Pressebericht der Polizei Bad Kissingen und Hammelburg vom 16.11.2017

Bad Kissingen

 

Kleinunfall

 

Am Mittwoch, gegen 13:05 Uhr, befuhr ein 21-Jähriger mit einem Firmen-Kleintransporter die Maxstraße stadteinwärts. Aus Unachtsamkeit touchierte er mit seinem rechten Außenspiegel beim Vorbeifahren an einem geparkten Pkw dessen Außenspiegel. Der Schaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich auf circa 200,- Euro.

 

 

Reh verstarb nach Kollision

 

Auf der Fahrt von Oerlenbach in Richtung Arnshausen erfasste am Mittwochabend ein 39-jähriger Seat-Fahrer ein Reh, welches vor das Fahrzeug lief. Das Tier verstarb noch an der Unfallstelle. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von circa 2.500,- Euro.

 

 

Fahrzeugschlüssel aufgefunden

 

Am Dienstagnachmittag erschien eine 16-jährige Schülerin auf der Dienststelle und gab einen Fahrzeugschlüssel ab, den sie am Vortag auf dem Gehweg gegenüber einer Bäckerei am Massaplatz gefunden hatte. Der Besitzer kann seinen Schlüssel nun beim Fundamt der Stadt Bad Kissingen abholen.

 

 

Jugendlicher beim Alkoholdiebstahl erwischt

 

Am Dienstagabend wurde ein 17-Jähriger in einem Verbrauchermarkt in der Hartmannstraße dabei beobachtet, wie er eine Flasche Bacardi im Wert von 17,- Euro in seine Tasche steckte und das Geschäft verließ, ohne diese zu bezahlen. Auf legale Art und Weise wäre er gar nicht an den Alkohol gekommen, da er noch zu jung ist. Allerdings wurde das Diebesgut beschlagnahmt und er muss zudem noch mit einer Anzeige rechnen.

 

 

Burkardroth

 

Auf die Gegenfahrbahn gekommen

 

Am Mittwochmorgen befuhr ein 22-jähriger Fahrer eines Kleintransporters die Rhönhallenstraße im Gemeindeteil Stangenroth in Richtung Gefäll. Hierbei kam er in einer scharfen, unübersichtlichen Rechtskurve bei feuchten Straßenverhältnissen beim Abbremsen auf die Gegenfahrbahn. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden Fahrzeug Honda eines 37-Jährigen. Verletzt wurde niemand, es entstand jedoch Sachschaden in Höhe von knapp 2.000,- Euro.

 

 

Oerlenbach

 

Reh flüchtet nach Kollision

 

Auf der Fahrt von Ramsthal in Richtung Ebenhausen erfasste am Mittwochmorgen, gegen 08.15 Uhr, ein 57-jähriger Seat-Fahrer ein Reh. Dieses flüchtete nach der Kollision. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 500,- Euro. Der Jagdpächter wurde zwecks Nachsuche über den Wildunfall informiert.

 

 

Pressebericht PI Hammelburg vom 16.11.2017

 

Auffahrunfall

 

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Mittwochabend befuhren zwei Pkw die Berliner Straße stadtauswärts. Der vorausfahrende Renault-Fahrer wollte an einem Restaurant links auf den Parkplatz fahren. Die folgende VW-Fahrerin bemerkte dies zu spät und fuhr auf. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von circa  3500 Euro. Die VW-Fahrerin wurde verwarnt.

 

 

Zwei Wildunfälle

 

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Mittwochmorgen, gegen 06:40 Uhr, erfasste ein Audi-Fahrer auf der Staatsstraße 2294 in Richtung Lager Hammelburg ein Reh.

Das Tier wurde durch die Kollision getötet. Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt. Am Pkw entstand ein Sachschaden von 150 Euro.

 

 

Ein weiterer ereignete sich am Mittwoch, gegen 19:45 Uhr. Ein Opel-Fahrer befuhr  die Bundesstraße von Gemünden in Richtung Hammelburg. Als ein Waschbär die Fahrbahn überquerte, kam es zu einem Zusammenstoß.

Der hierbei entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa. 750 Euro.

 

 

 

Fahrt mit dem Taxi

 

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen: Ein Taxiunternehmen erstattet Anzeige wegen Betrug. Ein 55-jähriger Mann bestellte sich ein Taxi, obwohl er wusste, dass er zahlungsunfähig ist. Dem Taxiunternehmen entstand dabei ein Schaden in Höhe von 114 Euro.

 

Verkehrsunfall

 

Untererthal, Lkr. Bad Kissingen: Ein VW-Fahrer war am Mittwochmittag in Untererthal unterwegs. Als er von der Von-Erthal-Straße in die Rhönstraße einfuhr,

übersah er die von links kommende vorfahrtsberechtigte VW-Fahrerin. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Die Unfallbeteiligten blieben unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von circa  7000 Euro.

 

 

 

Verkehrsunfall mit  einem Verletzten

 

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen: Ein Fahrer eines Lkw wollte am Mittwoch, gegen 05.40 Uhr, die Staatsstraße 2291 überqueren und missachtete die Vorfahrt eines von links kommenden Mercedes. Der Lkw durchbrach nach dem Zusammenstoß einen Zaun auf der gegenüberliegenden Straßenseite und vorher beschädigte er noch zwei dort befindliche Verkehrsschilder. Nachdem er eine Böschung hinunterrutschte, touchierte er noch einen geparkten Bus. Der 40-jährige Mercedes-Fahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt.  Der Gesamtschaden an den beteiligten Fahrzeugen und Schildern beträgt ca. 35.000 Euro. 

 

Der bei dem Unfall ausgelaufene Dieselkraftstoff wurde von der Freiwilligen Feuerwehr abgebunden und entsorgt.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0