Täter hatte über das Wochenende den jeweiligen Schrankenarm an einem Firmenparkplatz in der Schweinfurter Straße und am Berliner Platz beschädigt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 400 Euro.

 

Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel. 0931/457-2230 entgegen.

 

 

Außenspiegel beschädigt - etwa 200 Euro Sachschaden

 

WÜRZBURG/INNENSTADT. In der Nacht von Montag auf Dienstag hat ein unbekannter Täter einen Pkw in der Büttnerstraße beschädigt. Ein aufmerksamer Zeuge konnte die männliche Person dabei beobachten, wie sie um 01:30 Uhr gegen den linken Außenspiegel eines geparkten, schwarzen Mercedes schlug. Nach einer kurzen fußläufigen Verfolgung, verlor der Zeuge den Tatverdächtigen aus den Augen und konnte nur noch eine Beschreibung abgeben:

 

Personenbeschreibung des Tatverdächtigen:

Die Person war ca. 25 Jahre alt, etwa 175 cm groß, hatte schwarze Haare und war mit einer Jeans und einem weißen Pullover bekleidet.

 

Der entstandene Sachschaden an dem Pkw wird auf etwa 200 Euro geschätzt.

 

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bittet unter der Tel. 0931/457-2230 um sachdienliche Zeugenhinweise.

 

 

Verkehrsgeschehen:

 

 

Mehrere Unfallfluchten im Stadtgebiet

 

WÜRZBURG/HEUCHELHOF. Am Montagnachmittag kam es in der Römer Straße zu einer Verkehrsunfallflucht. Ein unbekannter Täter war mit seinem Fahrzeug in der Zeit von 15:30 Uhr bis 17:15 Uhr gegen einen geparkten, schwarzen VW-Bus gefahren und hatte dabei einen Sachschaden in Höhe von etwa 4.000 Euro verursacht. Im Anschluss entfernte sich der Fahrzeugführer vom Unfallort ohne sich um die Pflichten eines Unfallbeteiligten zu kümmern.

 

 

WÜRZBURG/LENGFELD. Am Donnerstag, zwischen 08:00 Uhr bis 16:30 Uhr, hat ein unbekannter Fahrzeugführer einen geparkten Pkw auf einem Supermarktparkplatz in der Industriestraße angefahren und im Anschluss die Flucht ergriffen. An dem abgestellten, grün-weißen Mini entstand ein Sachschaden in Höhe von 2.000 Euro.

 

 

WÜRZBURG/HEIDINGSFELD. In der Zeit von Samstagmittag, 12:00 Uhr bis Montagvormittag, 11:00 Uhr ereignete sich in der Straße Judenplan eine Verkehrsunfallflucht zum Nachteil einer 30-jährigen Würzburgerin. Ein unbekannter Fahrzeugführer war gegen den geparkten, grauen Suzuki der jungen Frau gefahren und hatte sich im Anschluss von der Unfallstelle entfernt. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 500 Euro beziffert.

 

 

WÜRZBURG/SANDERAU. Im Zeitraum von Freitag, 18:00 Uhr bis Samstag, 16:00 Uhr kam es in der Königsberger Straße zu einem Verkehrsunfall. Ein unbekannter Verursacher blieb mit seinem Fahrzeug an dem geparkten, braunen Volkswagen eines 31-jährigen Würzburgers hängen und verursachte dabei einen Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro. Im Anschluss flüchtete der Fahrzeugführer von der Unfallstelle.

 

 

WÜRZBURG/VERSBACH. Am Sonntag hat ein unbekannter Fahrzeugführer einen Metallzaun an der Versbacher Röthe angefahren. Der Täter war mit seinem Fahrzeug in der Zeit von 00:30 Uhr bis 09:30 Uhr gegen den Grundstückszaun gefahren und hatte im Anschluss die Flucht ergriffen. An dem Zaun entstand ein Sachschaden in Höhe von 300 Euro.

 

 

Mutmaßlich unter Drogeneinfluss gefahren - Weiterfahrt unterbunden - Blutentnahme durchgeführt

 

WÜRZBURG/VERSBACH. Am Montagabend wurde ein 17-jähriger Kraftradfahrer gegen 17:30 Uhr in der Mittleren Heerbergstraße im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle angehalten. Bei der durchgeführten Kontrolle zeigte der Würzburger drogentypische Auffälligkeiten und wurde deshalb einem Urintest unterzogen. Nachdem dieser positiv auf die Substanz THC verlief, musste der junge Mann sein Zweirad abstellen und die eingesetzte Streifenbesatzung zur Durchführung einer Blutentnahme mit auf die Dienststelle begleiten.

 

 

Schränke und Schreibtische durchwühlt – Büroeinbrecher geht leer aus

 

WÜRZBURG / HEUCHELHOF. Bereits in der Nacht zum Sonntag ist ein Unbekannter über eine Balkontür in eine Firmen-Geschäftsstelle am Heuchelhof eingebrochen. Entwendet wurde nach bisherigen Erkenntnissen nichts. Die Kripo Würzburg hat inzwischen die weiteren Ermittlungen übernommen.

 

Im Zeitraum zwischen Samstagabend, 22.30 Uhr, und Sonntagmorgen, 06.00 Uhr, muss sich der Einbruch am Moskauer Ring ereignet haben. Offenbar gelangte der Täter über eine Nottreppe auf einen Balkon im 1. Stock. Durch die dortige Tür drang er gewaltsam in die Geschäftsstelle ein, wo er sich im Anschluss auf die Suche nach Wertgegenständen machte. Offenbar blieb der Einbrecher dabei erfolglos. Er verschwand unerkannt und hinterließ einen Sachschaden in Höhe von einigen hundert Euro.

 

Wer in der Nacht zum Sonntag am Moskauer Ring etwas Verdächtiges beobachtet hat, das mit dem Einbruch im Zusammenhang stehen könnte, wird gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 mit der Kriminalpolizei in Verbindung zu setzen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0