Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 22.11.2017

Aus dem Stadtgebiet

 

 

Hinteres Kennzeichen gestohlen

 

Den Diebstahl seines hinteren Autokennzeichens M - A 8243 meldete ein Fahrzeugbesitzer am frühen Dienstagmorgen.

Irgendwann in den Nachtstunden zuvor hat jemand das Kennzeichen samt der Halterung abgerissen und gestohlen.

Der weiße BMW X 1 parkte in der Nacht zu Dienstag vor der Elsa-Brändström-Straße 1.

 

 

Während des Einkaufs bestohlen worden

 

Während ihres Einkaufs ist eine Rentnerin am vergangenen Freitag bestohlen worden. Zu einem möglichen Täter konnte sie keinerlei Angaben machen.

Um die Mittagszeit hielt sich die 73-Jährige beim Einkaufen in einem Supermarkt in der Hauptbahnhofstraße auf.

Ihre Geldbörse hatte sie in ihrer Tragetasche verstaut. Während des Einkaufs ist ihr nichts Verdächtiges aufgefallen.

Als es aber an das Bezahlen an der Kasse ging, war ihr Portmonee aus der Tragetasche verschwunden.

Nun beklagt sie unter anderem den Verlust von rund 80 Euro Bargeld.

 

 

Ladendieb geht stiften

 

Von einem flüchtenden Ladendieb gibt es am Dienstagvormittag zu berichten. Außer einer Personenbeschreibung ist bis dato noch nichts weiter über ihn bekannt. Seine Beute war zwei Jeans im Wert von rund 70 Euro.

Gegen 10.35 Uhr beobachtete eine Angestellte eines Textilgeschäftes am Georg-Wichtermann-Platz den späteren Beschuldigten, wie der mit drei Jeans in eine Umkleidekabine ging.

Als er kurze Zeit später wieder herauskam, hatte er lediglich noch eine in der Hand. Diese hängt er brav an den Ständer zurück.

Nach der Kassenzone wurde er auf diesen Umstand angesprochen. Daraufhin ergriff der Täter sofort die Flucht und wurde nach einer Verfolgung auf Höhe der Postbank in der Zehntstraße aus den Augen verloren.

Täterbeschreibung:

Südländer, zirka 20 Jahre alt und schlank; trug helle Jeanshose, beige Schuhe und ein khakifarbene Jacke

 

 

Deutsche ist nicht zimperlich beim Stehlen

 

Auf knapp 140 Euro hat es eine 26-jährige Ladendiebin aus einer Landkreisgemeinde gebracht, die am späten Dienstagabend dabei erwischt worden ist.

Gegen 19 Uhr wollte die Beschuldigte ein Bekleidungsgeschäft am Georg-Wichtermann-Platz verlassen, als eine Sicherungsanlage anschlug. Schon zuvor hat sie eine aufmerksame Bedienstete im Auge gehabt.

Bei der späteren Durchsuchung ihrer großen Tasche wurden insgesamt sieben nicht bezahlte Bekleidungsstücke gefunden und an das Geschäft wieder zurückgegeben.

Nach den erforderlichen Maßnahmen wurde die junge Frau wieder entlassen.

Eine Ladendiebstahlsanzeige ergeht nun an die Staatsanwaltschaft.

 

 

Auch noch eine Jugendliche beim „Klauen“ erwischt

 

Ebenfalls eine Ladendiebstahlsanzeige erhält eine 16-Jährige aus einer anderen Landkreisgemeinde.

Wiederum war das Bekleidungshaus am Georg-Wichtermann-Platz am Dienstagnachmittag die Tatörtlichkeit.

Wie sie in ihrer späteren Vernehmung angab, wollte sie am kommenden Wochenende ausgehen, hat aber kein Geld für neue Ausgehsachen. Deshalb hat sie sich zum Diebstahl der Schuhe, einer Bluse und einer Hose, alles in allem im Gesamtwert von zirka 85 Euro, entschieden.

Pech nur für sie, dass sie dabei von Angestellten des Ladens beobachtet und nach dem Verlassen der Kassenzone angehalten worden ist.

Ihre Eltern wurden darüber in Kenntnis gesetzt, ebenso erhält auch das zuständige Jugendamt einen Bericht.

 

 

Verkehrsgeschehen:

 

 

Vorfahrt missachtet - ein Leichtverletzter

 

Am Dienstag um 6.30 Uhr ereignete sich an der Autobahnabfahrt Schweinfurt-Zentrum auf die Bundesstraße 286 in Fahrtrichtung Gerolzhofen ein Verkehrsunfall, bei dem eine Person leicht verletzt worden ist.

