Nach Raubdelikt am Roßmarkt – Zwei Tatverdächtige in U-Haft

 

 

SCHWEINFURT. Im Zusammenhang mit einem Raubdelikt am Abend des 6. November am Roßmarkt befinden sich seit Mittwoch zwei dringend Tatverdächtige in Untersuchungshaft. Sie stehen im dringenden Verdacht, einen 52-Jährigen mit einem Messer bedroht und ihm anschließend die Geldbörse entwendet zu haben. Die Ermittlungen in diesem Fall werden von der Kripo Schweinfurt in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt geführt.

 

Wie bereits berichtet, hatte sich die Tat an dem besagten Montagabend, kurz nach 18.30 Uhr, im Toilettenbereich am Roßmarkt ereignet. Der 52-jährige Schweinfurter wurde dort von einem zunächst Unbekannten festgehalten, während ein Komplize ein Messer in der Hand hielt und die Herausgabe der Brieftasche forderte. Bei einem folgenden Gerangel nahmen die Täter wohl den Geldbeutel des Mannes an sich. Anschließend machten sie sich mit ihrer Beute aus dem Staub.

 

Im Zuge der kriminalpolizeilichen Ermittlungen kristallisierten sich schließlich zwei Männer im Alter von 21 und 23 Jahren als Tatverdächtige heraus. Nachdem sich der Verdacht gegen die beiden erhärtet hatte, wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Haftbefehl wegen schweren Raubes erlassen.

 

Der 21-Jährige, der aktuell offenbar ohne festen Wohnsitz ist, wurde am Dienstagnachmittag nach einem Ladendiebstahl vorläufig festgenommen. Eine Streifenbesatzung hatte ihn auf frischer Tat dabei ertappt, wie er gemeinsam mit einem 30-jährigen Schweinfurter Winterjacken aus einem Bekleidungsgeschäft am Roßmarkt entwendet hatte. Nach der Festnahme wurde dem Jüngeren der gegen ihn vorliegende Haftbefehl eröffnet und ausgehändigt. Dies veranlasste ihn offenbar dazu, den aushändigenden Polizisten zu beleidigen und den Haftbefehl vor dessen Augen zu zerreißen.

 

Auch der Haftbefehl gegen den 23-Jährigen, der aus dem Landkreis Schweinfurt stammt, wurde inzwischen vollzogen. Die mutmaßlichen Räuber wurden am Mittwoch dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Schweinfurt vorgeführt. Hierbei legte der Ältere ein umfassendes Geständnis ab. Nach dem Termin beim Haftrichter wurden die Tatverdächtigen in unterschiedliche Justizvollzugsanstalten eingeliefert.

 

Die noch andauernden Ermittlungen wegen schweren Raubes werden von der Kriminalpolizei und der Staatsanwaltschaft Schweinfurt geführt. Nach den geschilderten Taten am Dienstag laufen gegen den 21-Jährigen zusätzlich Ermittlungsverfahren wegen Ladendiebstahls und Beleidigung.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0