Schwerer Verkehrsunfall auf der A7 – Eine Person verstorben – Drei weitere verletzt

Symbolfoto SW-N.TV
Symbolfoto SW-N.TV

 

 

OBERTHULBA, LKR. BAD KISSINGEN. Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A7 ist am Dienstagabend ein Pkw-Insasse verstorben. Drei weitere Unfallbeteiligte wurden verletzt, einer davon schwer. Zur Stunde (18.30 Uhr) ist die Autobahn in Richtung Kassel komplett gesperrt. Die Unfallaufnahme erfolgt durch die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck.

 

Gegen 16.30 Uhr hat sich der Verkehrsunfall zwischen den Anschlussstellen Bad Kissingen / Oberthulba und Bad Brückenau / Wildflecken ereignet. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen wechselte ein Lkw mit bulgarischer Zulassung von dem rechten auf den mittleren Fahrstreifen, um einen vorausfahrenden Lastwagen zu überholen. Als der bulgarische Lkw offenbar zu weit nach links geriet, kam es zur Kollision mit einem Mercedes, der auf der linken Spur unterwegs war. Ein weiterer Pkw wurde durch herumfliegende Trümmerteile beschädigt.

 

Durch den Zusammenstoß wurde die rechte Fahrzeugseite des Mercedes aufgerissen. Der Beifahrer wurde aus dem Pkw geschleudert und dabei tödlich verletzt. Auch der Mercedesfahrer erlitt schwere Verletzungen. Er wurde nach einer Erstversorgung durch den Rettungsdienst mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Der Lkw-Fahrer stand ebenso wie der Fahrer des zweiten beteiligten Pkw unter Schock. Beide kamen vorsorglich mit Rettungswagen in ein Krankenhaus.

 

Die Ermittlungen hinsichtlich des exakten Unfallhergangs werden von der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck geführt. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt ist auch ein Sachverständiger in die Ermittlungen mit eingebunden.

 

Neben Polizei und Rettungsdienst befinden sich auch die Autobahnmeisterei sowie die Freiwillige Feuerwehr Oberthulba im Einsatz. In Fahrtrichtung Kassel bleibt die Autobahn für die Dauer der Unfallaufnahme und der erforderlichen Aufräum- und Bergungsarbeiten komplett gesperrt. Der Verkehr wird von den Einsatzkräften an der Anschlussstelle Bad Kissingen / Oberthulba abgeleitet.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0