Der Gesamtschaden wird auf 3500 Euro geschätzt.

Gegen 6.30 Uhr fuhr ein 51-jähriger Lkw Fahrer mit seinem Gespann von der Autobahn ab und wollte der Bundesstraße 286 weiter in Richtung Gerolzhofen folgen. Beim Einfahren in die bevorrechtigte Bundesstraße übersah er einen 46-jährigen Busfahrer, welcher auf der rechten Spur unterwegs war. Dieser wich gedankenschnell nach links aus, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Das gelang ihm auch, dabei schlug er sich seinen Kopf jedoch heftig gegen die Seitenscheibe. Ein dem Bus auf der linken Spur folgender 36-jähriger Volvo S 60 Lenker wich seinerseits nun dem abrupt auf seine Spur wechselnden Bus aus und schlitterte deshalb einige Meter an der Leitplanke entlang.

Eine Berührung zwischen den beteiligten Fahrzeugen fand nicht statt.

Gegen den Lkw Fahrer wird jetzt wegen fahrlässiger Körperverletzung bei einem Verkehrsunfall ermittelt.

 

 

Unfallflucht  - mit der Bitte um einen Zeugenaufruf

 

Gegen 19 Uhr stellte am Dienstag eine Frau ihren grauen Toyota Verso auf dem Lidl Parkplatz „An der Turngemeinde“ ab.

Als sie einige Zeit später zum Pkw zurückkam, wies dieser eine frische Unfallbeschädigung auf.

Vom Verursacher und seinem Fahrzeug ist bis dato nichts bekannt.

Der jetzt vorhandene Blechschaden wird auf 500 Euro geschätzt.

 

 

Radfahrer unter dem Einfluss von Drogen und im Besitz davon

 

Wegen Trunkenheit im Verkehr infolge Rauschgifteinfluss und dem Besitz von Drogen ermittelt die Polizei seit dem frühen Mittwochmorgen gegen einen Schweinfurter Radfahrer.

Der 35-Jährige war mit seinem Drahtesel kurz vor 4 Uhr auf das „Radar“ einer Funkstreife gekommen.

Nach seiner Anhaltung stellten die Beamten deutliche drogentypische Ausfallerscheinungen, wie unter anderem eine starke Nervosität, keine Reaktion der Pupillen auf Lichteinfall und verzögertes Zeitempfinden fest.

Nachdem er den Konsum von Rauschgift auch nicht gänzlich ausschloss, wurde die Weiterfahrt nicht mehr gestattet und sein Fahrrad verschlossen abgestellt.

Anschließend wurde er zur Wache verbracht, wo ein Arzt eine Blutentnahme durchführte.

Bei seiner Durchsuchung wurde in der Unterhose noch eine Kleinmenge von Drogen gefunden. Nach einer durch die Staatsanwaltschaft angeordneten Wohnungsdurchsuchung konnte auch noch rund 50 Gramm Haschisch sichergestellt werden.

 

 

 

Aus dem Landkreis

 

 

Parkett Diebstahl auf einer Baustelle

Grafenrheinfeld

 

Über das vergangene Wochenende war ein Einbrecher auf der Baustelle in der Bühlstraße 36 am Werk. Mit einer nicht unerheblichen Beute machte er sich anschließend wieder davon.

Dazu muss er höchstwahrscheinlich mit einem größeren Transportfahrzeug vorgefahren sein.

Der Diebstahlsschaden wird auf zirka 3500 Euro geschätzt.

Im Zeitraum vom späten Samstagnachmittag bis zur Feststellung am Montagmorgen zwickte er mit einem mitgebrachten Werkzeug das Vorhängeschloss an der Verriegelung des zurzeit zur Komplettsanierung leerstehenden Hauses auf.

Von der Baustelle entwendet der dann 30 Pakete Parkett, welche dort zur Verlegung in den jeweiligen Zimmern bereits in der letzten Woche deponiert worden sind.

 

Wer verdächtige Wahrnehmungen, speziell in der Samstag- oder der Sonntagnacht gemacht hat, möge sich bitte mit der Schweinfurter Polizei in Verbindung setzen.

 

 

Verkehrsgeschehen:

 

 

Unfallflucht - mit der Bitte um einen Zeugenaufruf

-Sulzdorf

 

Von der Firma Bayernwerk Netz in Marktheidenfeld ist Anzeige bei der Schweinfurter Polizei wegen einer Unfallflucht erstattet worden.

