Pressebericht der Polizei Bad Kissingen und Hammelburg vom 17.11.2017

Bad Kissingen

 

Zeugen eines Ladendiebstahls gesucht

 

Am Donnerstagabend, gegen 18.00 Uhr, wurde eine Verkäuferin der Tropics-Filiale in der Oberen Marktstraße von einem circa 28-jährigen, schlanken Mann auf eine Damenwinterjacke angesprochen, die an einem Kleiderständer hing. Nach Erledigung anderer Tätigkeiten überprüfte die Verkäuferin ihren Bestand und stellte dann das Fehlen eines schwarzen Wintermantels der Marke Jacqueline de Yong, fest. Der Mantel hat eine Kapuze mit Kunstfellbesatz. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen bittet um Hinweise aus der Bevölkerung unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490, die auf den Mann führen können. Der Mann hatte auffallend rote Flecken auf der Stirn und war mit einem Fahrrad unterwegs.

 

 

Teures Pizzaessen

 

Am Donnerstagabend stieß auf dem Parkplatz einer Pizzeria im Stadtteil Garitz in der Baptist-Hoffmann-Straße ein 22-jähriger Fiat-Fahrer rückwärts gegen den ordnungsgemäß geparkten Pkw Audi eines 32-Jährigen, so dass ein Schaden in Höhe von 800,- Euro entstand.

 

 

Zeugen gesucht - Fahrzeugspiegel wurde beschädigt

 

In der Zeit von 07.30 Uhr bis 16.30 Uhr parkte am Donnerstag ein 49-Jähriger seinen weißen Pkw der Marke Hyundai im Stadtteil Winkels in der Winkelser Straße. In diesem Zeitraum touchierte ein bisher unbekannter Fahrzeugführer den linken Außenspiegel des geparkten Fahrzeugs im Vorbeifahren, so dass das Gehäuse auf die Fahrbahn schleuderte. Anschließend verließ der Unfallverursacher die Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von circa 300,- Euro zu kümmern. Zeugen, die Hinweise auf den oder die Verursacher/-in geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.

 

 

Rehgeiß verendet bei Wildunfall

 

Auf der Staatsstraße St 2292 erfasste am Freitagmorgen, gegen 07.50 Uhr, ein 63-jähriger Fahrer eines Pkw VW eine Rehgeiß, welche die Fahrbahn querte. Das Tier wurde vom Fahrzeug frontal erfasst und verendete noch an der Unfallstelle. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 500,- Euro.

 

 

Münnerstadt

 

Wildschwein verendet nach Kollision

 

Auf der Ortsverbindungsstraße von Roth in Richtung Reichenbach erfasste am Donnerstagmorgen, gegen 09.00 Uhr, ein 63-jähriger Opel-Fahrer ein Wildschwein, das die Fahrbahn überquerte. Das Tier verendete noch an der Unfallstelle. Am Fahrzeug entstand Sachschaden von circa 3.000,- Euro.

 

 

Reh durch Schuss von seinen Leiden erlöst

 

Am Donnerstagabend, gegen 19.00 Uhr, befuhr ein 57-jähriger Hyundai-Fahrer die Kreisstraße KG 2 von Maria Bildhausen in Richtung Bad Neustadt. Dabei erfasste er ein die Fahrbahn querendes Reh, welches nach der Kollision verletzt im Straßengraben liegen blieb. Das Tier musste mit einem Schuss aus der Dienstwaffe von seinen Leiden erlöst werden.

 

 

Parkendes Fahrzeug durch Bus beschädigt

 

In Brünn parkte am Donnerstagabend ein 48-jähriger Audi-Fahrer sein Fahrzeug vor seinem Anwesen in der St.-Sebastian-Straße am rechten Fahrbahnrand. Ein 73-jähriger Fahrer eines Omnibusses blieb beim Abbiegen an der Fahrerseite des parkenden Fahrzeugs hängen, so dass ein Schaden in Höhe von circa 3.000,- Euro entstand.

 

 

Auffahrunfall

 

Eine 52-jährige Mercedes-Fahrerin befuhr am Donnerstagnachmittag die Ortsverbindungsstraße von Haard nach Burghausen. Als sie auf die Kreisstraße KG 20 und gleichzeitig wieder auf eine unbefestigte Straße nach links abbog, fuhr ihr die 33-jährige Fahrerin eines BMW hinten auf. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 2.500,- Euro. Vor Ort wurden zur Schadensregulierung die Personalien ausgetauscht.

 

 

Nüdlingen

 

Wildschweinrotte auf Fahrbahn

 

Am Freitagmorgen, gegen 05.45 Uhr, befuhr ein 28-jähriger Audi-Fahrer die Bundesstraße B 287 von Nüdlingen kommend in Richtung Münnerstadt, als eine Rotte Wildschweine die Fahrbahn querte und vom Fahrzeug erfasst wurde. Die Wildschweine flüchteten anschließend zurück in den Wald. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 1.500,- Euro.

 

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Hammelburg vom 17.11.2017

 

Wildunfall mit einem Reh

Fuchsstadt, Lkr. Bad-Kissingen

 

Am Donnerstagabend kollidierte auf der Staatsstraße 2294 ein Ford mit einem die Fahrbahn querenden Reh. Der Unfall ereignete sich zwischen dem Lager Hammelburg und Gauaschach. Bei dem Ford trat erheblicher Sachschaden am vorderen Stoßfänger ein. Das Tier verendete an der Unfallstelle. Der zuständige Jagdpächter wurde durch die Polizei verständigt.

 

 

Fahrzeug unterschlagen

Hammelburg, Lkr. Bad-Kissingen

 

Bereits Anfang letzter Woche hatte ein Mann bei einem Autohaus einen Kastenwagen angemietet und sollte diesen laut Vertrag nach einer Woche wieder zurück bringen. Dies geschah jedoch nicht und der Mann bat das Personal des Autohauses um eine kurzfristige Vertragsverlängerung. Diese wurde ihm für zwei weitere Tage gewährt, jedoch brachte der Mieter das Kraftfahrzeug auch zum neuen Termin nicht zurück. Das Autohaus schaltete die Polizei ein, die mittlerweile herausfand, dass der Mieter den Wagen an einen Dritten weitergegeben hatte. Die Polizei leitete ein Strafverfahren wegen Unterschlagung und eine Fahndung nach dem gesuchten Fahrzeug ein.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0