1. Würzburger Schulwettbewerb -Nun ist die Jury am Zuge

Die Bewerbungsfrist für den 1. Würzburger Schulwettbewerb ist
abgelaufen. Die Beteiligung war hoch, was beim Motto
„Was-wir-schon-immer-mal-machen-wollten-wofür-aber-kein-Geld-da-war!“
vom Fachbereich Schule so auch erwartet wurde. Das breit angelegte und
unbürokratische Förderprogramm, das nun im Rahmen des
Schulentwicklungsplans realisiert wird, sieht für 25 Schulen eine
Basisförderung in Höhe von 500 Euro vor. Fünf Schulen, die eine
Fachjury besonders überzeugen, winken zusätzlich Hauptpreise in Höhe von
1000 bis 3000 Euro. „In den letzten Wochen sind insgesamt 29
Förderanträge aus allen Schultypen bei uns eingegangen“,
berichtet Schulentwicklerin Nadine Bernard: „Die Jury wird entsprechend
die Qual der Wahl haben.“ Zusammengesetzt wird die Jury aus den
Ministerialbeauftragen für die Gymnasien und Realschulen in
Unterfranken, aus dem Staatlichen Schulamt, VertreterInnen aus dem
Leuchtturmprojekt Schulentwicklung aus der Stadtverwaltung, dem
Fachbereichsleiter Schule und dem Kultur-, Schul- und Sportreferenten
der Stadt Würzburg.

Mit dem ersten Würzburger Schulwettbewerb fördert die Stadt Würzburg
gute Ideen, die etwas Neues unterstützen – eine Anschaffung, eine
Veranstaltung, ein Projekt, eine Kooperation mit externen Partnern oder
die Vernetzung in den Stadtteil. Den Initiatoren ist wichtig, dass die
Projekte den Lebens- und Lernraum Schule nachhaltig aufwerten und der
besseren Atmosphäre in einer Bildungseinrichtung dienen. Von den
Innovationen sollen idealerweise möglichst viele Schülerinnen und
Schüler direkt profitieren.

Wer nun zum Zuge kommt, wird bald bekannt gegeben: Am 5. Dezember
erfolgt um 14 Uhr im Ratssaal des Würzburger Rathauses die große
„Siegerehrung“. Die Umsetzungsphase der guten Ideen kann
entsprechend noch in diesem Schuljahr erfolgen.

Ab dann werden die Projektskizzen auf der Homepage der Stadt Würzburg
(www.schulwettbewerb.wuerzburg.de) veröffentlicht und bis zur Umsetzung
der Projekte immer wieder aktualisiert. So kann der erste Würzburger
Schulwettbewerb auch Anregungen für neue Projekte an anderen Schulen
liefern.

Diese Form der Projektförderung war sowohl eine Handlungsempfehlung des
vom Würzburger Stadtrat beschlossenen Schulentwicklungsplans, mit dem
sich zudem ein von Oberbürgermeister Christian Schuchardt initiiertes
referatsübergreifendes Leuchtturmprojekt der Stadtverwaltung intensiv
beschäftigte. 

Im Anhang das von Stadtgrafiker Markus Westendorf gestaltete Logo zum
Wettbewerb. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0