Vom Verursacher und seinem Auto ist bis dato lediglich bekannt, dass er ein Fahrzeug mit einer Anhängerkupplung haben muss.

Als möglicher Tattag wird der Mittwoch, 8. November, angenommen.

Hier muss der Unfallflüchtige mit besagter Anhängerkupplung gegen den Lichtmast in der Straße „Lehmgrube 4“ gestoßen sein.

Dadurch entstand ein Schaden von rund 1000 Euro.

 

 

Und natürlich die täglichen Wildunfälle - 28 000 Euro Schadensbilanz

 

 

-St 2266, bei Kreuzthal

 

Ein Toyota Avensis Führer war am Dienstag um 7.30 Uhr auf der Staatsstraße 2266 unterwegs.

Auf den wenigen hundert Metern von Kreuzthal bis zur Bundesstraße 303 kam es zum Zusammenstoß mit einem Reh, welches dadurch verstarb.

Der Blechschaden wird auf 4000 Euro geschätzt.

 

 

-SW 28, Grettstadt - Schwebheim

 

Am Dienstag um 7.45 Uhr fuhr eine 3er BMW Lenkerin auf der Kreisstraße 28 von Grettstadt in Richtung Schwebheim. Etwa einen Kilometer vor dem Ortsschild Schwebheim kommt es zu einem heftigen Zusammenstoß mit einem über die Straße springenden Reh. Das Tier wird frontal erfasst und in den angrenzenden Straßengraben geschleudert. Dort verendet es.

Der Blechschaden wird auf 4000 Euro geschätzt.

 

 

-SW 8, Pfändhausen - Hambach

 

Auch noch am Dienstag, gegen 23.15 Uhr, war ein 5er BMW Lenker auf der Kreisstraße 8 unterwegs. Auf der Fahrt von Pfändhausen in Richtung Hambach kam es kurz vor Hambach zum Zusammenstoß mit einem wechselnden Rehwild.

Anschließend rannte das Tier davon.

Der Blechschaden wird auf 2500 Euro beziffert.

 

 

-SW 22, Garstadt - Wipfeld

 

Zirka eine halbe Stunde vor Mitternacht war am Dienstag ein Ford Focus Fahrer von Garstadt aus auf der Kreisstraße 22 in Richtung Wipfeld unterwegs.

Zwischen dem Abzweig nach Hergolshausen und dem Gut Dächheim kam es zum Zusammenstoß mit einem Dachs. Den überlebte das Wildtier leider nicht.

Wegen der starken Beschädigung musste das Auto anschließend abgeschleppt werden. Der Blechschaden wird auch bei diesem Unfall auf zirka 4000 Euro geschätzt.

 

 

-SW 4, Löffelsterz - Abersfeld

 

Am Mittwoch um 3.30 Uhr fuhr ein Peugeot Boxter Lenker auf der Kreisstraße 4 von Löffelsterz in Richtung Abersfeld.

Dabei kreuzte etwa auf halber Strecke ein von ihm ausgesehen von links nach rechts über die Straße rennendes Wildschwein seine Wegstrecke. Der Fahrer erfasste das Wildtier frontal, trotzdem konnte es danach noch davonrennen.

Der Pkw wurde stark beschädigt, der Blechschaden wird mit 6000 Euro angenommen.

 

 

-OV Hambach - Maibach

 

Kurz vor 5 Uhr war am Mittwoch ein Opel Zafira Führer auf der Ortsverbindungsstraße von Hambach in Richtung Maibach unterwegs. Hierbei kreuzte ein von links nach rechts über die Straße wechselndes Reh seine Fahrtstrecke. Kurze Zeit darauf ist das Wildtier in der Nähe tot am Straßenrand gefunden worden.

Der Blechschaden wird in Richtung 3500 Euro taxiert.

 

 

-St 2280, Ballingshausen - Stadtlauringen

 

Am Mittwoch um 8.45 Uhr fuhr ein Mitsubishi ASX Lenker auf der Staatsstraße 2280 von Ballingshausen in Richtung Stadtlauringen.

Im dortigen Waldstück querten plötzlich vor ihm zwei Wildschweine über die Fahrbahn. Mit einem der beiden Tiere kam es zum Zusammenprall. Danach sprang das Wildtier dem anderen hinterher.

Die nun fälligen Reparaturkosten werden auf 4000 Euro veranschlagt.

 

 

Wie so üblich wurden die zuständigen Jagdpächter zur Abholung aller getöteten Wildtiere benachrichtigt. Bei den davonspringenden Tieren wurden sie zur Nachsuche beauftragt.

 

 

 

 

 

 

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0