Nach Verkehrsunfall – 37-Jähriger erliegt schweren Verletzungen

 

 

BAD KISSINGEN. Der 37-jährige Fußgänger, der in der Nacht zum Samstag auf der B286 von einem Pkw erfasst worden war (wir berichteten), ist noch am Wochenende im Krankenhaus verstorben. Die Ermittlungen hinsichtlich des exakten Unfallhergangs führt die Polizeiinspektion Bad Kissingen.

 

Wie bereits berichtet, war ein 34-Jähriger aus dem Landkreis Bad Kissingen gegen Mitternacht mit seinem Ford von Garitz in Richtung Albertshausen unterwegs. Kurz vor der Abzweigung Poppenroth erfasste der Pkw frontal einen Fußgänger. Der 37-Jährige erlitt schwerste Verletzungen und kam nach einer Erstversorgung durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus. Am Sonntagmorgen erreichte die Polizeiinspektion Bad Kissingen die Mitteilung, dass der 37-Jährige seinen schweren Verletzungen erlegen ist. 

 

Im Zuge der ersten Ermittlungen ergaben sich Hinweise darauf, dass der Fußgänger zum Zeitpunkt des Verkehrsunfalls unter Alkoholeinwirkung gestanden haben könnte. Um den Unfallhergang exakt rekonstruieren zu können, ist auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt auch ein Sachverständiger in die Ermittlungen mit eingebunden.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0