Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 21.11.2017

Arbeiter  beleidigt

 

Stockheim, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Montagnachmittag kam es „Am Dorfgraben“ zu einer Beleidigung. Kurz vor 16.00 Uhr war ein Arbeiter im Bereich des Bahnhofs tätig, als ihm aus einem vorbeifahrenden Fahrzeug der ausgestreckte Mittelfinger gezeigt wurde.

Zu dem Fall laufen bereits Ermittlungen, trotzdem werden Zeugen des Vorfalls aufgerufen, sich mit der Polizeiinspektion Mellrichstadt, Tel. (09776) 8060, in Verbindung zu setzen.

 

 

Betrug über das Internet

 

Ostheim v.d.Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Bereits Mitte Oktober bestellte ein Angestellter über das Internet ein Notebook. Obwohl er den Betrag von fast 600 Euro bereits bezahlt hatte, erfolgte bislang keine Lieferung der Ware. Bisherige Recherchen ergaben, dass gegen die Verkäufer-Firma bayernweit bereits schon eine Vielzahl von Anzeigen wegen Warenbetrugs erstattet worden waren. Der Vorgang wird der zuständigen Staatsanwaltschaft übersandt.

 

 

Wildunfälle

 

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Mit insgesamt 17 Wildunfällen, die sich über die gesamte letzte Woche im Dienstbereich der Polizeiinspektion Mellrichstadt ereigneten, sind die Fahrzeugkollisionen mit Wildtieren recht hoch. Hauptsächlich Rehe, bzw. ein Hirsch, Wildschweine, Dachs, Fuchs und Hase kamen dabei unter die Räder, wobei sich der Gesamtschaden mit über 20 000 Euro beziffert. Es wird gebeten, die Fahrweise entsprechend anzupassen, denn besonders in den Morgen- bzw. Abendstunden ist an Wald- und Wiesengebieten mit plötzlich über die Straße wechselnden Waldtieren zu rechnen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0